Media-Mania.de

 Beauty and the Beast - Die erste Season


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Neun Jahre sind vergangen, seit Catherine Chandler nach dem grausamen Tod ihrer Mutter ihr Jurastudium an den Nagel gehängt und sich ganz auf die Polizeiarbeit konzentriert hat. Nach wie vor ist sie auf der Suche nach dem Biest, dass damals die Täter getötet und sie gerettet hat, doch von dem Wesen, dass sie schon fast als Hirngespinst abtut, scheint jede Spur zu fehlen.
Als sie an einen Tatort gerufen wird, findet der Gerichtsmediziner Dr. Evan Marks die gleiche DNA auf der Leiche einer jungen Frau wie die des Monsters aus Catherines Vergangenheit.
Catherine beginnt erneut mit ihren Nachforschungen und entdeckt dabei Hinweise, die auf den Arzt Vincent Keller hindeuten. Allerdings ist dieser vor zehn Jahren bei einem Afghanistan-Einsatz umgekommen. Sie sucht weiter nach Vincent Keller und wird schließlich fündig. Doch was sie dabei entdeckt, erweist sich als noch viel erschreckender, als sie es je geahnt hat.

Vincent Keller hat sich nach den Anschlägen auf das World Trade Center freiwillig dem Militär angeschlossen. Dabei wurde er Mitglied einer experimentellen Gruppe, die während eines Afghanistan-Einsatzes ihre Soldaten mit einem speziell entwickelten Impfstoff verstärkt haben. Als das Experiment allerdings außer Kontrolle geriet, wollten die Schöpfer dieser so genannten Elitesoldaten ihre erschaffenen Männer töten. Unter anderem auch Vincent, der seither zwischen seiner menschlichen Gestalt und der eines Tieres wechselt. Mit Glück konnte Vincent fliehen und hält sich seither versteckt. Einzig sein Freund und Mitbewohner Dr. J. T. Forbes kennt ihn und weiß um sein Geheimnis. Bis Catherine plötzlich vor der Tür steht und alles auf den Kopf stellt.
Fortan kämpfen sie gemeinsam gegen das Böse der Stadt New York und kommen sich dabei immer näher.

Staffel 1 der Serie "Beauty and the Beast" beinhaltet 22 Folgen voller Dramatik, Romantik und Spannung. Wer kennt nicht die Schöne und das Biest? In zahlreichen Verfilmungen wurde bereits über das Schicksal von dem Biest Vincent und seiner Angebeteten Catherine berichtet, doch noch nie ist eine TV-Serie so weit vom eigentlichen Kurs abgewandert.
Catherine ist eine toughe und autoritäre Polizistin, die durch die sympathische Schauspielerin Kristin Kreuk verkörpert wird. Spielte die Schauspielerin in Serien wie "Smallville" noch die schüchterne Lana Lang, verbreitert sie nun ihr Spektrum und zeigt, was wirklich in ihr steckt.
Zusammen mit ihrer besten Freundin und Kollegin Tess Vargas geht sie auf Verbrecherjagd und teilt dabei auch ordentlich aus. Ihrer Rolle als knallhartem Cop wird sie gerecht, obwohl dieses weibliche Polizistinnen-Duo gerade anfangs noch etwas zu feminin und aufgesetzt wirkt. Das verwächst sich allerdings im Laufe der Zeit und das Team Vargas & Chandler wirkt realistisch. Die Beziehung zwischen Vincent und Catherine überschattet sämtliche Handlungen. Der Schauspieler Jay Ryan ist ohne Verwandlung wahrhaft eine Augenweide, obwohl sein Gesicht von einer schrecklichen Narbe auf seiner rechten Gesichtshälfte entstellt wird. Wenn er jedoch zum Tier mutiert und ihm Krallen wachsen, seine Haut grau wird, blaue Adern sein Gesicht überziehen, wirkt er weniger sympathisch. Gerade zu Beginn muss Catherine noch lernen, mit dem zweiten Ich des Vincent zurechtzukommen, doch schnell wird deutlich, dass sie mehr für ihn empfindet und dass sie bereit ist, alles zu riskieren.
Die Folgen sind fast immer in sich abgeschlossene Geschichten, die auch für sich alleine gesehen unterhaltsam sind. Dennoch werden erst durch den Verlauf der Liebesgeschichte im Hintergrund die großen Gefühle deutlich. Diese wachsen von Episode zu Episode und es bereitet Freude, dieser sich langsam entwickelnden Beziehung zu zuschauen. Wenn auch nicht in jeder Folge perfekt, so überzeugen diese beiden Darsteller durch ihre Vertrautheit und das gegenseitige Verständnis. Einziger Wehrmutstropfen an dieser Serie scheinen die Dialoge zu sein, die sich irgendwie immer wiederholen. Jedenfalls fällt es leicht, sich schon vorher auszudenken, wie die Gespräche verlaufen werden.
Die Handlung selbst ist interessant und spannend aufgebaut. Auch die fantasievolle Komponente des Biests wurde hier relativ logisch erklärt und konnte so einen guten Bogen zwischen der realistischen und der inszenierten Ebene schlagen. Die Wissenschaftler, die für die Verwandlung verantwortlich sind, jagen nun unter dem Namen Muirfield Vincent und bereiten dabei auch Catherine manch eine schlaflose Nacht.
Insgesamt ist es eine nette Serie für Zwischendurch mit einer hochwertigen Bildqualität, die den Zuschauer lebendig in die Welt um die beiden Liebenden entführt. Dabei ist die Serie weder besonders anspruchsvoll noch niveaulos. Sie bildet ein gutes Mittelmaß, was besonders dank dem muskelbepackten Vincent alias Jay Ryan die weiblichen Zuschauer an die Bildschirme locken wird.
Als Bonus-Material werden dem Zuschauer auf den sechs DVDs ein paar Special Features mitgeliefert. In einigen Episoden kann der Betrachter nachträglich entfernte Szenen ansehen, genauso werden acht Minuten Bloopers und ein Blick hinter die Kulissen der aufwendigen Maske für die Darstellung des Biests geboten. Auch das „Einkleiden der Schönen“ kann sich wirklich sehen lassen, wird so doch zusätzlich erklärt, welche Reize durch die Wahl der Garderobe dargestellt werden sollen.

Anja Gollasch



DVD | Disc-Anzahl: 6 | Erschienen: 7. August 2014 | FSK: 16 | Laufzeit: 889 Minuten | Preis: 34,99 Euro | Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Tideland5 Centimeters per SecondDie Schöne und das BiestChildren who chase lost voicesSummer Wars