Media-Mania.de

 The Garden of Words

Regisseure: Makoto Shinkai
Verlag: Kazé

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Bildqualität
Extras
Gefühl
Spannung
Ton
Immer wenn es regnet, geht der fünfzehnjährige Takao Akizuki lieber in den Park als in die Schule. Er sitzt dort jedes Mal auf der selben Bank und arbeitet an seinen Entwürfen. Sein größter Traum ist es Schuhmacher zu werden und dort entwirft er am liebsten die verschiedenen Modelle, während um ihn herum sanft die Tropfen auf die Pflanzen und den See tropfen.

Doch eines Tages sitzt bereits eine junge Frau auf der Bank. Sie macht dem Jungen bereitwillig Platz, aber ein wenig komisch ist es für Takao schon, nicht mehr alleine zu sein. Und dann ist die Frau auch noch so seltsam, schon am frühen Morgen trinkt sie Bier und isst Schokolade. Doch vielleicht macht gerade ihre Ungewöhnlichkeit sie so interessant für den Jungen und bald kommen die beiden ins Gespräch. Takao erzählt ihr einiges über sich, dass er die Schule schwänzt, wenn er hier ist und wovon er träumt. Von Yukari Yukino erfährt er aber nur wenig. Trotzdem freut er sich jedes Mal, wenn es regnet, denn er weiß, dann begegnet er wieder der geheimnisvollen Fremden im Park. Da Yukari so fasziniert von seinem Berufswunsch ist, will er sogar extra für sie Schuhe anfertigen und misst sehr genau und liebevoll ihre Füße. Allerdings ist die Regenzeit bald vorbei und die regelmäßigen Treffen gehören der Vergangenheit an. Takao findet das sehr schade und auch Yukari merkt, dass ihr etwas fehlt. Können die beiden trotz der ganz eigenen Probleme, die sie haben, zueinanderfinden?

Makoto Shinkai ist ein bekannter Anime-Regiseur, der sich mit Filmen wie "5 Centimeters Per Second", "Voices of a Distant Star" oder "Die Reise nach Agatha - Children who chase lost Voices" einen Namen gemacht hat. Mit "The Garden of Words" legt er einen neuen Film vor, der, wie für viele seiner Werke typisch, eher kurz gehalten ist. Mit nur 45 Minuten Laufzeit ist es kein abendfüllender Spielfilm, aber auch kein Kurzfilm. Daran lässt sich merken, dass Shinkai sich nicht von Normen einzwängen lässt, er nimmt sich für den Film genau so viel Zeit, wie er braucht.

Erzählt wird eine sehr ruhige Geschichte mitten aus dem Leben zweier Menschen, deren Begegnung für beide etwas ganz Besonderes ist. Dabei wandelt sich die Handlung oft leicht und geht ungewohnte Wege. Alleine die zarten Bande, die zwischen den beiden Hauptfiguren entstehen, sind durchaus ungewöhnlich. Alter und Stand bilden eine Kluft, die nur schwer zu überbrücken scheint und in Japan etwas anderes bedeuten, als das in Europa der Fall wäre.
Takaos Charakter wird als sehr reif für sein Alter dargestellt, Yukari hingegen wirkt etwas unbeholfen und muss ihren Platz im Leben noch finden. Doch genau diese Verschiedenheit ist so faszinierend, wenn der Zuschauer das Zusammentreffen dieser beiden so unterschiedlichen Menschen beobachtet. Und selbst, wenn sie einfach nur im Regen sitzen und zeichnen oder etwas lesen, haben die Szenen etwas unglaublich intimes, man fühlt sich den Figuren sehr nah.

Neben der eigentlichen Geschichte sind auch die Zeichnungen und Animationen bemerkenswert und wissen den Zuschauer zu verzaubern. Der Film beginnt mit dem Bild einer Wasseroberfläche, in der sich Bäume spiegeln und auf die Regentropfen fallen. In diesem ersten Augenblick wird besonders stark fühlbar, wie realistisch die Bilder wirken. Zwar sieht der Zuschauer bei den Menschen sofort, dass es sich um animierte Figuren handelt, alle Hintergründe, Häuser, Pflanzen, der Regen, stehen dazu im Kontrast und machen den eigentlichen optischen Zauber aus. Sehr gelungen ist auch die Darstellung des Parks mitten in der Stadt. Wenn sich im Hintergrund Hochhäuser erheben, wird fühlbar, was diese Oase für Takao und Yukari bedeutet.

Als interessantestes Extra befindet sich auf der Blu-ray der Kurzfilm "Proud Future Theater", der vom Erwachsenwerden und dem Zusammenhalt der Familie handelt. Für Fans, die mehr über die Hintergründe des Films erfahren wollen, sind die Interviews mit dem Regisseur und den japanischen Sprechern sicher besonders wertvoll. Hier bekommt man auch einen kleinen Einblick ins Studio, wo zum Beispiel alles Werkzeug in real zu sehen ist, das Takao braucht, um Schuhe anzufertigen. Außerdem liegt der Film natürlich neben der deutschen Version zusätzlich im japanischen Original mit deutschem Untertitel vor.

Fazit: Makoto Shinkais Film "The Garden of Words" verzaubert und macht Mut, den einen Weg zu gehen, der uns als richtig erscheint. Ein kleines Anime-Juwel.


Bine Endruteit



Blu-ray Disc | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 7630017502339 | Erschienen: 28. März 2014 | FSK: 0 | Laufzeit: 46 Min + 107 Min. Bonusmaterial Minuten | Originaltitel: Kotonoha no Niwa | Preis: 30,95 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DTS-HD 2.0), Japanisch (Dolby Digital 2.0), Japanisch (DTS-HD 2.0)

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Möchten Sie Ihr Dessert vor dem Hauptgericht?Möchten Sie, dass ich Ihr Hauptgericht aussuche?MondschattenSilber - Das erste Buch der Träume5 Centimeters per Second