Media-Mania.de

 Digital Painting Workbook


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Extras
Preis - Leistungs - Verhältnis
Digital Painting, also digitales Malen, reizt heute sowohl Profi- als auch Hobby-Künstler - für erstere ist es unverzichtbar in ihrem Berufsalltag, etwa als Illustratoren, Grafikdesigner oder Filmschaffende, bei letzteren stehen neben dem puren Spaß die komplexen und oft atemberaubenden Möglichkeiten für eigene Kreationen im Vordergrund.
War digitales Zeichnen auf hohem Niveau früher eher den Technik-Freaks und Berufs-Grafikern vorbehalten, die sich Equipment wie Grafiktabletts und teure Software leisten konnten und wollten, beschäftigen sich heute immer mehr Menschen in der Freizeit mit (Profi-)Programmen wie Adobe Photoshop, Corel Painter oder Cinema 4D.

Die Möglichkeiten sind bei Digital Painting nahezu unbegrenzt - und dadurch bisweilen auch etwas unüberschaubar, gerade für Laien. Mit dem rund 190-seitigen "Digital Painting Workbook" bietet Roger Hassler einen umfassenden und gleichzeitig angenehm kompakten Einblick in die Möglichkeiten des digitalen Zeichnens. Das Buch richtet sich vorrangig an Einsteiger in das Thema.
Neben einem Überblick über die benötigte Hard- und Software stehen im Mittelpunkt des Workbooks vor allem die reich bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen (jeweils mit "Step by Step" betitelt), anhand derer verschiedene digitale Kunstwerke geschaffen werden. Das Buch enthält zusätzlich eine DVD mit über vier Stunden Video-Tutorials, Vorlagen, Motivdateien und Software-Demoversionen der Programme Photoshop, Artrage, Painter und Terragen. So steht einem direkten Einstieg in die Welt des Digital Paintings nichts mehr im Weg.

Nach den beiden kurzen, sympathisch geschriebenen Einleitungskapiteln "Einblicke ins Digital Painting" und "Die Geschichte des Digital Paintings" steigt der Leser gemeinsam mit Roger Hassler direkt in die Materie ein. Unter "Voraussetzungen für die Digitale Kunst" zeigt der Autor verschiedene Möglichkeiten für Hardware (unter anderem: Monitore, Grafiktabletts, Stifte, Displays und Tablet PCs), für Mal-Software (u.a. Photoshop, Painter, OpenCanvas und ArtRage) sowie 3D-Software (zum Beispiel Cinema 4D, Bryce, Poser, Terragen). Auch den Druck- und Ausgabemöglichkeiten widmet Hassler ein paar Seiten. Bei allen genannten Produkten nennt der Autor konkrete Hersteller und Modelle. Dabei muss man natürlich beachten, dass dieses Buch bereits 2012 (in 2. Auflage) erschienen ist und die genannten Software-Versionen und Produkte eventuell bereits veraltet sind.
Weiter geht es danach mit einem kleinen Crash-Kurs in Adobe Photoshop und Corel Painter. Roger Hassler vermittelt hier auf wenigen Seiten das notwendigste Basiswissen in den genannten Programmen, zeigt in aller Kürze Grundfunktionen und Werkzeuge.
Im Folgenden wird in den Step by Step-Anleitungen zumeist Adobe Photoshop verwendet.



Wirklich interessant wird das Workbook dann in den Kapiteln mit den praktischen Übungen. Illustriert mit vielen Screenshots und in kurzen, leicht verständlichen Arbeitsschritten zeigt der Autor, wie man mit dem Grafiktablett aus einer kleinen Skizze eine vollwertige Zeichnung erstellt.
Weitere praktische Übungen befassen sich mit Licht und Schatten, Volumen und Tiefe, Strukturen und Texturen und Pinseln. Danach geht es an komplette Projekte wie etwa die Erstellung eines eigenen Kinoplakats, der aufwändigen Illustration einer Galaxie, der lebensechten Zeichnung eines Eisvogels, eines Leguans, eines Totenkopfes, eines Raumgleiters und vieles mehr. Zu allen Übungen finden sich passende Vorlagen und Schulungsvideos auf der beigelegten DVD. Das digitale Bonusmaterial ist großzügig ausgestattet und hilfreich, allerdings wäre eine bessere Organisation wünschenswert gewesen - manchmal klickt man sich recht planlos durch die vielen Ordner auf der beigelegten DVD. Konkrete Hinweise im Buch, wo jetzt was zu finden ist, wären hier sehr hilfreich gewesen.

Abgeschlossen wird das Werk schließlich nach der letzten praktischen Übung durch eine Liste weiterführender Literatur und hilfreicher Websites sowie durch ein Stichwortverzeichnis.

Fazit: Das "Digital Painting Workbook" von Roger Hassler ist ein vielseitiges und ansprechendes Werk, das Interessierten anhand vieler praktischer Übungen die Welt des digitalen Zeichnens eröffnet. Durch viele eingängige Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie die mitgelieferten Materialien und Video-Tutorials auf der DVD ist es wirklich ein praxisorientiertes Arbeitsbuch und keinesfalls nur ein dröges Nachschlagewerk.

Anfänger und Einsteiger ins Thema werden mithilfe der Step-by-Step-Erklärungen, die von zahlreichen Screenshots begleitet werden, schon schöne Erfolge erzielen können - ein gewisses Zeichentalent natürlich vorausgesetzt. Für "alte Hasen" und Profizeichner sind das Niveau der Übungen und die Auswahl der Motive, die den Schwerpunkt am ehesten auf Fantasy und Tiermotive legen, eventuell nichts - einen Blick können sie aber dennoch riskieren, zum Beispiel auf der Website zum Buch (siehe unten). Insgesamt ist das "Digital Painting Workbook" ein guter Einstieg in die Materie und daher empfehlenswert!

Viele Einblicke in das Workbook gibt es hier:
www.digital-painting-buch.de

Christina Liebeck



Softcover, | Disc-Anzahl: 1 | Erschienen: 1. Januar 2012 | ISBN: 978-3941656048 | Preis: 24,95 Euro | 196 Seiten | Sprache: Deutsch | Untertitel verfügbar in: - | Verfügbare Sprachen: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Airbrush CustompaintingWebdesign mit PhotoshopDigitale Mode-Illustration mit Photoshop und IllustratorAirbrush Photorealistic - Step by StepZeichen-Lab: Das Zeichenlaboratorium für experimentierfreudige Mixed-Media-Künstler