Media-Mania.de

 Jette-Krimis, Band 6: Der Bilderwächter

Serie: Jette-Krimis, Band 6
Autoren: Monika Feth
Verlag: cbt

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Das Leben in der Wohngemeinschaft von Jette, Mike, Ilka und Merle auf dem restaurierten Bauernhof in Bröhl könnte so schön sein - würden die WG und ihre Freunde nicht immer wieder in gefährliche Kriminalfälle hineingezogen. Diesmal ist es der dunkle Schatten von Ruben, Ilkas berühmtem Bruder, der insbesondere Ilka auch zwei Jahre nach seinem Tod noch verfolgt. Der äußerst talentierte Maler hatte in seinem Testament verfügt, dass seine Bilder zwei Jahre nach seinem Tod an die Öffentlichkeit gelangen und verkauft werden sollen. Dazu hat er einen Nachlassverwalter eingesetzt, der Rubens Schwester Ilka jedoch zutiefst unsympathisch ist. Für Ilka bricht ohnehin eine Welt zusammen: Zwei Jahre sind die Entführung und Rubens Tod jetzt schon her, doch sie kommt weder über die schrecklichen Ereignisse und ihre Gefangenschaft hinweg noch über das dunkle Geheimnis, das sie und ihren Bruder verbindet. Am liebsten würde sie seine Kunstwerke für immer im Verborgenen lassen oder sogar zerstören - doch Thorsten Uhland, der ehrgeizige Nachlassverwalter, hat ganz andere Pläne. Er will reich werden, reich und berühmt, und den größtmöglichen Nutzen aus den Bildern von Ruben schlagen. Doch dann geschieht ein brutaler Mord. Und erneut finden sich Jette und ihre Freunde in einem verwirrenden Strudel wieder, der die WG zu verschlingen droht ...

Im sechsten Fall um Jette und ihre Freunde greift Autorin Monika Feth die Ereignisse aus dem Buch "Der Mädchenmaler" (Teil 2 der Serie) noch einmal auf und lässt erneut Ruben, Ilkas Bruder, bedrohlich in Erscheinung treten. Auch wer diesen Band nicht gelesen hat, kann sich relativ problemlos in "Der Bilderwächter" hineinfinden, spannender und schlüssiger ist die Geschichte allerdings, wenn man die Vorgeschichte kennt.

Die Handlung um die Bröhler WG - hinter "Bröhl" steckt eigentlich die Stadt Brühl bei Köln - liest sich wie immer flüssig und unterhaltsam, die Figuren sind interessant und sympathisch wie eh und je, allerdings hat die Autorin das Tempo diesmal etwas herausgenommen, sodass die eigentliche Krimihandlung stellenweise in den Hintergrund tritt. Jette und ihre Freunde sind inzwischen junge Erwachsene, die zwischen Beruf, Studium und Liebe immer neue Herausforderungen meistern müssen und dabei feststellen, dass sie nicht mehr so viel Zeit für sich haben wie früher. Monika Feth nimmt sich viel Zeit für die inneren Konflikte und die Gefühle der Figuren; vor allem Ilka, Rubens Schwester, hat aufgrund der schlimmen Ereignisse aus "Der Mädchenmaler" mit Ängsten und psychischen Problemen zu kämpfen. Jette hingegen, die als Einzige aus der Ich-Perspektive berichtet, tritt diesmal stark in den Hintergrund, obwohl sie in den anderen Serienteilen die Hauptfigur war. Monika Feth gelingt es gut, das Innenleben der äußerst unterschiedlichen Charaktere überzeugend darzustellen - während die eine vor zu viel Nähe zurückschreckt, sehnt sich eine andere Figur nach mehr Liebe und Anerkennung, wie im wahren Leben eben.
Leider ist die Handlung diesmal zäher geraten als in den anderen fünf Jette-Krimis und nimmt erst auf den letzten einhundert Seiten des Romans so richtig an Fahrt auf. Dann steigt auch die Spannung rapide an, um letztlich in einer Auflösung zu gipfeln, die nicht vollends befriedigend für den Leser ist.

"Der Bilderwächter" ist insgesamt einer der schwächeren Teile in der Reihe der Jette-Krimis; er konzentriert sich sehr stark auf das Innenleben der einzelnen Figuren und verliert dabei manchmal die Thrillerhandlung aus den Augen. Für Fans der bunt gemischten Wohngemeinschaft, die erneut ihr Talent beweist, sich in brandgefährliche Situationen zu manövrieren, ist aber auch dieses Buch eine Leseempfehlung.

Eine Leseprobe aus "Der Bilderwächter" und weitere Infos rund um die Thriller-Reihe gibt es hier auf der Verlagswebsite.

Zur Autoren-Website von Monika Feth beim cbt Verlag

Christina Liebeck



Taschenbuch | Erschienen: 11. November 2013 | ISBN: 978-3570308523 | Preis: 10,99 Euro | 480 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Lügen, die wir erzähltenTeufelsengelSpiegelschattenDer ErdbeerpflückerDer Sommerfänger