Media-Mania.de

 Dark Heritage: Wächter der Hoffnung

Serie: play+smile
Verlag: rondomedia

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Nach vielen Jahren der Forschung ist es Professor Gordon endlich gelungen, die Manuskripte des Ordens der Rose ausfindig zu machen. In ihnen steht geschrieben, dass der legendäre Stein der Weisen von keinem Geringeren als Arthur Rose erschaffen wurde, der als Gründer des Ordens Geschichte schrieb. Mit dem Wissen, dass diese Erfindung in den Händen der Falschen Gefahr bedeutet, blieb dem legendären Ordensgründer nichts weiter übrig, als den mystischen Stein auf der Insel Cannon Rock zu verstecken. Doch nun, einige Jahrhunderte später, hat sich Fremder der Insel bemächtigt und auf der Suche nach dem machtbringenden Stein Hunderte Menschen umgebracht. Nur ein Auserwählter kann die verbleibenden Inselbewohner noch retten und den Stein der Weisen vor einem verheerenden Missbrauch schützen.

Die Mission
In "Dark Heritage: Wächter der Hoffnung" schlüpft der Spieler in die Rolle einer Studentin, die einen wichtigen Brief von ihrem Professors erhält. In ihm äußert er die Bitte, sofort in sein Büro zu kommen, um ihm bei einer wichtigen Aufgabe behilflich zu sein. Doch als die Studentin dort eintrifft, sind die Räume verwüstet und vom Professor fehlt jede Spur. Bei der Suche nach erklärenden Hinweisen stößt sie auf dessen Tagebuch, das ihr das ganze Ausmaß seiner Forschungen offenbart. Nun liegt es an ihr oder besser gesagt an dem Spieler, den Stein der Weisen vor dem Zugriff böser Mächte zu retten und damit die Welt vor dem drohenden Untergang zu bewahren.

Eine rätselhafte Insel
Kaum ist der Spieler in Cannon Rock angekommen, findet er eine menschenleere Umgebung vor. Deshalb bleibt ihm nichts weiter übrig, als sich allein auf dem düsteren Eiland umzusehen und durch Erforschung umherliegender Gegenstände und immer wieder auftauchender Wimmelbilder einen Weg durch das unendlich erscheinende Labyrinth zu bahnen. Denn nicht nur verwirrende Felslandschaften lassen nach ihrem Durchgang forschen, auch verschlossene Türen oder Kisten warten darauf, mit dem richtigen Werkzeug geöffnet zu werden. Eine fortwährende Suche, die ihren Höhepunkt im Keller eines Ordenshauses findet, wo in einem Geheimfach der Stein der Weisen liegt.

Liebevoll gestaltete Wimmelbilder vereint mit kniffligen Rätseln
Neben der manchmal etwas konfus erscheinenden Suche, die durch gut platzierte Hinweise oder einem hilfreichen Gespräch gezielter verlaufen wäre, kann "Dark Heritage: Wächter der Hoffnung" mit einer wunderschön anzusehenden Grafik punkten. Geheimnisumwobene Schauplätze wechseln sich mit atmosphärischen Wimmelbildern und hübsch designten Minispielen ab, die neben ihrer farbenfrohen Gestaltung, das Denkvermögen des Spielers ordentlich fordern. Deshalb erweist es sich von Vorteil, dass die eine oder andere Rätselkonstruktion übersprungen werden kann, um im Handlungsgeschehen voranzukommen.

Fazit:
"Dark Heritage: Wächter der Hoffnung" überzeugt mit einer anheimelnden Optik, einer guten Story und vielfältigen Rätselaufgaben, weist aber in seinem Ablauf einige Schwächen aus. Ein geringer Mangel, der durch wählbare Schwierigkeitsstufen und gut funktionierenden Tipps wieder wettgemacht werden kann. Und so taucht der Spieler in ein Abenteuer ab, das seine ganze Aufmerksamkeit fordert und erst nach einigen Stunden ein glückliches Ende findet.

Dorit Wiebke



CD-ROM | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 8. Mai 2013 | FSK: 6 | Originaltitel: Dark Heritage: Guardians of Hope | PC | Preis: 9,99 Euro | Sprache: Deutsch | Systemanforderungen: Betriebssystem: Windows XP/Windows Vista/Windows 7/8, CPU: 1.0 GHz, RAM: 512 MB, DirectX: 9.0, Festplattenspeicher: 881 MB

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Prinzessin Isabella 3: Ankunft einer ErbinWitch Hunters: Gestohlene SchönheitNevertales: Die innere SchönheitFinal Cut: Tod auf der LeinwandMalice: Zwei Schwestern