Media-Mania.de

 Der Große Krieg

100 Objekte aus dem Bayerischen Armeemuseum


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Seit 1994 beherbergt das Bayerische Armeemuseum in Ingolstadt die größte ständige Ausstellung zum Ersten Weltkrieg in Europa. Zahlreiche Exponate zeugen dabei sowohl vom Leben an der Front als auch von der Situation in der Heimat. Anlässlich des Gedenkens an den Kriegsbeginn vor hundert Jahren hat nun Dietrich Storz, der Oberkonservator des Museums, hundert Objekte in einem Band zusammengestellt, welche exemplarisch die Vielfalt der Sammlung widerspiegeln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Kriegsführung, welche anhand von zahlreichen Waffengattungen und Ausrüstungsgegenständen erläutert wird. Daneben finden sich aber auch zahlreiche Plakate, Gemälde oder Fotografien.


Wie immer ist die Erinnerung auch hier ein Bild der Gegenwart.


Jedem Exponat widmet Dieter Storz in der Regel vier Seiten. Während zunächst auf der ersten Seite der entsprechende Gegenstand abgebildet ist, folgen dann entsprechende Erläuterungen und Hintergrundinformationen. Ergänzt wird dies durch zahlreiches weiteres Bildmaterial, das anhand von detaillierten Bildlegenden erschlossen ist. Ergänzt wird der Band zudem durch ein hilfreiches Glossar, dem sich auch nützliche Informationen zum Heeresaufbau und zu Dienstgraden anschließen.

So langsam wird man des Ersten Weltkriegs doch etwas überdrüssig. Die nicht enden wollende Publikationswelle findet einfach kein Ende und so mancher Leser gewinnt immer mehr den Eindruck, alles so oder ähnlich bereits gelesen zu haben. Doch Vorsicht: wenn es Ihnen auch so geht, dann sollten Sie vorher unbedingt noch dieses Buch lesen. Denn der vorliegende Band, der 100 Objekte aus dem Bayerischen Armeemuseum in Ingolstadt ins Zentrum setzt, verabschiedet sich von der Ereignisgeschichte und nimmt stattdessen zahlreiche Einzelaspekte in den Blick, welche ein tiefschürfendes Gesamtbild ergeben. Ausgehend von den hundert vorgestellten Exponaten aus dem Bayerischen Armeemuseum in Ingolstadt entsteht dabei ein beeindruckend informativer Band, in dem viele Einzelheiten zu lesen sind, welche sich so in herkömmlichen Darstellungen zum Ersten Weltkrieg nicht finden lassen. Dabei kommen insbesondere Leser, die sich für die Kriegsführung und die Begleitumstände an der Front interessieren, voll auf ihre Kosten.

Immer wieder wartet der Autor Dieter Storz dabei in seinen Erläuterungen mit Details auf, welche ihn als profunden Kenner dieses Krieges auszeichnen. Eines dieser Details ist beispielsweise die Tatsache, dass mehrere Ballons am Horizont oft Zeichen eines bevorstehenden Angriffs waren, da mit diesen entsprechende Beobachtungen getätigt wurden. Trotz dieses Sinns für markante Details sind die Erläuterungen stets klar und zweckgerichtet, sprich: sehr leserfreundlich.


Tief in die Erde getriebene Unterstände erweiterten die Schützengräben zu Wohnanlagen. Dazu gehörten auch Latrinen, Sanitätsunterstände und Gefechtsstände für die taktischen Abschnittskommandeure.


Doch das Buch hat noch mehr zu bieten: Zu jedem einzelnen Exponat finden sich zahlreiche weitere aussagekräftige Abbildungen, meist Fotografien, von denen viele bisher unveröffentlicht sind. Auch hier gelingt es Dieter Storz, durch präzise Bildlegenden die zentralen Hintergrundinformationen und entscheidenden Besonderheiten gezielt zu erfassen. Hinzu kommt, dass diese Bilddokumente ein ungeheuer dichtes visuelles Kaleidoskop vom Frontalltag hinterlassen.

FAZIT: Ein Buch, das auf großartige Weise die Sammlung des Bayerischen Armeemuseums in Buchform zugänglich macht. Ein echter Gewinn für jeden, der noch mehr über den Ersten Weltkrieg erfahren möchte.

Weitere Informationen zum Buch finden sich auf der Webseite des Verlags.

Matthias Jakob Schmid



Softcover | Erschienen: 14. Juli 2014 | ISBN: 9783837511741 | Preis: 22,95 Euro | 460 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Krieg der WeltZwangsarbeitDer Zweite WeltkriegDer Erste WeltkriegNotspielzeug