Media-Mania.de

 Das große Naturbastelbuch

Autoren: Sabine Lohf
Verlag: Gerstenberg

Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Schneiden, kleben, malen ... Kinder lieben es zu basteln und setzen neue Ideen und Vorschläge gerne um. Die Vorliebe für's Basteln lässt sich zudem sehr gut mit einer anderen kindlichen Lieblingstätigkeit kombinieren: dem Sammeln von Naturmaterialien. Schneckenhäuser, Gänseblümchen, Tannenzapfen - je nach Ort und Jahreszeit lassen sich ganz unterschiedliche Materialien finden, mit denen man Dinge basteln kann. Vorschläge für Naturbasteleien finden sich im Buch "Das große Naturbastelbuch" von Sabine Lohf.

Das Buch ist in vier Kapitel gegliedert: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Die erste Doppelseite eines Kapitels zeigt jeweils Materialien, die man in der entsprechenden Jahreszeit finden kann, danach werden die einzelnen Projekte auf jeweils einer Doppelseite vorgestellt, mit Fotos und Anleitungen. Im Frühling werden aus den Samenständen der Gewöhnlichen Waldrebe, etwas gelbem Tonkarton und zwei Perlen flauschige Vogelküken. Aus den Ranken der Waldrebe können zusätzlich auch noch kleine Nester für die Küken geformt werden. Wer gerne klebt, kann eine aus Tonkarton ausgeschnittene Gans über und über mit Gänseblümchen bekleben. Aus Wellpappe und Ästen mit Blumen oder Blättern wird ein Kopfschmuck, der sich prima zum Indianerspielen eignet. Im Sommer können aus langen Grashalmen und etwas Garn oder Stoffstreifen die verschiedensten Puppen oder Tiere gebunden werden, die sich ebenfalls zum anschließenden Spielen eignen. Im Herbst werden, wie erwartet, aus Kastanien und Eicheln Figuren gebastelt, aber auch aus Moos, den Früchten der Hagebutte und heruntergefallenen Blättern, können schöne Dinge entstehen. Im Winter werden Walnüsse für Spiele benutzt und aus Birkenreisig entsteht ein Reisigbesen. Reisig von Weinreben lässt sich noch vielseitiger einsetzen als Birkenreisig und zu allerlei verschiedenen Formen binden.

"Das große Naturbastelbuch" ist eine lohnenswerte Inspirationsquelle, die verschiedene Bastelideen aus Naturmaterialien vorstellt. Einige dieser Materialien sind vergänglicher als andere: So wird eine Gans aus aufgeklebten Gänseblümchen nur einige Stunden halten, während der Besen aus Birkenreisig immer wieder verwendet und wenn nötig repariert werden kann. Insbesondere im Frühling werden für die vorgestellten Ideen viele noch frische Pflanzen verwendet. Aber Kindern geht es meist sowieso um den Prozess des Bastelns und weniger darum, dass das Ergebnis langlebig ist. Aber gerade auch im Umgang mit den zarten Frühlingsblüten und –blättern können Kinder Vergänglichkeit begreifen lernen, sie erfahren gleichsam nebenbei, dass Blumen zarte Lebewesen sind und schon bald nach dem Pflücken ihre Schönheit verlieren. Das Sammeln von und Basteln mit Naturmaterialien bietet somit die Möglichkeit für die Eltern, einen achtsamen Umgang mit der Natur vorzuleben und an ihre Kinder weiterzugeben.

Die im Buch vorgestellten Ideen sind vielfältig und reichen von eher prozessorientierten und nur kurzlebigen Beispielen bis zu Basteleien, die im Anschluss für ausgiebiges Spielen geeignet sind. Die Ideen sind nicht alle neu und zeigen auch Altbekanntes wie das Bemalen von Steinen oder das Zusammenstecken von Kastanienfiguren. Für die meisten Eltern werden aber auch neue Anregungen dabei sein und für alle, die sich lange nicht mehr mit Naturbasteleien beschäftigt haben und denen es diesbezüglich an Ideen mangelt, ist "Das große Naturbastelbuch" eine lohnenswerte Anschaffung und ein geeigneter Einstieg in das Basteln mit Naturmaterialien.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite zu finden. Außerdem gibt es ein Trailer-Video zum Buch.

Katja Maria Weinl



Softcover | Erschienen: 26. Januar 2015 | ISBN: 9783836957960 | Preis: 19,95 Euro | 160 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Löwenzahn und SchmetterlingBastelspaß für Mädchen und JungenNaturkinderSchatzkiste NaturDekoideen mit Naturmaterialien