Media-Mania.de

 Silber-Trilogie, Band 2: Silber - Das zweite Buch der Träume

Serie: Silber-Trilogie, Band 2
Autoren: Kerstin Gier
Verlag: Fischer

Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Nach den schockierenden Ereignissen um den Dämon und Anabel, die mittlerweile in der Psychiatrie untergebracht ist, hat das Leben von Liv Silber sich wieder einigermaßen normalisiert. Dennoch kann Liv, genau wie Henry, die Finger nicht von Traumtüren lassen und erkundet nachts weiterhin die oft unberechenbare Traumwelt. Dabei hat sie immer wieder das Gefühl, nicht allein zu sein: War da nicht gerade ein seltsames Rascheln und ein Lachen wie aus einem Horrorfilm? Lauert in den endlosen Gängen etwa doch eine handfeste Bedrohung?
Und nicht nur die Traumwelt bietet allerhand Kurioses, Verwirrendes und Gefährliches, auch im Wachzustand hat Liv es nicht gerade leicht. Da wäre zum einen "das Bocker", das ockerfarbene Biest, wie die Silber-Schwestern Ernests Mutter wenig liebevoll getauft haben. Die entpuppt sich nämlich als echter Drachen und macht keinen Hehl daraus, dass sie Liv und Mia hasst und dass sie die Verbindung ihres Sohnes zur Silber-Familie niemals akzeptieren wird. Und dann wäre da noch die Beziehung zu Henry - alles könnte so schön sein, doch warum macht Henry ein Geheimnis aus fast allem? Warum weiß Liv praktisch nichts über seine Familie, und warum durfte sie ihn noch nie zuhause besuchen? Als dann auch noch Mia zu schlafwandeln beginnt, wird das Chaos perfekt. Liv muss feststellen, dass die Traumwelt immer noch ein Ort voller Gefahren ist und dass dort etwas zutiefst Bösartiges wartet ...



Fans von Liv Silbers Abenteuern können aufatmen: Der zweite Teil von Kerstin Giers "Silber"-Trilogie, "Das zweite Buch der Träume", ist genauso spannend, kurzweilig und witzig wie der erste Teil. Zwar fehlt hier, anders als im ersten Buch, ein wenig der ganz große Knall am Ende, dennoch ist der Roman wahnsinnig unterhaltsam und liest sich wie im Flug. Das liegt zum einen daran, dass man sich dank der wunderbar schrägen und warmherzigen Silber-Familie beim Lesen wie zu Hause angekommen fühlt. Die meisten Figuren aus Band 1 haben hier wieder einen oder mehrere Auftritte und werden weiterentwickelt. Ein Highlight sind natürlich erneut Secrecys gnadenlose Enthüllungen, die diesmal vor allem Liv sehr hart treffen. Immer noch ist die Identität des Autors - oder der Autorin - des Klatsch-Blogs der Frognal Academy unbekannt, auch wenn Liv und Mia sich noch so sehr anstrengen, ihn oder sie zu enttarnen.
Zum anderen ist die Idee der Traumwelt, die Kerstin Gier hier weiterspinnt, einfach reizvoll und wunderbar beschrieben, so dass der Leser, allen Gefahren zum Trotz, am liebsten auch schon in der nächsten Nacht dort herumstreifen würde. Am Ende des Romans gibt es neben dem Rezept für Lotties Trost-Vanillekipferl übrigens auch eine kleine Anleitung für luzides Träumen - "Klarträumen" -, zwar ein wenig augenzwinkernd, aber dennoch sehr interessant, schließlich ist das Beeinflussen der eigenen Träume mit viel Übung durchaus möglich.

"Silber - Das zweite Buch der Träume" ist wieder ein genialer Mix aus Spannung, Humor und Phantastik, der sich wunderbar leicht und unterhaltsam liest und viel zu schnell verschlungen ist. Anders als in Teil 1 ist das Tempo hier ein wenig ruhiger, dennoch ist das Buch ein echter Pageturner, bevölkert von sympathischen Charakteren und gespickt mit amüsanten Ereignissen, die blitzschnell in hochspannende Situationen umschlagen können.

Hier gibt es mehr Infos zu Kerstin Giers Serie: www.silber-trilogie.de

XXL-Leseprobe

Secrecys Blog: www.tittletattleblog.de

Christina Liebeck



Hardcover | Erschienen: 23. Juni 2014 | ISBN: 9783841421678 | Preis: 19,99 Euro | 416 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Drei Wünsche hast du freiFeentauschDie dunkle Seite der LiebeSilber - Das erste Buch der TräumeSilber - Das dritte Buch der Träume