Media-Mania.de

 Hotel Hades


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Hades hat nicht viel Arbeit mit seinen drei "Hotelbereichen", dem Tartaros, dem Asphodelos und dem Elysion. Die Bereiche managen sich sozusagen selbst, haben eine eigene Zentralverwaltung nebst Beamtentum, eine eigene Großküche und einen großen Gefangenentrakt im Tartaros.

So nimmt er Neuankömmlinge auch schon lange nicht mehr selbst in Empfang, sondern macht seine Geschäfte in der Welt der Lebenden. Er verkauft VIP-Tickets, die zu einem uneingeschränkten Aufenthalt im Elysion berechtigen. Als die erfolgreiche Schriftstellerin Martha Korn vor dem Imbiss Fischers Frites im Herzen Berlins erschossen wird, hat sie ihr VIP-Ticket glücklicherweise dabei. Auch ihr junger Begleiter Florian Brinkmann und der Imbissbesitzer Peter Fischer gehören zu den Opfern des heimtückischen Überfalls. Und so machen sich die drei notgedrungen auf, ihre Plätze im Hades zu beziehen. Aber es kommt anders als erwartet, und so landet Martha Korn nun doch im Tartaros, dem Bereich, der ihr eigentlich zugedacht war. Peter Fischer indes hat das Privileg in die Küchenmannschaft des Hades aufgenommen zu werden und darf ab sofort für die Bewohner des Elysions kochen - ein echter Aufstieg für ihn, der es niemals über einen einfachen Frittenkoch hinaus gebracht hat. Bekommt am Ende also doch jeder das, was er verdient hat?

"Hotel Hades" ist das vierte eigene Buch der deutschen Autorin und Zeichnerin Katharina Greve. Neben unzähligen Veröffentlichungen in unter anderem der FAZ, dem Tagesspiegel und der Titanic, hat ihre "Papst-Prophezeiung" auf einem Blatt eines Cartoon-Kalenders ihr große Aufmerksamkeit verschafft.
Mit der Graphic Novel rund um das griechische Totenreich begibt sie sich nun auf ein neues Gebiet, das für ihre ironisch-komische und anspruchsvolle Kunst einen perfekten Tummelplatz bereithält. Ihrem Zeichenstil bleibt sie treu, so sind die eher detailarmen Panels sofort als die ihren zu erkennen. Ganz bewusst geht sie auch mit Farbe um und wechselt von einem Hades-Wohnbezirk zum anderen die Kolorierung. Vom ganz unten liegenden Tartaros, der mit der Hölle wie sie in der christlichen Welt bekannt ist gleichzusetzen ist, über den, zwischen "Himmel" und Tartaros liegenden, Asphodelos bis hin zum paradiesischen Elysion wechselt sie von dunkelgrauen und düsteren Tönen, zu hellgrauen bis hin zu starken Farben für die Spielwiese der privilegierten Elysion-Bewohner.

Katharina Greves Unterwelt weist Ähnlichkeiten zu der Welt der Lebenden auf, woraus auch der Spaß beim Lesen entsteht. Große Lacher bleiben zwar aus, auch könnte die Story etwas scharfzüngiger sein, jedoch gibt sie immer wieder Anlass zum Lachen und sorgt an manchen Stellen dafür, dass dem Leser eben dieses fast im Halse stecken bleibt. Eine Beschäftigung mit dem Tod in Comics ist nicht unbedingt etwas, das von vielen erwartet wird. Glücklicherweise gibt es mittlerweile viele mutige, anspruchsvolle und zugleich unterhaltsame Comics auf dem deutschen Markt, dass die Leser eine gute Auswahl haben. Und auch wenn "Hotel Hades" nicht in der ersten Reihe mitspielt, gehört es doch zu den lesenswerten Publikationen auf dem deutschsprachigen Markt.

Auf seiner Webseite bietet der Verlag eine Leseprobe.

Sandra Wiegratz



Softcover | Erschienen: 4. September 2014 | ISBN: 978-3770455072 | Preis: 19,99 Euro | 128 Seiten | Sprache: deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Wonder Woman Band 2: FamilieGötterdämmerungEin Mann geht an die DeckeLight BrigadeWasser