Media-Mania.de

 Love Letters to the Dead

Autoren: Ava Dellaira
Übersetzer: Katarina Ganslandt
Verlag: cbt

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Nach dem Tod ihrer Schwester May wechselt Laurel auf ihren Wunsch die Schule. In der Highschool bekommt sie die Hausaufgabe, einen Brief an eine tote Persönlichkeit zu schreiben. Ihren ersten Brief richtet Laurel an Kurt Cobain, doch später schreibt sie auch weitere tote Berühmtheiten an. Ihnen vertraut sie ihre Probleme mit ihren getrennten Eltern, den Verlust der geliebten Schwester und ihre Situation an der neuen Schule an. Nach und nach offenbart Laurel, was tatsächlich vor Mays Tod geschah und wie es dazu kommen konnte.

"Love Letters to the Dead" ist ein Jugendroman, welcher in kurze Kapitel unterteilt sowie in Briefform verfasst ist. Dank dieses intensiven Erzählstils ist die Sicht auf die Ereignisse natürlich nur auf Laurels Interpretationen beschränkt. Laurel schreibt abwechselnd Briefe an tote Persönlichkeiten wie Kurt Cobain, Amy Winehouse, Janis Joplin, Heath Ledger, River Phoenix oder Judy Garland. Die meisten dieser Toten sind früh verstorben, entweder durch Suizid oder die Einnahme von Drogen oder Alkohol. Diese Wahl ihrer Brieffreunde ist bei Laurel nicht verwunderlich, denn die meisten dieser Menschen führten kein besonders glückliches und erfülltes Leben, so dass sich der Teenager ihnen besonders nah fühlt und das Gefühl hat, ihre Brieffreunde würden dadurch ihre Probleme besser verstehen.
Doch mit der Zeit ändert sich Laurels Einstellung ihren stillen Brieffreunden gegenüber. Sie sieht deren Handlungen deutlich kritischer, während sie selbst mittlerweile auch ihrem Umfeld zeigen kann, wie verletzt und alleingelassen sie sich fühlt. Aber nicht nur Laurels Trauerbewältigung, sondern auch Freundschaft und die erste Liebe mit ihren Höhen und Tiefen spielen eine Rolle. Dabei scheut sich die Autorin nicht, auch unbequemere Themen anzusprechen. Die Einblicke, die Laurel in ihr Seelenleben gibt, wirken häufig schon sehr erwachsen, auch wenn ihr Schreibstil eher kindlich ist. Sie wirkt nicht selten reifer als andere Mädchen in ihrem Alter. Bei der gesamten Thematik überrascht es nicht, dass Ava Dellairas Roman kein leichter Schmöker ist, der nebenbei gelesen werden kann und für gute Laune sorgt. Vielmehr ist der Roman meist bedrückend und rührend.

Fazit: "Love Letters to the Dead" ist ein berührender und nachdenklich machender Jugendroman über eine Fünfzehnjährige, die den Tod ihrer älteren Schwester verarbeiten muss und dabei die ersten Schritte Richtung Erwachsenwerden macht.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite zu finden.

Annika Schukies



Hardcover | Erschienen: 23. Februar 2015 | ISBN: 9783570163146 | Originaltitel: Love Letters to the Dead | Preis: 17,99 Euro | 416 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
MondschattenJenseits des MondesÜber mir der HimmelVor meinen AugenGhostgirl