Media-Mania.de

 Wissen

Autoren: Elke Brendel
Verlag: de Gruyter

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
"Was ist Wissen" ist eine der ältesten Fragen der Philosophiegeschichte. Es ist eine der Fragen mit der schon Sokrates seine Mitbürger zur Weißglut brachte und die bis heute keine allseits zufriedenstellende Antwort hervorgebracht hat.

Elke Brendel stellt in ihrem gut 200-seitigen Buch "Wissen" die Problematik und Komplexität vor, die hinter diesem Begriff steht. In neun Abschnitten behandelt sie verschiedene philosophische Versuche, mit dem Wissensbegriff umzugehen. Im ersten führt sie zunächst in das seit Platon gängige Modell ein, demnach Wissen eine wahre und mit guten Gründen gerechtfertigte Überzeugung ist. Wie problematisch diese Definition ist, zeigt das gesamte Buch.
In den weiteren Abschnitten geht es um das Gettier-Problem, das diese Konzeption infrage stellt und seit über einem halben Jahrhundert nicht befriedigend gelöst werden konnte, und um das Verhältnis von Wissen beispielsweise zu Zufall, Skepsis, Kontext, Werten oder Intuition.
Im Anhang des Buches findet sich ein Anmerkungsapparat, ein Literaturverzeichnis sowie ein Namens- und ein Sachregister.

Elke Brendels Buch "Wissen" ist eine zwar recht kurze, aber verständlich geschriebene und fundierte Einführung in das erkenntnistheoretische Problem Wissen. Die Autorin spricht alle für einen ersten Überblick notwendigen Aspekte und aktuelle Diskussionen an und gibt dem Leser so einen guten ersten Einstieg in das Thema.

Die Autorin geht dabei allerdings auch ihren eigenen Weg. Es handelt sich nicht nur um eine Einführung, sondern sie argumentiert ebenfalls stets für ihren eigenen Standpunkt. Das kann der Leser gut oder schlecht finden. Da sie aber grundsätzlich jeden Standpunkt zunächst mit seinen Argumenten erläutert und erst in der Folge ihre Gegenargumente bringt, ist das Buch dennoch gut als Einführung auch für Anfänger geeignet. Fortgeschrittene Leser bekommen dann gleich Ansatzpunkte, um sich philosophisch-kritisch an dem Dargestellten oder an der Meinung der Autorin zu reiben.

Die Auswahl der behandelten Themen ist sehr gelungen. Dass eine umfassende epistemologische Abhandlung über Wissen an bestimmten Themen wie das Gettier-Problem oder kontextualistische Wissenstheorien nicht vorbei kommt, versteht sich von selbst. Aber dass beispielsweise im letzten Kapitel auch auf Erkenntnisse aus der experimentellen Erkenntnistheorie eingegangen wird, ist nicht so selbstverständlich und sehr erfreulich. Dadurch ist diese Einführung eine der Aktuellsten auf dem deutschsprachigen Markt.

Fazit: Eine sehr gelungene, leicht verständliche und aktuelle Einführung ins Thema, die sowohl für Anfänger als auch für Experten mit Gewinn zu lesen ist.

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagswebsite.

Andreas Schmidt



Taschenbuch | Erschienen: 31. August 2013 | ISBN: 978-3110220124 | Preis: 19,95 Euro | 209 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Einführung in die theoretische PhilosophieLexikon der ErkenntnistheorieBild. Ein interdisziplinäres HandbuchAllgemeinbildung für DummiesHandbuch Spanisch