Media-Mania.de

 Balkonernte

Gestalten, pflanzen, naschen

Autoren: Melanie Grabner
Verlag: Kosmos

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Wer keinen Garten hat, besitzt doch vermutlich zumindest einen Balkon, und auch dieser eignet sich als kleines Nutzpflanzenparadies. Ob Erdbeeren, Zucchini, Äpfel oder vielleicht sogar Feigen: fast alles einheimische und mediterrane Obst und Gemüse lässt sich auf dem Balkon ziehen, limitiert allein durch das Angebot an Platz und eventuelle Grenzen der Belastbarkeit, denn natürlich hält ein Balkon nur ein begrenztes Gewicht aus.
"Balkonernte" gibt zunächst einen Überblick für Einsteiger, der dazu verhilft, einen Eindruck von den individuellen Möglichkeiten und einer angepassten Nutzung zu gewinnen sowie persönliche Wünsche zu erkennen und zu konkretisieren. Es folgt ein Kapitel, in dem unterschiedliche, auch kombinierbare Konzepte vorgestellt werden, zum Beispiel grüne Wände durch rankendes Gemüse oder die Errichtung von regelrechten "Etagen", um Platz zu sparen. An ein Kapitel über Pflanzgefäße schließen sich die Bepflanzungsmöglichkeiten für unterschiedliche Lagen an, je nach Ausrichtung und Exposition gegenüber Wind und Regen. Es gibt ein eigenes kleines Kapitel für Kinder.
Im Praxis-Teil geht es um sämtliche Anschaffungen, Vorarbeiten und schließlich die gesamte Bewirtschaftung einschließlich der Pflanzengesundheit und der Verarbeitung der Ernte. Schließlich präsentiert das Buch einzelne Pflanzenporträts: Gemüse, Kräuter und Obst. Extras weisen auf seltene und unbekannte Gemüsearten sowie unterschiedliche Tomatensorten hin. Der abschießende Serviceteil enthält neben einem Register weiterführende Informationen.

An Ratgebern zur Balkongestaltung herrscht kein Mangel, doch die meisten gehen nur wenig auf die Bedürfnisse von Menschen ein, die Nutzpflanzen und nicht nur Blumen ziehen möchten. Dabei ist gerade dies auf dem Balkon bestens möglich, gibt es doch Kräuter und Gemüse für alle Lagen. Obst freilich benötigt überwiegend Sonne. Wie das hier besprochene Büchlein zeigt, muss nicht einmal der vorhandene Platz das vorherrschende Problem sein, sondern allein die Statik und vielleicht der Mangel an Zeit zur Pflege der Anlage.
Die Lektüre dieses Ratgebers an sich erweist sich bereits als spannend, und wer nur aus Neugier hineinschaut, läuft sofort "Gefahr", Pläne zu schmieden, denn wenngleich ein gewisser Aufwand an Arbeit und natürlich auch an Geld nötig ist, stellt das Anlegen und Bewirtschaften eines Nutzpflanzenbalkons kein sonderlich schwieriges Unterfangen dar. Dank den klaren Empfehlungen und Anleitungen besteht keine Gefahr, Fehlkäufe zu tätigen und sich hinterher über aus Unwissenheit eingegangene Pflanzen zu ärgern. Pflanz- und Erntekalender helfen bei der richtigen Terminierung der Tätigkeiten, es finden sich die richtigen Sorten für alle Vorlieben und Gegebenheiten, und der Leser wird neugierig auf Gemüsesorten, von denen er noch nie gehört hat. Alle Anleitungen werden von Fotografien begleitet.
In den ebenfalls illustrierten Porträts treten die gängigsten Gemüse-, Kräuter- und Obstsorten, sofern für den Balkon geeignet, aber auch Unerwartetes wie etwa die Feige auf. Definitiv wird die Lust am Experimentieren geweckt. Die richtige Erde, Düngen, Wässern (auch in Abwesenheit) und Schädlingsbekämpfung ohne Chemie: Kein wichtiges Thema bleibt ohne Berücksichtigung.
Ein hilfreicher und umfassender Ratgeber!

Ein Blick ins Buch ist auf der Verlags-Website möglich.

Regina Károlyi



Softcover | Erschienen: 6. Februar 2014 | ISBN: 9783440139875 | Preis: 7,99 Euro | 80 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Mein Selbstversorger-Garten Monat für MonatDas 1x1 der GartenpraxisMahlzeit, Deutschland!Mein BalkongartenUnsere essbaren Wildpflanzen