Media-Mania.de

 Royal House of Shadows, Band 3: Das Herz des Werwolfs


Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Die Welt der Menschen, die der Wolfyn und die des Königreiches sind durch Portale miteinander verbunden. Zwanzig Jahre ist es her, dass Dayn seinen Weg aus dem magischen Königreich Elden in die Welt der Wolfyn fand. Doch war dies nicht sein Ziel und so sucht er unermüdlich nach einem Weg in seine Heimatwelt. Jetzt soll es endlich so weit sein - ihm wurde prophezeit, dass er in Kürze seiner Führerin begegnen wird. Sie soll ihn anleiten seinen Weg zurück zu finden, wofür sie gemeinsam vier Nächte Zeit haben werden. Haben sie es bis dahin nicht geschafft, muss der Erbe des Königshauses Elden in der fremden Welt verbleiben.

Zur gleichen Zeit findet Reda ein Exemplar eines Buches wieder, von dem ihre Mutter sagte, es gäbe nur ein einziges Exemplar auf der ganzen Welt. "Rutakoppchen" ist der Titel des kunstvollen Bandes, der ihr von einem Antiquar angeboten wird und stark an das traditionelle "Rotkäppchen" erinnert. Redas Mutter las ihr in ihrer Kindheit daraus vor, nun ist diese jedoch seit vielen Jahren verschwunden. Reda verbindet mit diesem Buch jedoch nicht nur diese Kindheitserinnerungen und die an ihre Mutter, sondern auch ihre Sehnsucht nach dem starken Mann, der in Rutakoppchen durch den rettenden Förster verkörpert wird. Als Kind fühlte sie sich durch ihn beschützt. Als erwachsene Frau stehen seine Männlichkeit und starke Präsenz im Vordergrund und scheinen eine besondere Anziehung auf sie auszuüben.

Als sie sich nach dem Lesen in "Rutakoppchen" urplötzlich an einem fremden Ort wiederfindet und den Förster aus dem Buch vor sich sieht, das sie gerade noch vor sich liegen hatte, glaubt sie zu träumen ...

"Das Herz des Werwolfs" ist der dritte Band aus der Reihe "Royal House of Shadows", die von wechselnden Autoren geschrieben wird. Nach Jill Monroe und Gena Showalter darf die nordamerikanische Autorin Jessica Anderson sich an dem Stoff versuchen.
Trotz einer Rahmenhandlung, sind die Bücher in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Schon das Cover und auch der Klappentext lassen erahnen, um welche Art Roman es sich hier handelt.
Im Königreich Elden leben Gestaltwandler, Werwölfe und Vampire nebeneinander, hin und wieder kommt es auch zu Begegnungen mit Menschen, die durch ein Portal (Vortex) von ihrer in diese fremde Welt gelangen können. Und wenn man den Klischees - und letztendlich auch dem Coverbild - glauben darf, können diese "Weltenwanderer" gar nicht anders, als sich den magischen Wesenheiten mit Haut und Haar hinzugeben. Den Leserinnen wird hier also durch das optische Auftreten des Buches nichts vorgegaukelt. Die leidenschaftliche Beziehung zwischen der menschlichen Reda und dem Vampir Dayn ist der Dreh- und Angelpunkt des gesamten Romans.

Zwar tritt auch mal ein dreiköpfiger Riese, ein schwarzes riesiges Einhorn oder auch einige Werwölfe auf, doch bleiben diese nur schmückendes Beiwerk in dieser erotisch-fantastischen Erzählung.
Das Niveau bleibt dabei leider aber auf einem niedrigen Level und auch von prickelnder Erotik ist nicht viel zu spüren. Besonders sprachlich wird es mit zunehmender Seitenzahl immer abenteuerlicher. Da treffen sich Redas und Dayns Zungen, während sie "umeinanderglitten" und immer wieder steigt Hitze in den beiden auf. Unfreiwillig komisch sind auch die Vergleiche, die die Autorin anstellt. So findet Dayn einen Vorrat an Wolfsschlaf-Saft, der laut ihm, ungefähr wie Kaugummi in der Welt der Menschen sein soll und sogar Wunden verschließen kann. Oder eine laminierte Landkarte erinnert Reda an die Speisekarten der Imbissbude zu Hause.
Als Leser fragt man sich an diesen Stellen, wie Saft eine kaugummiartige Substanz sein kann und warum, um alles in der Welt, Reda kurz, nachdem sie ihre erste Vampirin (!) jemanden hat aussaugen sehen -wobei dies zudem das erste Wesen mit Fangzähnen ist, das sie überhaupt je gesehen hat -, an eine fetttriefende Imbissbude denken kann.

Sicher gibt es unzählige Fans für diese Art der Unterhaltung. Mit dem Schreibstil Jessica Andersons jedoch wird das Genre ganz gewiss keine neuen Fans generieren können.
Wer über die sprachlichen Ungereimtheiten hinweglesen kann und seichte Romantik mit Fantasy-Touch sucht, kann hier aber zugreifen.

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagswebseite: zur Leseprobe. Außerdem steht ein Trailer zur Serie bereit: Buchtrailer "Royal House of Shadows".

Sandra Wiegratz



Taschenbuch | Erschienen: 1. November 2012 | ISBN: 978-3862784875 | Originaltitel: Lord of the Wolfyn | Preis: 6,99 Euro | 300 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
AmandaBis(s) zum AbendrotBis(s) zum Ende der NachtLilith Fortune und der Prinz der VampireDer Vampirprinz