Media-Mania.de

 Schlumpfine

Die Schlümpfe - Kino Special 1

Autoren: Peyo
Illustratoren: Peyo
Verlag: Toonfish Verlag

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Eine leichte Brise weht über das langsam aus dem Winter erwachenden Land. Vögel singen, Rehe verlassen vorsichtig ihr sicheres Versteck und in einem vor der wirklichen Welt wie durch einen Zauber versteckten Winkel beginnen kleine, blaue Wesen ganz aufgeregt durcheinander zu wuseln.
Für die Schlümpfe ist es wie eine Wiedergeburt. Der Frühling lässt sie taumeln, glücklich über den Dorfplatz von Schlumpfhausen rennen, Nachbarn herzen und Papa Schlumpf begrüßen. Enthusiastisch wird eine große Frühlingsfeier vorbereitet und allerorten erklingt fröhliches Lachen und Jauchzen.
Doch ein wenig Abseits dieses wundervollen Fleckchens ertönt ein lauter Missklang über die sonnigen Wiesen und Felder. Der böse Zauberer Gargamel hasst den Frühling, hasst alles Schöne und Reine, aber vor allem hasst er die Schlümpfe. Wie kann er nur deren Eintracht und Zusammenhalt, die unverbrüchliche Treue untereinander und den unerschütterlichen Frieden Schlumpfhausens brechen und Zwietracht säen?
Ihm kommt ein ebenso diabolischer wie genialer Gedanke. Er muss nur ein weibliches Wesen erschaffen, um inmitten der Schlümpfe Chaos und Neid zu erzeugen – eine Schlumpfine muss her!

Ein "Kino Special" mit Schlumpf-Kinoposter, großem Gewinnspiel und zu dem sagenhaften Preis von 3,95€? Da kann ein Schlumpf-Fan nicht widerstehen. Das muss ins Regal zu den anderen Abenteuern der kleinen, blauen Spaßvögel.
Leider entpuppt sich diese "Sonder-Edition" als das gute aber altbekannte Abenteuer "Schlumpfine", garniert mit vier einseitigen Kurzgeschichten und einem Kinoposter in mäßiger Druckqualität und Softcover.
Das lohnt, wenn man dieses Album bereits als Hardcover-Druck besitzt, ganz gewiss nicht. Hat man aber keine "Schlumpfine" zu Hause und möchte seinen Kindern eine Freude bereiten, sollte man zugreifen. Günstiger kommt man an diese nette, alte Geschichte nicht heran.

Ansonsten liegt hier Altbekanntes in neuen Schläuchen vor. Nette, schlichte und sehr bunte Bilder. Eine einfache, lustige und absolut schlumpfige Geschichte, die kaum Überraschungen bereithält und Lesern ab sechs Jahren Freude machen wird. Ob auch Ältere daran Gefallen finden, darf jedoch bezweifelt werden. Dafür ist "Schlumpfine" doch zu schlicht geraten – jedenfalls im Vergleich mit dem durch die Sonderausgabe beworbenen Kinofilm. Der ist von ganz anderem Kaliber.

Wer die nette Geschichte und die unnachahmliche Erzählweise von Altmeister Peyo vorab einschätzen möchte, sollte die Leseprobe auf der Verlagswebseite betrachten und selbst entscheiden, ob "Schlumpfine" noch zeitgemäß ist.

Stefan Erlemann



Softcover | Erschienen: 17. Juli 2013 | ISBN: 4192349703950 | Preis: 3,95 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Schlumpfine greift einDer Page des KönigsPussyDer ReporterschlumpfHexerei und Zaubersprüche