Media-Mania.de

 Zeiten des Verlangens

Autoren: Logan Belle
Übersetzer: Karla Lowen
Verlag: Heyne

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Es ist der Tag, ihr Tag, denn heute tritt Regina Finch ihren Traumjob in der großartigsten Bibliothek der Welt, der New York Public Library, an. Doch obwohl Regina einen Abschluss in Bibliothekswissenschaften mit Schwerpunkt Archivierung und Konservierung vorweisen kann, wird sie von ihrer Chefin Sloan Caldwell wie eine Praktikantin behandelt und der Ausleihe zugeteilt.

Nach zwei Wochen packt Regina jedoch die Neugier und sie will etwas mehr von der New York Public Library ansehen, speziell die Barnes Collection mit ausgewählten Kostbarkeiten wie Erstausgaben von Virgina Woolf und Charles Dickens, hat es ihr angetan, doch ohne eine Sondergenehmigung kommt dort keiner hinein. Trotzdem versucht Regina in ihrer Mittagspause ihr Glück und stolpert in einen Akt der Lust. Beschämt sucht Regina das Weite, sich jedoch darüber im Klaren, dass ihr kleiner voyeuristischer Akt nicht unbemerkt geblieben ist Und schon am nächsten Tag muss Regina feststellen, dass sie ausgerechnet Sebastian Barnes, Stifter der Barnes Collection, bei einem geheimen Tête-à-tête überrascht hat. Dieser ist von ihr fasziniert und will seine geheimen Gelüste ausleben, BDSM, mit ihr, als seine persönliche Sklavin und Muse ...

Seit "Shades of Grey" ist BDSM in. "Zeiten des Verlangens" von Logan Belle ist da ein weiterer Beweis dafür. Die Story weißt offensichtliche Parallelen auf, die weibliche Protagonistin Regina ist eine sexuelle Unerfahrene 'Unschuld vom Lande' und ihr männlicher Gegenpart, ist ein reicher Lebemann, der verruchte sexuelle Neigungen pflegt.

Der Plot an sich ist stimmig und nett beschrieben, zumal es nicht nur um Sex geht, sondern Logan Belle auch ein Liebesbekenntnis für Büchereien ablegt. Während den sexuellen Eskapaden ihrer Protagonisten findet sich immer wieder Zeit, durch ihre Hauptfigur Regina, der Liebe zu Büchern Ausdruck zu verleihen und die ständigen Etatkürzungen für Bibliotheken zu thematisieren.

Sexuell ist das Ganze leider nicht ganz so prickelnd wie erwarten. Eigentlich ist es immer wieder der gleiche Akt, nur die Requisiten werden von Mal zu Mal raffinierter. Bei der ersten oder zweiten Wiederholung noch zu verschmerzen, aber die Protagonisten sind ja dem Genre des Buches entsprechend fleißig und so bleibt eine gewisse Enttäuschung nicht aus.

Nette Story, sexuell anregend, aber nicht so erregend wie erhofft, ergibt sich für "Zeiten des Verlangens" leider nur eine mittelmäßige Bewertung, sehr schade.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite zu finden.

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 12. August 2013 | ISBN: 978-3453410350 | Originaltitel: The Librarian | Preis: 8,99 Euro | 349 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Gefährliche LiebeSchmerzLustSpieler für immerSafewordGehorsam