Media-Mania.de

 Das Verbrechen

Kommissarin Lunds 3. Fall


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Eigentlich möchte Kommissarin Sarah Lund aus Kopenhagen nach 25 Jahren Polizeidienst nur noch in Ruhe eine Stelle in der Verwaltung annehmen. Daher sieht sie, im Gegensatz zu ihrem neuen, jungen Kollegen Asbjørn Juncker, den Leichenfund im Hafen zunächst als eine Routinearbeit. Doch rasch zeigt sich, dass er weite Kreise ziehen wird. Denn es besteht ein Zusammenhang zwischen diesem Fall, einem klaren Mord, der bald danach erfolgten Entführung der kleinen Tochter Emilie von Robert Zeuthen, dem Erben des Großkonzerns Zeeland, und der Wirtschaftskrise, die auch die Wiederwahl von Premierminister Hartmann zunächst scheinbar eine klare Sache gefährdet.
Durch die enge Verbindung zwischen Zeeland und der Regierung besteht ein besonders hoher Druck auf Lund, Emilie möglichst lebend zu finden. Zunächst kommt es zu Lösegeldverhandlungen mit dem Entführer, doch bald zeigt sich, dass es diesem nicht um Geld geht, sondern darum, dem nie aufgeklärten, Jahre zurückliegenden Mord an einem Waisenmädchen auf den Grund zu gehen und den Täter zu bestrafen. Als sich der Nachrichtendienst und damit auch Lunds ehemalige Liebe Mathias Borch in die Ermittlungen einklinkt, droht die Lage mehrmals zu eskalieren. Und je mehr Zeit vergeht, desto unwahrscheinlicher wird es, dass Emilie lebend gefunden werden kann.

Wer die ersten beiden Folgen der Serie um Kommissarin Lund kennt, ist "Neueinsteigern" gegenüber im Vorteil, denn viele Anspielungen und Rückblenden, die sich im hier besprochenen dritten Teil finden, erschließen sich nur aus den Vorgängerbänden. Dennoch lässt sich diese Folge auch ohne Vorkenntnisse nachvollziehen, handelt es sich doch um einen in sich abgeschlossenen Fall.
Wie gewohnt erweist sich Lund als rau und eigenwillig, sie tut sich schwer mit dem eifrigen jungen Asbjørn Juncker, ihrem Chef zusammenzuarbeiten und erst recht mit Mathias Borch, mittlerweile verheiratet und Vater, der ihr unverhohlen Avancen macht. Dennoch wirkt sie auf ihre Weise sympathisch und macht eine Entwicklung durch. Ihre privaten Probleme und Herausforderungen spielen im Krimi keine unwesentliche Rolle. Dieser ist komplex gestaltet, es gibt eine Fülle an Personen, dennoch kann der Hörer den Überblick behalten.
Erstaunlicherweise lässt sich auch die Spannung über fast 17 Stunden erfolgreich halten, zumindest weitestgehend; ein paar Längen waren wohl unvermeidlich, werden aber durch viel atemlose Spannung und packende Szenen hinter den Kulissen der Politik und Wirtschaft kompensiert. Der Fall erscheint logisch, die Handlung geschickt konstruiert, und auch als die Identitäten des Entführers und des Mörders des erwähnten Mädchens bekannt sind, kommt es noch zu einem gewaltigen Showdown.
Anneke Kim Sarnau, die Sprecherin, trägt ihren Teil zu der gelungenen Hörbuchproduktion bei. Sie versteht es, die Spannungsbögen aufzunehmen, sich in die Charaktere hineinzuversetzen und auch den erwähnten Längen Leben einzuhauchen, sodass der Krimi zu einem echten Erlebnis wird.

Fazit: Zwar lohnt es sich, die dritte Folge als Fortsetzung der beiden ersten zu hören, doch auch wer diese nicht kennt, erhält Spannung pur, ein Aufeinandertreffen eigenwilliger Charaktere und eine exzellente Sprecherin.

Eine Hörprobe wird auf der Verlagsseite zum Hörbuch angeboten.

Geliefert wird das Hörbuch als ansprechend und informativ gestaltetes Karton-"Leporello" mit Steckfächern für die drei mp3-CDs.

Regina Károlyi



MP3-CD | CD-Anzahl: 3 | Erschienen: 2. März 2015 | ISBN: 9783837129328 | Laufzeit: 1012 Minuten | Originaltitel: The Killing | Preis: 22,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Priestermord / Das indische Kind / Schwarze RacheSchwarzkontoKommissarin Lund - Das Verbrechen IIINur eine böse TatDas Verbrechen