Media-Mania.de

 Die Haie von Lagos

Erster Zyklus


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
März 1985, Lagos - Nigeria.
Korrupte Politiker, Polizisten, Händler und Piraten erfahren von einem Transport hochbrisanter Lenkwaffensysteme. Es geht um hunderte Millionen Dollar. Höchste Kreise wollen ihren Teil des Kuchens abhaben, das heißt, die Lieferung abfangen und umleiten. Riskant aber enorm gewinnbringend.
Doch der perfekte Deal scheint plötzlich allen Beteiligten zu entgleiten. Lambert, ein wie aus dem Nichts auftauchender Unbekannter, mischt plötzlich mit und gleicht fehlende Verbindungen und Finanzmittel mit unglaublicher Brutalität aus. In kürzester Zeit versucht der Weiße alle Parteien in diesem großen Spiel auszubooten, und sich die Millionen unter den Nagel zu reißen. Seine Grausamkeit scheint maßlos, sein Ziel aber nicht allein unermesslicher Reichtum zu sein. Fast sieht es für seine Kumpane so aus, als suche dieser Mann den Tod. Hinzu kommen Fähigkeiten, die den Piraten übermenschlich erscheinen und diesen Lambert fast wie einen Dämon wirken lassen, der die Seelen seiner Untergebenen wie seiner Feinde zu vernichten in der Lage ist.
Es entwickelt sich ein mörderischer Kampf um die Vorherrschaft in Lagos, der bald nicht nur Piraten, Verbrechersyndikate und korrupte Beamte in einen Strudel um Sex, Folter und Mord zieht, sondern das gesamte politische Establishment destabilisiert. Lambert muss sterben.

1987-1990 erschienen die drei Bände "Schwarze Seelen", "Lamberts Beute" und "Die Spur" des Comic-Autors und Illustrators Matthias Schultheiss. Diese als Trilogie konzipierte Serie "Die Haie von Lagos" gilt bis heute als eine der bahnbrechendsten Comicalben in Deutschland und Frankreich. Zweifellos sind diese Alben neben "Die Wahrheit über Shelby" die besten Werke, die Matthias Schultheiss geschaffen hat.

Folgerichtig erscheint nun die Gesamtausgabe in einem Band bei Splitter, bevor sich der Verlag anschickt, die lange ersehnte Fortsetzung auf den Markt zu bringen.
Man erhält für fast vierzig Euro eine der spannendsten Geschichten, die je bei Splitter erschienen ist. Einhundertvierundvierzig Seiten atemberaubender Szenen, voller Gewalt und Grausamkeit. Menschen sind hier allein aus dem Blickwinkel der Gier zu sehen. Ob Geld, Sex, Erniedrigung, Mordlust oder Macht - allein die persönliche Befriedigung steht im Mittelpunkt. Menschen sind hier Schachfiguren, vermeintlich agierend, in Wahrheit aber wie Marionetten geführt und zu keiner freien Entscheidung fähig. Entsprechend düster und dystroph skizziert der Autor eine Welt ohne Sinn und Zweck, ohne Hoffnung und Glück.
Wer diese schwere, deprimierende Sicht erträgt, wird belohnt mit einem wahren Selbstvernichtungsfeldzug. Keiner der Handlungsträger kommt ungeschoren davon, meist ist es ein grausamer Tod, der das elende Dasein beendet. Ist die Geschichte schon düster und schwermütig, mäandrierend zwischen Sieg und Niederlage, bieten die Bilder einen gnadenlos ungeschminkten Blick auf Elend und Unterdrückung.
Nacktheit wird hier nicht um der Schönheit willen dargestellt, sondern allein, um Vergewaltigung und Folter in all ihrer Grausamkeit darzustellen. Brüste, Schwänze, Hoden sind nicht schön, sondern illustrieren im wahrsten Sinne des Wortes eine sexualisierte Welt. Es geht nur um Erniedrigung, Befriedigung und Folter, nie um Gefühle oder Liebe. Die Gesichter sind hart, die Kulissen spärlich, düster und deprimierend.
Sämtliche Farben unterliegen dieser Weltsicht, nichts ist grell und schön, alle Flächen verwaschen, dunkel oder in erdigen Tönen changierend. Selbst in vermeintlich eleganten Ansichten von Segelbooten vor Südseekulisse lauert der Tod.

Wer harte, düstere und brutale Geschichten mag, muss zugreifen. Matthias Schultheiss lässt nichts aus, um die grausame Welt des Verbrechens und des persönlichen Wahnsinns zu illustrieren. Zarte Gemüter sollten sich jedoch zweimal überlegen, ob sie diese deprimierende Weltsicht genießen können. Vielleicht sollte man sich hier einen ersten Eindruck verschaffen, ehe man die vierzig Euro ausgibt!

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 1. Juli 2014 | ISBN: 9783868697414 | Preis: 39,80 Euro | 144 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Peter PanGefährliche TugendDie Geister des MeeresDas lange ErwachenKhaal: Erstes Buch