Media-Mania.de

 Der Erste Weltkrieg

Vom Attentat in Sarajevo bis zum Friedensschluss in Versailles

Autoren: Hermann Vinke
Illustratoren: Ludvik Glazer-Naudé
Verlag: Gerstenberg

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Das Gedenkjahr 2014 anlässlich des Beginns des Ersten Weltkrieges macht auch vor dem Jugendbuchmarkt nicht halt. So hat der Gerstenberg Verlag das vorliegende Sachbuch speziell für Leser zwischen 13 und 16 Jahren konzipiert. Autor ist Hermann Vinke, welcher bereits einige preisgekrönte Jugendsachbücher (unter anderem zu "Das kurze Leben der Sophie Scholl", Ravensburger Verlag) verfasst hat.

Der Band gliedert sich in fünf Kapitel. Während das erste Kapitel die Vorgeschichte des Krieges in den Blick nimmt, widmet sich das zweite dem Kriegsbeginn sowie den ersten Kriegsmonaten. Mit dem dritten Kapitel rückt das "Grauen des Krieges" in den Mittelpunkt, bei dem sowohl die beiden Kriegsschauplätze Verdun und Somme stellvertretend thematisiert werden als auch die sogenannte "Heimatfront". Die "Wende im Kriegsgeschehen" leiteten der "Steckrübenwinter", der deutsche U-Boot-Krieg, die Oktoberrevolution sowie der Kriegseintritt der USA (siehe viertes Kapitel) ein. Abschließend stellt Vinke den jungen Lesern im letzten Kapitel die "Folgen des Krieges" dar, welche für die junge Weimarer Republik eine große Belastung darstellten.

Abgerundet wird das Sachbuch durch ein Glossar, eine kurze Chronik, ein Register sowie durch weiterführende Tipps (Bücher, Filme, Museen und Gedenkstätten).

Im Gegensatz zu seinem preisgekrönten Werk "Das kurze Leben der Sophie Scholl" handelt es sich bei diesem Sachbuch von Hermann Vinke um ein reich illustriertes Buch mit zahlreichen zeitgenössischen Abbildungen, farbig hinterlegten Informationskästen sowie begleitenden Illustrationen von Ludvig Glazer-Naudé. Das Buch folgt damit ganz offensichtlich dem Zeitgeist einer zunehmenden Visualisierung, welche nicht nur im Jugendsachbuchbereich inzwischen immer stärker zutage tritt. Im vorliegenden Band mag dies auf den ersten Blick sicherlich viele Jugendliche ansprechen. Doch gerade bei den begleitenden Illustrationen von Glazer-Naudé ist der Informationsgehalt bei genauerer Betrachtung äußerst gering. Hinzu kommt, dass die eine oder andere Illustration genauso gut durch eine Originalaufnahme hätte ersetzt werden können.

Der Darstellungstext kommt hingegen weitgehend unprätentiös daher, sodass die jungen Leser hier auf nüchterne Art und Weise die wichtigsten Informationen in kompakter Form erhalten. Relativ selten greift Vinke innerhalb dieses Darstellungstextes auf zeitgenössische Zitate zurück. Allerdings finden sich an manchen Stellen begleitende Zitate, welche abseits des Autorentextes grau hinterlegt abgedruckt wurden.

Als sehr hilfreich erweisen sich die ebenfalls hervorgehobenen Informationskästen zu verschiedenen Schlagwörtern wie der "Dolchstoßlegende", welche gerade für junge Leser wichtige Zusatzinformationen liefern. Auch einzelne Karten bieten einen guten Überblick.

Alles in allem also eine weitgehend runde Sache. Doch irgendetwas fehlt, irgendwie mag das Buch keinen rechten Nachdruck entfalten. Eines dieser typischen Bücher, bei denen der Leser am Ende nicht weiß, warum es sich "nur" um ein Durchschnittsbuch handelt.

FAZIT: ein solides Jugendsachbuch - nicht mehr und nicht weniger.

Weitere Informationen zum Buch sowie eine Leseprobe finden sich auf der Webseite des Verlags

Matthias Jakob Schmid



Hardcover | Erschienen: 27. Januar 2014 | ISBN: 978-3836955829 | Preis: 14,95 Euro | 64 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
14/18Der Große KriegVerdun 1916Verdun 1916Verdun 1916