Media-Mania.de

 Perry Rhodan Neo, Band 51 u. 52: Lotsen der Sterne - Eine Hand voll Ewigkeit


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Lotsen der Sterne
Entführt von den unithischen Gha'essolds, hat sich Crest noch nicht mit seinem Schicksal abgefunden. Der Gedanke an Flucht lässt ihn nicht los, aber wie soll man aus einem Raumschiff wie der IQUESKEL fliehen, ohne mitten im All zu enden? Der einzige Wert den Crest für die Unither Liszog, Golath und Zerft besitzt, ist sein Wissen über die Gegenstände, die sie bei dem alten Arkoniden gefunden haben, den antiken Holoprojektor mit dem Hilferuf Thoras und seinen Zellaktivator. Doch er zeigt sich nicht gerade kooperativ, selbst als ihm die Unither den Zellaktivator wegnehmen. Daher reift in Liszog ein abenteuerlicher Plan heran, wie sie den Arkoniden doch noch zum Reden bringen wollen ...

Was Crest nicht ahnt, auf Befehl des obersten Lotsen wurden die Zwillinge Che'Den und En'Imh ausgesandt, um ihn aufzuspüren und zu befreien. Doch die Brüder könnten nicht unterschiedlicher sein, der eine ist ein Musterlotse, der andere flüchtet sich nur all zu gern in Fiktivspiele, um seinem spartanischen Leben zu entkommen. Ob es ihnen gelingt ihre Zwistigkeiten zu überwinden und erfolgreich zusammenzuarbeiten, das wissen nur die Sternengötter ...

Eine Handvoll Ewigkeit
Ein Zellaktivator - nachdem Perry Rhodan den Ersten von ES angebotenen Aktivator abgelehnt hat, hat Atlan ihm nun den von Stiqs Bahroff überreicht, mit der Begründung, er hätte es verdient. Trotzdem wagt Perry es nicht, den Aktivator anzulegen, zu viele Zweifel geistern durch seinen Kopf und er traut dem ewigen Leben nicht.

Dabei hat er eigentlich keine Zeit sich über solche philosophischen Fragen den Kopf zu zerbrechen, denn nachdem seine kleine Gruppe die Unterwelt Artekh 17's verlassen hat, haben sich die Gefährten getrennt, um ihre Chance zu erhöhen die TIA'IR zu erreichen und ihre Mission fortzusetzen. Immerhin müssen sie damit rechnen, dass Sergh da Teffron, der ebenfalls dem Zweistromland entkommen konnte, nun, nachdem er die Macht übernommen hat, nach ihnen suchen lässt. Eine abenteuerliche Reise beginnt, auf der Rhodan neue Bekanntschaften mit Wesen macht, für die ein langes Leben eine gänzlich andere Bedeutung hat, als für ihn ...

Mit der vorliegenden Doppelfolge wird die Reihe "Perry Rhodan Neo" im Zyklus "Arkon" weitergeführt.

Gerry Haynaly der mit "Lotsen der Sterne" seinen zweiten Beitrag zu dieser Reihe präsentiert, widmet sich Crest, den der Hörer fast schon wieder vergessen hatte, nachdem er von den unithischen Gha'essolds entführt wurde. Jetzt jedoch geht es um Leben und Tod, denn Crest wurde von seinem Zellaktivator getrennt, und da niemand weiß, wo er sich befindet, muss er sich selbst retten. Den Gegenpart übernehmen die Unither Liszog, Golath und Zerft. Das Gehirn, der Schläger und der Techniker, die einem eigentlich nur Leid tun können, da Unither scheinbar ein sehr stark ausgeprägtes Verlangen verspüren sich mit den Ihren zu umgeben und alle drei aus der Gemeinschaft verstoßen werden würden. In Crests "Schätzen" sehen sie ihre Rückfahrkarte nach Unit, doch dafür müssen sie erst einmal wissen, worum es sich genau handelt. Doch ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn die Figuren Che'Den und En'Imh wurden auf sie angesetzt. Diese beiden Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein, der eine eher rebellisch, der andere superangepasst und beide haben eine sehr unterschiedliche Sicht auf das Lotsendasein. So erhält der Hörer einen tieferen Einblick in die Welt der Lotsen und kann sich an den fast kindlichen Streitereien dieser Beiden erfreuen.

Rüdiger Schäfer liefert mit "Eine Handvoll Ewigkeit" ebenfalls seinen zweiten "Perry Rhodan Neo"-Roman ab und kehrt gegen jede Erwartung mit seiner Episode nicht nach Terra, sondern zu Perry Rhodan und seinen Weggefährten zurück. Diese haben mittlerweile das Zweistromland verlassen und müssen nun zur TIA'IR gelangen. Allerdings ist ihrem Widersacher Sergh da Teffron ebenfalls die Flucht gelungen, und da die Gefährten den Regenten tot wägen, fürchten sie sich vor der Verfolgung durch ihren Feind. Während die anderen Figuren links liegen gelassen werden, fokussiert sich Rüdiger Schäfer ganz auf Perry Rhodan, den man so zaudernd und zagend erlebt, wie es zu dem "Sofortumschalter" eigentlich gar nicht richtig passen mag. Sicherlich ist die Episode aus philosophischen Gesichtspunkten höchst bemerkenswert, aber irgendwie passt es einfach nicht zu dem Bild, was man bisher von Perry Rhodan vermittelt bekommen hat. Zumal bringt es die Handlung kaum voran. Wenigstens gibt es noch einen weiteren Handlungsstrang mit Rudergängerin Ihin da Archur, die die ganze Flucht von Perry Rhodan nutzt, um als neue tragende Figur eingeführt zu werden.

Für die Hörbuchumsetzung wurden wieder Hanno Dinger und Axel Gottschick herangezogen. Ihnen kann man nicht vorwerfen zu schwächeln, sie präsentieren die Episoden in gewohnter Qualität und auf ihre ganz eigene Weise.

Damit bietet diese Doppelfolge interessante Einblicke, einige Überraschungen, aber auch einige Ungereimtheiten, die einen stutzen lassen.

Eine Hörprobe ist auf der Verlagsseite zu finden.

Sandra Seckler



MP3-CD | CD-Anzahl: 2 | Erschienen: 1. Dezember 2013 | ISBN: 978-3943393606 | Preis: 24,80 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Finale für Snowman - Der schlafende GottUnter zwei Monden - Die schwimmende StadtDer Administrator - Der erste ThortGestrandet in der Nacht - Kurtisane des ImperiumsFlucht aus Terrania - Die Terraner