Media-Mania.de

 Kalter Hauch


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Als der Skipper Martin in einer Hamburger Kneipe auf seinen ehemaligen Schulkameraden Cornelius trifft, ist er wenig erfreut. Denn neben schlechten Erinnerungen verbindet ihn mit dem erfolgreichen Chirurgen die Erinnerung an ein Mädchen, das beide gleichzeitig für sich erobern wollten. Doch die jugendliche Schwärmerei endete in einer Katastrophe, und während Martin noch immer mit der daraus erwachsenen Schuld zu kämpfen hat, scheint Cornelius den damaligen Vorfall erfolgreich verdrängt zu haben. Ohne auf die verheerenden Ereignisse noch einmal einzugehen, heuert er Martin für eine Schiffstour auf dem Mittelmeer an, die er seiner Freundin Nadja zum Geburtstag schenken möchte. Martin, der das angebotene Geld gut gebrauchen kann, ist sich sicher, die drei Wochen an Bord schon irgendwie zu überstehen und sieht sich schon bald einer Frau gegenüber, die frappierende Ähnlichkeit mit ihrer einstigen Jugendliebe hat. Und als wäre das nicht schon bedenklich genug, schlägt die lockere Stimmung an Bord nach einigen Tagen in einen Zustand von Misstrauen und Eifersucht um und spätestens jetzt wird Martin klar, dass hinter dem zufälligen Zusammentreffen ein tödlicher Plan verborgen ist.

"Kalter Hauch" ist ein subtiler Psychothriller, der den Leser trotz anfänglicher Flaute mit geschickt platzierten Andeutungen und unausgesprochenen Schuldzuweisungen zu fesseln vermag. So nimmt sich Claudia Vilshöfer viel Zeit, um die Geschichte einer späten Rache zu erzählen, die neben den immer bedenklicher werdenden Ereignissen an Bord auch regelmäßige Rückblicke in die Vergangenheit enthält. Dabei ist es egal, ob die Schulzeit der beiden Männer im Mittelpunkt der Erinnerungen steht, eine längst verdrängte Tragödie neu aufgerollt wird oder Nadja an ihre unglückliche Kindheit denkt. Jederzeit schreitet die Handlung beharrlich voran und lässt ein Netz aus Lügen und Intrigen erkennen, das ungeheuerlich ist. Denn nicht nur der aalglatte und skrupellose Chirurg verfolgt mit der gut durchgeplanten Urlaubsreise ein eindeutiges Ziel, auch seine Freundin Nadja weiß, passende Gelegenheiten geschickt zu nutzen. Nur der bodenständige Skipper Martin geht viel zu gutgläubig an den ihn erteilten Auftrag heran und erlebt ein regelrechtes Déjà-vu.

Fazit:
Mit "Kalter Hauch" ist der in Brasilien geborenen und in der Nähe von Köln lebenden Autorin Claudia Vilshöfer ein unterhaltsamer und auf unterschwellige Spannung ausgelegter Thriller gelungen, der unter Zuhilfenahme einfacher Mittel gut funktioniert. So sind zum einen die drei Protagonisten während ihrer Urlaubsreise auf dem Meer völlig auf sich allein gestellt, zum anderen kennt keiner die Pläne des jeweilig anderen und dann wiederum ist da auch noch der Leser, der mit seinen Vermutungen auf eine völlig falsche Fährte gelockt wird. Ein gut inszeniertes Puzzlespiel, das vor allem durch seine portionsweise gegebenen Hinweise und Rückblicke gut funktioniert.

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlags-Website.

Dorit Wiebke



Taschenbuch | Erschienen: 10. März 2014 | ISBN: 978-3453357754 | Originaltitel: Kalter Hauch | Preis: 8,99 Euro | 336 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
SchattenschreiPassagier 23Die FalleDer SohnDer Sturm