Media-Mania.de

 WWE - Greatest Rivalries: Shawn Michaels vs. Bret Hart


Cover
Gesamt ++++-
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
"The Greatest Rivalries", so steht es auf dieser DVD Box und das ist passend, ist doch die Rivalität zwischen Bret Hart und Shawn Michaels legendär. Beginnend in den Achtzigern zog sich die erbitterte Fehde der beiden durch die Attitude-Ära bis zum berüchtigten Montreal Screwjob, der heute noch unter den Fans kontrovers diskutiert wird. Die DVDs hören hier aber nicht auf, sondern beleuchten auch die Zeit danach, den Rücktritt des Hitmans bis zur Versöhnung der beiden Wrestler.
Bret Hart und Shawn Michaels, das sind Namen, die auch heute noch fast jeder Wrestlingfan kennt. Jeder für sich ein Ausnahmeathlet, prägten die Matches der beiden den Sport für Jahrzehnte.
Überschattet wurden ihre Kämpfe jedoch durch den Montreal Screwjob, den Verrat unter Kollegen, unter Geschäftspartnern, unter Freunden. Das Match der Survivor Series 1997, dessen Ende wie ein Erdbeben für Aufruhr unter den Wrestlern und Fans sorgte, wegen dem Bret Hart seinen Arbeitgebern Prügel verpasste und das seine Familie spaltete.

Als die DVDs veröffentlicht wurden, waren seit dem Montreal Screwjob vierzehn Jahre vergangen. Dass Bret Hart bereit war, wieder mit der WWE zusammenzuarbeiten, war ein kleines Wunder, hatte er an seinem Groll doch mehr als ein Jahrzehnt festgehalten. Warum das so war, erfährt der Wrestlingfan gleich auf der ersten DVD, auf der ein langes Interview der beiden Kontrahenten zu finden ist. Interviewer ist der nicht minder legendäre Jim Ross, der beide Männer seit ewigen Zeiten kennt und behutsam und eindringlich zu ihren Erinnerungen befragt.
Wer den Sport für eine einfache Show hält, in der sowieso alles abgesprochen ist, wird sich wundern, welcher Druck auf Hart und Michaels lastete. Doch von den beiden war sich nur Bret Hart der Verantwortung für die WWE bewusst. Die Verkäufe ließen nach, die Sportler und ihre Familien waren auf die Gehälter angewiesen und ihm war es bitter ernst dafür zu sorgen, dass die Organisation auf sicheren Füßen stand.
Ganz anders Shawn Michaels, der begabte junge Mann, dem damals großer Egoismus vorgeworfen wurde, der aber tatsächlich der Showstopper, der Heartbreak Kid war. Hier ist es interessant zu sehen, wie beide Sportler rückblickend ihre Einstellung bewerten und in wieweit sie sich entwickelt haben. Das Interview wird durch eingeblendete Ausschnitte ergänzt und es ist zu keiner Sekunde langweilig.
Vielmehr bekommt der Zuschauer einen sehr guten und ehrlichen Eindruck davon, in welcher Spirale Hart und Michaels feststeckten und wie sehr das schlechte Verhältnis, das sie damals zu einander hatten, sie belastete und wie froh sie sind, dass sie ihren Groll gegeneinander zurücklassen und sich versöhnen konnten.

Auf den anderen beiden DVDs finden sich die besten Matches der beiden. Davon gibt es einige, die heute noch Standards setzen. Da wäre das erste Lattermatch zu nennen, oder das bis heute unerreichte Iron Man Match, das über sechzig Minuten ging und das beide Kämpfer quer durch die Halle führte. Das können sich einige heute aktive Wrestler als Beispiel nehmen. Sehr schön ist auch zu sehen, wie sich das Wrestling im Laufe der Jahre veränderte. Dies gilt nicht nur für Frisuren, Outfits und Entrancemusic, sondern auch für die Matches, die in den achtziger Jahren noch vergleichsweise gemütlich aussahen und dann immer spektakulärer wurden.
Zusätzlich werden noch die Versöhnung beider Sportler und ihre jeweilige Aufnahme in der Hall of Fame gezeigt. Das sind in der Tat anrührende Momente und es ist sehr schön, sie zu sehen.
Was die DVDs allerdings nicht zeigen, ist der Montreal Screwjob, ein geradezu unfassbares Manko. Ausgerechnet dieses Match, auf dessen Bedeutung die ganze Zeit hingewiesen wird, fehlt. Das ist schade und auch unverständlich, denn es würde diese Box enorm aufwerten.

Die DVDs sind technisch einwandfrei gestaltet, wobei die Sprachoption Deutsch teilweise eher wie ein Scherz unter guten alten Freunden daher kommt. Die Fights sind synchronisiert, aber das komplette Interview ist auf Englisch mit deutschen Untertiteln und auch das Match in Japan und die Einführungen in die Hall of Fame kommen im Originalton daher. Wer der englischen Sprache mächtig ist, wird das sogar als Vorteil empfinden, kommen die die Emotionen der Sportler und Kommentatoren so besser rüber, wer aber eine Übersetzung braucht, muss sich mit den Untertiteln herumschlagen.

Iris Jockschat



DVD | Disc-Anzahl: 3 | EAN: 5021123146876 | Erschienen: 18. November 2011 | FSK: 16 | Laufzeit: 422 Minuten | Preis: 16,90 Euro | Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
WWE - CM Punk: Best in the World [3 DVDs]Ladder Match Anthology - Money in the bankShawn Michaels - Mr. WrestleManiaWWE - Greatest Superstars of the 21st CenturyWWE - The Rock: The Epic Journey of Dwayne "The Rock" Johnson