Media-Mania.de

 Pussy

Gesamtausgabe

Autoren: Peyo
Verlag: Toonfish Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Pierre Culliford ist der wahrscheinlich bekannteste belgische Comiczeichner und hat einige der bis heute international beliebtesten Comicfiguren geschaffen. Unter dem Namen Peyo erschuf er die Schlümpfe, Johann und Pfiffikus und auch die Katze Pussy.

Der Splitterverlag hat 2014 eine deutschsprachige Gesamtausgabe der Pussygags herausgebracht. Auf über 220 großformatigen Seiten wird in chronologischer Reihenfolge jeder Pussygag präsentiert. Die meisten von ihnen bestehen aus vier Bildern, die frühen sind in Schwarz/Weiß, die neuere in Farbe. Ergänzt werden die Gags durch eine gut 20-seitige Einführung in das Leben Peyos und die Entstehungsgeschichte der Figur Pussy. Außerdem wird ein herausnehmbares Din-A4-Plakat mit einem Pussy-Motiv mitgeliefert.

Die Gesamtausgabe "Pussy" vom Splitter Verlag ist ein absolutes Muss für Peyo-Fans. Der Verlag macht nicht nur erstmalig alle Pussygags in einer Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum zugänglich, er bietet auch umfangreiche Zusatzinformationen und führt auch mit zahlreichen Abbildungen in die Geschichte der Figur Pussy ein.

Durch den chronologischen Aufbau des Buches kann der Leser die Entwicklung der Figur von den ersten Schwarz-weiß-Zeichnungen ab 1949 bis zu den letzten Auftritten Pussys in den 1990er Jahren nachvollziehen. Funktionieren die Gags anfangs nur visuell, werden sie mit der Zeit komplexer, mit zusätzlichen Figuren und Sprechblasen. Das Grundprinzip bleibt aber immer gleich: Der neugierige und abenteuerlustige Kater Pussy entdeckt irgendetwas für ihn Interessantes, versucht daran heranzukommen oder es nachzuahmen und gerät dabei in eine witzige Situation. Da die Gags in der Regel aus vier Bildern bestehen, sind sie hervorragend geeignet, um Jung und Alt auch mal zwischendurch zu unterhalten.

Auch wird dem Leser zwischendurch mitgeteilt, wo und wann die folgenden Gags erschienen sind. Pussy trat anfangs in der Tageszeitung Le Soir auf, später im Spirou und schließlich im Schtroumpf-Magazin (Schlumpf-Magazin). Auch delegierte Peyo die Arbeit an den Pussygags häufig an Mitarbeitern aus seinem Studio. Deren Arbeit wird in dieser Gesamtausgabe ebenfalls gewürdigt.

Diese Gesamtausgabe ist aber nicht nur inhaltlich ihr Geld wert. Der Band ist durchweg optisch ansprechend und schön gestaltet. Die Pussygags stehen klar im Mittelpunkt und werden im Hauptteil ohne große Ablenkungen schlicht, aber in ausgezeichneter Druckqualität präsentiert. Der Einführungsteil mit seinen kurzen Texten und ergänzenden Abbildungen ist ebenfalls gelungen, da der Leser hier einiges entdecken kann. Letztlich ist die gute Verarbeitung des Bandes hervorzuheben. Er macht einen stabilen und langlebigen Eindruck. Auch das herausnehmbare Pussy-Motiv ist auf dickem, hochwertigem Papier gedruckt. Peyo-Fans dürften also lange ihre Freude an dieser Gesamtausgabe haben.

Fazit: Eine umfangreiche Gesamtausgabe mit Hintergrundinformationen, hochwertig gestaltet und produziert. Eine klare Kaufempfehlung an Fans!

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagswebsite.

Andreas Schmidt



Hardcover | Erschienen: 1. November 2014 | ISBN: 978-3868699043 | Preis: 34,95 Euro | 222 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Page des KönigsDie roten TaxisSchlumpfereien 1Der JuwelenschlumpfSchlumpfereien 2