Media-Mania.de

 Wonder Woman, Band 4: Opfer des Krieges


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Während Wonder Woman zusammen mit Teilen ihrer neuen Götterfamilie versucht, Zolas Kind und sie selbst zu beschützen, wurde der "Erstgeborene" von Poseidon verschlungen. Die Bedrohung für das Kind, das der Prophezeiung nach den Thron der Götter auf dem Olymp übernehmen wird, nimmt zu. Mond und der Erstgeborene kommen ihm gefährlich nah. Doch Diana behält auch im Zweikampf ihre kräftedämpfenden Armschützer an und versucht ohne ihre göttlichen Kräfte, die ihr von Ihrem Vater Zeus in die Wiege gelegt wurden, auszukommen.
Auf der Flucht vor dem Erstgeborenen kommt es jedoch zu einem Unglück nicht alle Fliehenden erreichen die Heimat der New Gods ...

Wieder wird die Story nahtlos fortgeführt, es gibt keinerlei Einleitung in diesem Band, der die US-Hefte 19 bis 23 zusammenfasst. Es ist demnach empfehlenswert, zuvor die Bände 1 bis 3 zu lesen, um sich auf den aktuellen Stand der Handlung zu bringen. Und dies gilt, obwohl die Story selbst nicht allzu viel Tiefe anbietet. In diesem vierten Sammelband aus dem Hause Panini wird erneut viel gekämpft. Dieses Mal hat dabei jedoch Diana alias Wonder Woman eine Rolle in der ersten Reihe und muss nicht mehr hinter ihren Begleitern zurückstehen.
Spannend und überraschend ist der Szenenwechsel zur Welt der New Gods. Ein ungewohntes Ambiente für die Tochter des Gottes Zeus und der Amazone Hippolyta. Dafür darf Brian Azzarello sich einen Pluspunkt notieren. Der Rest des Geschehens plätschert eher so dahin und wird durch die Kampfszenen unterbrochen. Wer in Stimmung für ein leichtes Szenario ist, das allerdings durchaus mit Trauer und Verlust spielt, kann hier gute Unterhaltung finden.
Dem Zeichner-Team hat sich dieses Mal der in Berlin lebende Goran Sudzuka angeschlossen. Zeichnerisch ist dieser vierte Band ebenso gut in Szene gesetzt wie die ersten Ausgaben. Alle Bilder bleiben klar und auch in den Kampfpanels wird es nie wirklich hektisch. Die Kolorierung in Wonder-Woman-Ausgaben ist traditionell eher vielfarbig - wie auch hier. Als kleines Goodie, was bei Panini aber glücklicherweise zum Standard gehört, sind alle Cover der US-Ausgaben ganzseitig am Ende des Bandes abgedruckt.

"Opfer des Krieges" endet nicht auf einen Cliffhanger, sondern schließt eine Storyline ab. Trotz dessen bleiben einige Handlungsstränge offen Stoff genug also für die nächsten Ausgaben. Band 5 soll bei Panini im Dezember 2014 erscheinen.

Sandra Wiegratz



Softcover | Erschienen: 16. Juni 2014 | ISBN: 978-3862019243 | Preis: 14,99 Euro | 116 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Diebe im OlympDer PaktWonder Woman 3: KriegWonder Woman Band 1: BlutWonder Woman Band 2: Familie