Media-Mania.de

 Star Trek / Legion of Super-Heroes


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Fünf Mitglieder der Legion of Super-Heroes (LoSH) sind in einer Zeitblase auf dem Weg nach Hause. Aber dort sollen sie nicht ankommen, denn ihr Gefährt zerbricht unter einem plötzlich auftauchenden, enormen temporalen Druck. Braniac 5, Cosmic Boy, Chameleon Boy, Lightning Lad, Saturn Girl und Shadow Lass stranden in einer ihr fremden Zeit.
Die Crew der Enterprise NCC-1701 wurde zur Erde zurück beordert. Captain James T. Kirk soll in San Francisco im Headquarter der Föderation der Vereinigten Planeten eine Rede halten. Chekov, Sulu, Uhura, Scotty, Spock und Kirk lassen sich auf die Erde beamen. Aber was sie dort erwartet, ist zwar San Francisco, hat aber mit der Stadt, die sie kennen, nichts gemein. Sie werden angegriffen.

Beide Teams landen in einer für sie fremden Zeit und es scheint kein Zurück zu geben, da ihre Zeitlinien nicht mehr existieren ...

Erstmals kommt es zu einem Cross-Over zwischen der Crew der klassischen Enterprise und dem Team der Legion of Super-Heroes. Im Original als sechsteilige Miniserie bei DC Comics erschienen, von Chris Roberson inszeniert und von Jeffrey Moy gezeichnet, verspricht dieser Softcover-Band gute Unterhaltung. Leider tröpfelt die Story aber eher vor sich hin. Es gibt einige lustige Momente, wenn die Autoren den natürlichen Charme und Witz der Star Trek-Charaktere übernehmen. Auch ist die Auflösung durchaus überraschend und eine nette Idee. Nur bleibt den ganzen Comic über dieses Gefühl der Nettigkeit. Es fehlt an Spannung, zu häufig agieren die beiden Teams für sich. Weiterhin gibt es zu viele Figuren, in diesen dafür doch wenigen Seiten. An jeder Ecke tauchen Villains und Gegenspieler der beiden Teams auf insgesamt sind es auch zu viele "Helden", um im Einzelnen auf diese einzugehen und sie zu präsentieren. So bleibt es bei einem netten Comic, der zwar stellenweise lustig ist, aber weniger bietet als erwartet. Die Redensart "Weder Fisch noch Fleisch" passt hier gut: "Weder Star Trek noch LoSH".

Sowohl Zeichnungen als auch Tusche und Farben sind gelungen. Auf diesem Terrain funktioniert die Verschmelzung der zwei Teams sehr gut. Am Ende des Bandes findet sich zusätzlich eine umfangreiche Cover-Galerie mit einigen ganzseitigen Abbildungen verschiedener Künstler (Moy, Rodriguez, Woodword).

Die jugendliche Legion of Super-Heroes schafft es nicht so recht auf einen gemeinsamen Nenner mit der Crew der NCC-1701. Leichte Unterhaltung mit einigen lustigen Szenen bietet die Story trotzdem.

Sandra Wiegratz



Softcover | Erschienen: 23. April 2013 | ISBN: 978-3862016341 | Preis: 16,95 Euro | 164 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
McCoyValerian & Veronique. Gesamtausgabe - Band 1Silver SurferDer ewige KriegFlashpoint Sonderband: Green Lantern