Media-Mania.de

 Money in the Bank 2014


Cover
Gesamt ++++-
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
"Money in the Bank" ist eine Großveranstaltung der WWE. Sie gehört zu den zwölf großen Pay per Views und ist nach einem speziellen Match benannt, in dem mehrere Wrestler eben nicht um Geld auf der Bank kämpfen, sondern um die sichere Chance auf einen Titelgewinn. Zu diesem Zweck wird ein Koffer, der einen Vertrag enthält, an einem Seil über dem Ring aufgehängt, so dass er nur mit einer Leiter zu erreichen ist. Im Ring kämpfen mehrere Athleten darum, derjenige zu sein, der den Koffer abhängt und den Vertrag in seinen Besitz bringt, der dem Gewinner ein Jahr lang das Recht einräumt, zu jedem Zeitpunkt auf ein Titelmatch zu bestehen. Damit gehen nicht nur finanzielle Vorteile einher, sondern auch die Aussicht auf Ruhm und Ehre.
Der Pay per View 2014 bot aber noch eine Besonderheit, er hatte noch ein zweites Leitermatch um den vakanten Titel des Schwergewichtschampions.

Im ersten Match treten die Usos gegen Luke Harper und Erick Rowan um die Gürtel der Tagteam Champions an. Wie erwartet zeigen die Usos mehr Technik als ihre Gegner, die auf Kraft setzen und alles versuchen, die Titelinhaber in Grund und Boden zu stampfen.

Danach kommen die Divas an die Reihe. In einem erfreulich stillen Kampf Paige gegen Cameron zeigen beide Damen einige schöne Aktionen und schonen sich nicht. Sie verzichten auf jegliches Haareziehen und Kreischen. Das Publikum ist überrascht, nimmt das aber gut auf. Sehr schön, so kann es weitergehen.

Adam Rose trifft auf Damien Sandow. Ein unspektakuläres Match. Die Rosebuds hüpfen und jubeln aus Prinzip. Das Publikum ist höflich. Der Kampf dauert mit knapp fünf Minuten länger, als er im Gedächtnis bleiben wird. Das ist nicht verwunderlich, denn eigentlich wartet jeder auf das nächste Match.

Es wird Zeit für das Money in the Bank Match. Seth Rollins trifft auf Dean Ambrose, Dolph Ziggler, Kofi Kingston, Rob Van Dam und Jack Swagger. Ambrose hatte schon im Vorfeld Rache an Rollins angekündigt, der seine früheren Freunde verraten hatte, und beginnt den Kampf prompt mit einer wüsten Schlägerei. Auch die anderen wollen nicht zurückstehen und geben alles. Es gibt Top Rope Action, Prügel und immer wieder Leitern. Das Match ist schnell, kraftvoll und weiß zu begeistern. Es könnte genauso gut der Main Event sein. Die Zuschauer lieben es.

Goldust und Stardust treten gegen Ryback und Curtis Axel an. Dem Publikum ist es egal. Die Sympathien liegen bei den Brüdern Rhodes, aber so wirklich verhasst sind Rybaxel auch nicht.

Anders ist es bei Rusev, der Big E Langston besiegen möchte. Es reicht schon das Schwenken der russischen Flagge und die Zuschauer sind auf hundertachtzig. Erstaunlich, dass so was heute noch funktioniert, aber es gibt dem Kampf die nötigen Zuschauerreaktionen. Kein Highlight, aber okay.

Nun ist Fandango zu sehen, der als Referee das Match von Layla gegen Summer Rae richtet. Beide Diven kämpfen um den Platz an Fandangos Seite. Lieben sie ihn so sehr, tanzen sie so gerne? Wer weiß das schon. Fandango jedenfalls genießt die Aufmerksamkeit und die Reize der beiden Gegnerinnen. Das ist wenigstens etwas, denn ansonsten kann das Match nicht begeistern. Nicht nur, dass beide Damen sich hauptsächlich mit schrillen Stimmen beschimpfen, nein, sie schenken ihre Aufmerksamkeit auch lieber Fandango, als dass sie mal eine Aktion durchziehen. Technisch gesehen erscheint das gruselig, aber das Publikum ist in Gönnerlaune und freut sich mit dem Ringrichter.

Es ist Zeit für den Main Event. John Cena, Kane, Randy Orton, Roman Reigns, Alberto Del Rio, Sheamus, Bray Wyatt und Cesaro treten in einem weiteren Leitermatch gegeneinander an. Eine halbe Stunde lang geben die Athleten alles und begeistern die Zuschauer. Jeder von ihnen ist fest entschlossen, den Titel zu erringen und die Authority muss um ihre Favoriten bangen.

"Money in the Bank 2014" endet und die Fans können zufrieden sein. Nicht alles, was geboten wurde, war über dem Durchschnitt, aber alleine schon die beiden Leitermatches sind es wert, die Veranstaltung gesehen zu haben.

Iris Jockschat



Blu-ray Disc | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 5030697027580 | Erschienen: 26. September 2014 | FSK: 16 | Laufzeit: 265 Minuten | Preis: 19,49 Euro | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
WWE - No Escape 2014Night of ChampionsBest PPV Matches 2013 [Blu-ray]TLC 2013Hell in a Cell 2013 [Blu-ray]