Media-Mania.de

 Nancy in Hell: Gute Mädchen kommen in die Hölle!


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin - oder wie war das noch mal? Im Fall von Nancy Simmons geht der alte Spruch jedenfalls nach hinten los. Nachdem ihre Freunde bei einem Campingausflug von einem Serienkiller dahingemetztelt wurden und auch Nancy dem Killer in die Hände fiel, ist die vollbusige Cheerleaderin geradewegs in der Hölle gelandet. Womit hat sie das nur verdient? Aber Nancy ist ein Mädchen, das weiß, was es will - und das niemals aufgibt! Sie beschließt, aus der Hölle zu entfliehen, was noch niemals jemandem gelungen ist.
Doch Nancy wäre nicht Nancy, wenn sie nicht einen Weg finden würde. An der Seite von Höllenfürst Luzifer, bewaffnet mit einer Kettensäge und völlig unbeeindruckt von Leichenbergen, Blut und Dämonen, beginnt die leicht bekleidete Schönheit, sich ihren Weg aus der Unterwelt heraus zu splattern ...

Im Jahr 2011 erschien erstmals das Comic "Nancy in Hell", nun hat Panini die vierteilige Miniserie auf Deutsch als Softcover-Sammelband herausgebracht. Inhaltlich und optisch erwarten den Leser: Berge von Leichen, Ströme von Blut, grausige Dämonenfratzen, Brüste, die jede Dimension sprengen, und eine Kettensäge, die Ashs Werkzeug aus "Evil Dead" wie ein Spielzeug aussehen lässt. Kurz gesagt: ein höllischer Spaß!

Autor El Torres entführt den Leser gemeinsam mit Nancy Simmons geradewegs in die Hölle, wo die Seelen der Verstorbenen auf ewig verdammt sind und endloses Leid erfahren müssen. Die Cheerleaderin Nancy sieht nicht nur umwerfend aus (was ihr bewusst ist), sie ist auch eine wirklich toughe Frau, die sich nichts bieten lässt. Tatsächlich versäumt der Comic in nahezu keinem Panel, Nancys körperliche Vorzüge in Szene zu setzen - dies aber auf augenzwinkernde Art und in teils großartige Actionszenen verpackt.
So splattert sich die Schönheit in Hotpants und zerfetztem Shirt mit markigen Sprüchen ihren Weg durch die zahllosen Hindernisse, die auf dem Weg aus der Hölle heraus lauern. Ihr zur Seite steht der gefallene Engel Luzifer, der ebenfalls die Hölle verlassen will, um Gott um Verzeihung zu bitten. Dumm nur, dass Luzifer - in Nancys Augen jedenfalls - das größte Weichei ist, das es je gegeben hat. Doch der gemeinsame Höllenritt der ungleichen Charaktere wird für beide in vielerlei Hinsicht zur Probe, und sowohl Luzifer als auch Nancy verändern sich. So kommt es, dass die Story nicht nur durch die knallbunten, von Blut, Tod und Gore geprägten Zeichnungen blendend unterhält (Kapitel 1 + 2: Juan José Ryp; Kapitel 3 + 4: Antonio Vasquez und Malako Studio), sondern auch eine wirklich packende Story und sogar etwas Philosophie zu bieten hat, was der Leser, geblendet durch das oberflächlich anmutende Covergirl mit den riesigen Brüsten, erst gar nicht vermutet. Eine kleine Anspielung auf die Mutter aller Höllenvisionen, nämlich Dantes Göttliche Komödie, darf natürlich auch nicht fehlen.

"Nancy in Hell" ist ein brachialer, sehr blutiger und schräger Spaß - bunt, actionreich, respektlos. Hinter der Ausgangsstory "Sexy Cheerleaderin landet in der Hölle" verbirgt sich mehr, als man auf den ersten Blick aufs Cover vermutet - was spätestens auf den letzten Seiten offenbar wird, wenn eine höllisch böse Überraschung auf Nancy und Luzifer wartet! Eine Fortsetzung gibt es (auf Englisch) übrigens auch schon - 2012 erschien "Nancy in Hell (On Earth)".

Eine Online-Leseprobe gibt es hier auf der Verlags-Website: Nancy in Hell 1

Christina Liebeck



Softcover | Erschienen: 17. Februar 2014 | ISBN: 978-3862019755 | Originaltitel: Nancy in Hell | Preis: 14,99 Euro | 112 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Was Männer heiß machtConstantine 1: Der Funke und die FlammeDer Ruf des WunderlandsCreepy präsentiert Richard CorbenNancy in Hell: Die Hölle auf Erden