Media-Mania.de

 Zertrennlich


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Als Kinder waren die Zwillinge Isolte und Viola unzertrennlich. Obwohl ihre alleinerziehende Hippiemutter ein Alkoholproblem und die Familie kaum genügend Geld hatte, verbrachten sie eine meist unkomplizierte und wilde Kindheit und durchstreiften mit ihren Freunden Michael und John die Wälder in Suffolk, an der Ostküste Englands. Als Erwachsene haben sich die beiden Zwillingsschwestern auseinandergelebt. Viola liegt im Krankenhaus und wird wegen ihrer Magersucht zwangsernährt. Isolte versucht zu verstehen, wieso ihre Schwester jeden Lebenswillen verloren hat. Dabei müssen sich beide mit ihrer Vergangenheit und den Ereignissen auseinandersetzen, die dafür sorgten, dass sie Suffolk verließen.

"Zertrennlich" spielt abwechselnd in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts und im Jahr 1989, der erzählerischen Gegenwart des Romans. Während die Kindheitserinnerungen in Ichform von Violas Warte aus erzählt werden, bekommt der Leser das Leben der beiden Schwestern im London der 80er Jahre meist aus der Sicht Isoltes geschildert. Nach leichten anfänglichen Schwierigkeiten gelingt es dem Leser bald, die beiden doch ziemlich unterschiedlichen Schwestern auseinanderzuhalten und die Sprünge in den Zeitebenen nachzuvollziehen.
Während Isolte scheinbar alles im Griff hat, beruflich erfolgreich ist und eine glückliche Beziehung führt, versucht Viola sich dem Leben und den Problemen zu entziehen, indem sie sich zu Tode hungert, ihr sehnlichster Wunsch scheint Unsichtbarkeit zu sein. Beide Schwestern haben verlernt, miteinander zu kommunizieren.

Zusammen mit den Zwillingen begibt sich der Leser auf eine spannende und dramatische Reise in die Vergangenheit. Nach und nach werden die damaligen Ereignisse, die alles verändern werden, aufgerollt, wobei immer ein wehmütiger Unterton mitschwingt. Der Autorin gelingt der Spagat, trotz aller Widrigkeiten wie Armut und Alkoholproblemen die Kindheit der beiden wild und fast unbeschwert klingen zu lassen, rückblickend wirken die Erinnerungen nahezu kindlich verklärt. Bei allen Schilderungen hat der Leser das Gefühl, die warme Sonne eines Sommertages zu spüren und alle Geräusche der Natur zu hören. Dagegen wirkt das London der erwachsenen Schwestern hektisch und grau.

Trotz aller Schicksalsschläge und Violas Lebensmüdigkeit vermittelt "Zertrennlich" Hoffnung. Während sich die beiden Schwestern wieder aneinander annähern, findet Viola die Freude am Leben zurück und Isolte erkennt, was wirklich wichtig im Leben ist.
Liebe und Geborgenheit sind die zentralen Themen dieses Romans. Nicht nur die Zuneigung der beiden Schwestern zueinander, sondern auch die Jugendliebe, die Violas gesamtes Leben beeinflusst und nachhaltig bestimmt. Obwohl die Sehnsucht nach ihrem Jugendfreund auf den Leser naiv wirken mag, vermag sie trotzdem zu berühren. Das Ende, wenn auch offen, weckt Hoffnungen auf eine glücklichere Zukunft für beide Schwestern.

Fazit: "Zertrennlich" ist ein berührendes und aufwühlendes Drama um zwei Zwillingsschwestern, die nach jahrelanger Entfremdung wieder zueinander finden und ihre Vergangenheit aufarbeiten.

Eine Leseprobe ist auf der Seite des Verlags zu finden.

Annika Schukies



Hardcover | Erschienen: 21. Juli 2014 | ISBN: 9783839001523 | Originaltitel: The Twins | Preis: 18,95 Euro | 416 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
6 Uhr 41Sommer in EphesosHerzkurvenCottage gesucht, Held gefundenDie Zwillinge von Highgate