Media-Mania.de

 Grundkurs Gutes Webdesign

Alles, was Sie über Gestaltung im Web wissen sollten


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Einer aktuellen Studie zufolge hat sich der Anteil der Internetnutzer in Deutschland von 2001 bis 2013 mehr als verdoppelt – laut statista.com nutzten im vergangenen Jahr drei Viertel der Deutschen das Internet. In den letzten zehn Jahren hat sich dabei vor allem im technischen Bereich sehr viel bewegt und mittlerweile gibt es bestimmte Standards und damit verbundene Erwartungshaltungen der User, die diese an ein modernes Webdesign richten. Mit diesem und anderen Themen beschäftigt sich Björn Rohles in diesem Grundkurs.

Nach einer allgemeinen Einführung zu dem Buch inklusive Überblick über die benötigten Werkzeuge, eingesetzte Technologien und die Denkweise eines Webdesigners, beginnt das Buch mit dem ersten Schritt des Webdesigns: der Konzeption. Hier werden Kernüberlegungen wie die Definition der Zielgruppe, die Marktanalyse und die Nutzung unterschiedlicher Kreativitätstechniken beschrieben. Auch gibt der Autor einen kurzen Einblick in die Strukturierung des Contents mit HTML5. Das nächste, ebenfalls noch sehr theoretische Kapitel befasst sich mit den Themen Usability und Accessibility sowie den Möglichkeiten für mobile Websites gepaart mit Responsive Webdesign.

Nachdem die ersten drei Kapitel das große Ganze umrissen haben, geht es in den restlichen sechs um die greifbareren Themen einer Website: Gestartet wird bei Layout und Komposition, dann geht es über Typografie, Farbe und Grafiken bis hin zu den technischen Seiten des Webdesigns, dem Testen und Optimieren der Seite und einen Überblick über die Neuerungen von HTML 5 und CSS 3.

Im Anhang befinden sich nützlichen Linktipps und Quellenangaben. Die beigelegte DVD zum Buch beherbergt nicht nur Codebeispiele und Test-Software, sondern auch über eine Stunde Videotraining zum Thema "Responsive Webdesign".

Webdesign ist ein ganz spezielles Thema, dass von vielen Menschen gefürchtet wird. Kreativen, die vielleicht sogar aus dem Print-Design kommen, ist es oftmals zu technisch oder bietet ihnen nicht genügend Entfaltungsfreiraum, da sie sich doch an der Erwartungshaltung der User orientieren müssen, wenn die Website für die breite Masse sein soll. Technisch versierten Webentwicklern ist das Webdesign oftmals zu kreativ und ihnen fehlt der zündende Funke. Was der eine also zu viel hat, hat die andere Partei zu wenig - und umgekehrt!

Björn Rohles versucht in seinem Buch einen Spagat zu machen, und sowohl die kreativen als auch die technischen Aspekte des Webdesigns zu vereinen und aufzuzeigen. Zu Beginn vermag er es vor allem die kreativen Köpfe unter seinen Lesern abzuholen, die technisch versierten werden bei den Kreativtechniken und der Denkweise eines Webdesigners nervöse Zuckungen bekommen. Dennoch sollten auch sie weiterlesen, denn später arbeitet Björn Rohles mit vielen Praxisbeispielen und geht auf die Strukturen hinter dem Design ein. Dabei schafft er es, beide - hier zugegebenermaßen etwas überzeichnete - Prototypen von Lesern abzuholen und in seinen Bann zu ziehen. Dem klassischen Kreativen bringt er schonungsvoll bei, dass er sich an Webstandards halten sollte und wie er Media Querys und Co. für sich nutzen kann. Dem Techniker zeigt er die Struktur hinter der Kreativität und weckt mit vielen Beispielen die ein oder andere Idee, die fast schon als "kreativ" bezeichnet werden könnte.

Insgesamt ist es ein guter Grundkurs, der den aktuellen Stand des Webdesigns abbildet und einen ordentlichen Überblick über Themen wie Usability, Barrierefreiheit, Responsive Design, Erwartungshaltung, einsetzbare Software und die aktuelle Technologie bietet. Absolut empfehlenswert.

Einen Einblick in das Buch bietet der Verlag auf seiner Website.

Katja Riegler



Softcover | Erschienen: 28. Juni 2013 | ISBN: 9783836219921 | Preis: 24,90 Euro | 424 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
CSS-PraxisEinstieg in PHP 5.4 und MySQL 5.5HTML5 & CSS3 in der PraxisPostgreSQLProfessionelle Websites