Media-Mania.de

 Munchkin Zombies

Basisspiel plus Erweiterung

Autoren: Steve Jackson
Illustratoren: John Kovalic
Verlag: Pegasus Spiele GmbH

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Glück
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Spielregel
Strategie
Wenn Piraten, Geheimagenten, Menschen, Zwerge, Elfen oder Feen nicht mehr ausreichen, dann kommen Zombies ins Spiel. Wenn aus einem Zombie-Baby der Stufe 3 ein Zombie-Baby mit einer doppelläufigen Schrotflinte (+10) wird, dann werden wieder Flüche gespielt, Gegenstände eingesetzt und munchkinmäßiges Verhalten breitet sich am Spieltisch aus. Munchkin geht mit "Zombies" in eine weitere Spielrunde, bei der geflucht, gehandelt, gezankt und gekämpft werden darf. Wie immer gilt: Wer zuerst die zehnte Stufe erreicht, gewinnt das Spiel.

Bei Munchkin ändert sich im Lauf der Zeit nicht viel. Zwar gibt es mit jeder Ausgabe neue Karten, Charaktere und thematische Ausrichtungen, aber sowohl das grobe Spielprinzip als auch der Spaßfaktor bleiben gleich. "Zombies" bildet da keine Ausnahme: Tür- und Schatzkarten werden gezogen, Pardon, todesmutig eingetreten, und ausgespielt, damit der Dungeon möglichst effektiv geplündert werden kann. Mal alleine, mal mithilfe eines Mitspielers, aber am meisten Spaß bereitet es doch, den anderen Spielern den sicher geglaubten Triumph mit einer Karte sowie einem Lächeln auf den Lippen zu vermiesen. Monsterverstärker, nervige Flüche und Absprachen untereinander sorgen für das gewisse Munchkin-Feeling. John Kovalics unverwechselbaren Illustrationen geben den Karten dazu wieder einen witzigen und interessanten Touch. Zusammen mit den markanten Sprüchen ist auch dieses Set wieder gelungen.

Mojos und Kräfte übernehmen in dieser Edition die bekannten Rollen von Klasse und Rasse, zumindest bis auf einige Kleinigkeiten, die beispielsweise die sieben vorhandenen Kräfte etwas einschränken; diese dürfen aufaddiert maximal nur der eigenen Stufe entsprechen. So ermöglicht es "Klug" +3 in einem Kampf mit Helfer zu erhalten, "Stark" die Einschränkungen für Große Gegenstände zu vernachlässigen oder "Hungrig" erneut +3 zu bekommen, wenn ein Teilnehmer "Auf Ärger aus ist". Es ergeben sich immer neue Möglichkeiten das eigene Spiel zu gestalten, gerade, wenn mehrere Sets und Themenbereiche zusammengemischt werden, was ausdrücklich erlaubt und von den Spielregeln her unterstützt wird. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kennen die Mitspieler die Karteneffekte und es fliegen wieder die Fetzen und Flüche.

Für diese Box sprechen direkt mehrere Gründe: Zum einen bekommen die Spieler direkt die geballte Ladung Zombies präsentiert, da neben dem Basisspiel (Zombies 1) auch die Erweiterung (Zombies 2) enthalten ist. Neben deutlich mehr Spielmaterial (zusammen 280 Karten) bietet die Box auch Platz für gesleevte Karten, also Karten in Plastikhüllen. Diese passen bei den einzelnen (kleinen, flachen) Boxen nach dem Eintüten nicht mehr hinein. Hier lassen sich die geliebten Karten schützen und trotzdem vernünftig aufbewahren. Selbst für weitere Erweiterungen oder weitere gerne reingemischte Sets und Booster ist noch Platz. Zum anderen liegt auch hier wieder ein Levelmarker bei, den einer der Spieler für sich verwenden kann, um die aktuelle Stufe anzuzeigen.

Kurzum: Munchkin alleine bereitet viel Spaß, Munchkin in einer Doppelbox ist schlichtweg Spielspaß zum Zugreifen! Die Kräfte-Karten bringen ein bisschen Abwechslung ins Spiel und auch die Mojos sorgen mit ihren speziellen Fähigkeiten wieder für neue Strategien im Kampf um die Vorherrschaft im Dungeon.

Nicolas Gehling



Kartenspiel | Erschienen: 1. Januar 2014 | Preis: 24,95 Euro | für 3 - 6 Spieler | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
ZombiesMunchkin Quest: Mortale PortaleMunchkin 1+2 (Metalldose)Krasse KavernenMunchkin Booster: Feenstaub