Media-Mania.de

 Duell

Autoren: Arnaldur Indridason
Sprecher: Walter Kreye
Übersetzer: Coletta Bürling
Verlag: Lübbe Audio

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Nicht immer werden Kriege auf dem Schlachtfeld ausgetragen - manchmal genügen die vierundsechzig Felder eines Schachbretts für ein erbittertes Gefecht, das auch zum Stellungskrieg ausarten kann.
Als im Jahr 1972, mitten im Kalten Krieg, die isländische Hauptstadt Reykjavík Gastgeber ist für den zähen Wettkampf zwischen dem sowjetrussischen Weltmeister Spasski und seinem US-amerikanischen Herausforderer Fisher, hält die Welt den Atem an. Sicherheitskräfte und Geheimdienste fluten die Stadt regelrecht.
Zu dieser Zeit wird in einem Reykjavíker Kino ein Jugendlicher erstochen aufgefunden: Ragnar, geistig etwas zurückgeblieben. Ragnar liebte es, Kinofilme anzusehen und heimlich deren Tonspuren mit einem Kassettenrekorder aufzunehmen. Der Ermittler Marian Briem macht sich mit seinem Kollegen Albert daran, den Mord aufzuklären. Erstaunlicherweise führen einige Indizien zu dem Schachduell. Hat Ragnar etwas gehört beziehungsweise aufgenommen, das streng geheim bleiben sollte?
Das Hörbuch besteht aus vier CDs, die in Fächer eines ausklappbaren, düster-schön gestalteten Karton-Booklets stecken.

Marian Briem kennt die Leser-/Hörergemeinde des isländischen Krimiautors Arnaldur Indriđason bereits als den früheren Lehrer seines ersten Protagonisten Erlendur Sveinsson. Die Reihe um Erlendur ist abgeschlossen, der Autor geht nun etwas weiter in die jüngere Geschichte zurück und lässt eine dramatische Zeit auferstehen. Wer die 70er-Jahre bewusst erlebt hat, wird anerkennen, wie authentisch Indriđason sowohl das historische Ereignis und die Atmosphäre des Kalten Krieges als auch die damalige Technik und das Lebensgefühl darstellt. Er zeigt gut auf, wie die isländische Polizei, mit dem großen Sportereignis an die Grenzen ihrer Möglichkeit gelangt, den Mord an dem Jungen Ragnar mehr oder weniger zurückstellt - nur Marian und Albert widmen sich intensiv den Ermittlungen hierzu.
Die Charaktere wirken durchaus plastisch und wecken im Hörer Emotionen; den etwas verschrobenen Marian etwa mag man zunehmend, während die Handlung voranschreitet. Diese freilich gibt nicht so viel her, wie man angesichts des starken Themas annehmen möchte. Wenngleich ein paar glückliche Zufälle bemüht werden, wirkt sie schlüssig und nimmt nach anfänglichem ergebnislosem, trägem Dümpeln schließlich etwas Fahrt auf. Richtig dramatisch geht es jedoch erst am Ende zu, als sich alle Fäden entwirren und es zum Showdown kommt.
Die eigentliche Story ist gut, die Ausführung trotz Kürzens für die Hörbuchfassung etwas behäbig; die Grundidee spannend, das Ergebnis durchaus lesens- beziehungsweise hörenswert, doch nicht spektakulär. Auch wer keineswegs bluttriefende Krimis und Thriller um grenzenlos brutal-perverse Psychopathen bevorzugt, wird in "Duell" einiges an Spannung vermissen. Hier besteht noch deutlich Potenzial für eine Fortsetzung!
Walter Kreye liest den Roman engagiert und empathisch, findet sich gut in die Rollen, weiß die Rahmenhandlung kurzweilig vorzubringen und sorgt so im Rahmen der durch die Vorlage gegebenen Möglichkeiten für ein unterhaltsames Hörvergnügen.
Ganz klar ein Muss für Indriđason-Fans und eine gelungene Hörbuchedition, doch bei allem Respekt vor dem Erfolgsautor: Da wäre mehr "drin" gewesen.

Eine Hörprobe wird auf der Verlagsseite zum Hörbuch angeboten.

Regina Károlyi



CD | CD-Anzahl: 4 | Erschienen: 17. Januar 2014 | ISBN: 9783785748725 | Laufzeit: 302 Minuten | Originaltitel: Einvígid | Preis: 19,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
NebelmordDas Geheimnis des SchneemädchensAbgründeSchattenwegeTodeshauch