Media-Mania.de

 Nacht über Europa

Kulturgeschichte des Ersten Weltkriegs

Autoren: Ernst Piper
Verlag: Propyläen

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
In der Flut der Publikationen zum Ersten Weltkrieg dieses Jahr bedarf es besonderer Ansätze, um herauszuragen. Der Propyläen-Verlag verspricht eine solch herausragende Veröffentlichung zu liefern mit Ernst Pipers Buch "Nacht über Europa".

Piper erzählt in diesem knapp 600-seitigen Werk nicht die Geschichte des Weltkrieges nach, sondern interessiert sich für seine kulturgeschichtliche Facette. Nicht Schlachten und Ressourcen stehen im Mittelpunkt, sondern Ideologien und Diskurse. Vor allem geht der Autor der Frage nach, wie Eliten, vor allem Künstler und Wissenschaftler eine Bedeutung in das Geschehen ihrer Zeit suchten.
So orientiert sich das Buch nur grob an der Chronologie des Krieges, sondern behandelt eher systematisch verschiedene kulturgeschichtliche Themen, so zum Beispiel das Zerreißen internationaler Netzwerke durch den Krieg, die Ästhetisierung des Krieges durch Kunst und Literatur etwa durch Futuristen oder Faschisten, das Leben im Exil oder aber die Perspektive europäischer Juden im Krieg.

In der Mitte des Buches gibt es einen Bildteil. Im Anhang finden sich unter anderem ein Anmerkungsteil und eine Bibliographie.

Ernst Pipers Buch "Nacht über Europa" ragt tatsächlich, wie es der Verlag verspricht, heraus aus der Flut der derzeitigen Veröffentlichungen über den Ersten Weltkrieg. Nicht nur allein deswegen, weil Piper sich kulturgeschichtlicher Aspekte annimmt, die in dieser Breite in einer Monographie noch nicht behandelt wurden. Das Buch liest sich über weite Strecken einfach spannend.

In dem Werk geht es weniger um die politischen und sozioökonomischen Gründe und Aspekte des Krieges als vielmehr um die kulturellen und ideologischen. Die geistigen Eliten haben sich mitunter vom Nationalismus, von Sozialdarwinismus und von einer Ästhetisierung der Gewalt mitreißen lassen und wiederum mit ihren Werken und Handeln dem Krieg eine Legitimation gegeben, indem sie ihm Sinn verliehen. Dies hatte Auswirkungen noch lange dem Ersten Weltkrieg. Piper beschreibt dies alles anhand vieler verschiedener Gruppen und Personen für Deutschland und Österreich-Ungarn, aber auch für England, Frankreich und Italien.

So stellt "Nacht über Europa" letztlich eine Bestandsaufnahme der geistigen und kulturellen Strömungen vor, während und nach dem Krieg dar und trägt viel zum Verständnis dieser Zeit bei. Zugleich schreibt Piper in einem gut lesbaren und kurzweiligen Stil, die knapp 600 Seiten schrecken daher bei der Lektüre nicht ab.

Wer mehr über die geistigen Strömungen im Ersten Weltkrieg erfahren will, ist mit diesem Buch sehr gut bedient!

Der Verlag bietet hier das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe als PDF-Download an.

Andreas Schmidt



Hardcover | Erschienen: 2. Dezember 2013 | ISBN: 978-3549073735 | Preis: 26,99 Euro | 592 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Friedrich EngelsDer Große KriegStalinKrieg im FriedenKomintern und Kommunismus in Indien 1919-1943