Media-Mania.de

 Adolf H.

Lebensweg eines Diktators


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Wie bringt ein Sachbuchautor jungen Menschen eine Person wie Adolf Hitler nahe? Wie nähert er sich einem Mann, der die Massen begeistern konnte und zugleich für das schrecklichste Verbrechen der Menschheitsgeschichte, dem Holocaust, verantwortlich war? Und wie schafft es dieser, das Interessante zu erzählen, ohne dabei eine falsche Faszination zu wecken? Dies sind sicherlich die zentralen Fragen, denen sich Thomas Sandkühler zu stellen hatte, als er sich aufmachte, eine Biografie Adolf Hitlers für Jugendliche zu verfassen.

Wie im Untertitel "Lebensweg eines Diktators" bereits deutlich wird, wählt der Autor für seine Annäherung an Adolf Hitler im Grundsatz den klassischen Weg einer Biografie, den chronologischen Durchlauf. Allerdings durchbricht er diesen Ansatz mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs, um insbesondere die ungeheuren Verbrechen dieses "Massenmörders" in aller Deutlichkeit herauszuheben.


Die deutschen Juden litten zehn Jahre unter dem nationalsozialistischen Terror, konnten aber zu erheblichen Teilen dem Verhängnis entkommen. Den Juden Kiews blieben gerade zehn Tage von der deutschen Besatzung bis zu ihrer Ermordung.


Unaufgeregt und mit klaren Worten legt Thomas Sandkühler, Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin, in diesem Buch die markanten Entwicklungen und die zentralen Linien offen, welche aus einem erfolglosen "Kunstmaler" den Mann werden ließen, der Deutschland nicht nur in den Zweiten Weltkrieg führte, sondern auch den Holocaust zu verantworten hatte. Obwohl das Buch in das Genre der "Biografie" einzuordnen ist, ist es weit mehr als eine das. Denn da das Wirken Adolf Hitlers ohne geschichtlichen Kontext nicht verständlich wird, findet der Leser hier auch ein allgemeines Geschichtsbuch über die Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus vor.


Im August 1909 ging Hitler das Geld aus. Er zog in ein anderes Zimmer, konnte aber die Miete nicht mehr bezahlen (...) Ab Herbst übernachtete er im Freien und wurde praktisch zum Obdachlosen.


Auf unnötige Effekthaschereien wie auch auf zweifelhafte Anekdötchen verzichtet Thomas Sandkühler weitgehend und versucht stattdessen auf nüchterne Art und Weise sich der Person Hitlers anzunähern. Stets findet er die richtigen Worte und schafft es trotz seiner sachlichen Darstellungsform den Leser zu fesseln. Dem Autor gelingt es dabei nicht nur die richtigen Fragen zu stellen, sondern er beantwortet diese auch treffsicher. Fernab jeglicher akademischen Verkopftheit hat er ein feines Gespür dafür, welche Unklarheiten und Fragen bei jugendlichen Lesern aufkommen könnten.

Die besondere Stärke des Autors liegt nicht zuletzt vor allem darin, dass er auch komplexe Entwicklungen derart markant und treffsicher darlegt, dass selbst "Leser ohne besondere Geschichtskenntnisse" so die Zielgruppenangabe auf dem Buchrücken das Gefühl haben, etwas verstanden zu haben. Immer wieder sucht Sandkühler nach Erklärungen, streicht Besonderheiten heraus, entlarvt Mythen oder "übersetzt" ideologisch verbrämte Formulierungen.


Hitler begrüßte Stalins Auftrag zum Partisanenkrieg. Dieser gebe den Deutschen in der Sowjetunion eine willkommene Gelegenheit "auszurotten, was sich gegen uns stellt". Der Diktator forderte also höhere Erschießungszahlen.


Besonders leserfreundlich ist das Buch vor allem dadurch, dass am Rand wichtige Ereignisse und Lebensstationen mit einer entsprechenden Datumsangabe angegeben werden, so dass sich der Leser gut darin zurechtfindet und den Überblick behält. Der Band enthält zudem zahlreiche Schwarz-Weiß-Abbildungen in etwas mäßiger Qualität. Karten fehlen leider weitgehend, hätten jedoch vor allem in den "Kriegspassagen" der räumlichen Orientierung gutgetan. Angesprochen werden muss hier schließlich auch das Buchcover, welches in der farblichen Gestaltung Gelb für eine Biografie Hitlers! schlichtweg als Fehlgriff angesehen werden muss.

Trotz dieser mehr oder weniger kleinen editorischen Defizite steht eines jedoch fest: Dieses Buch sollte nicht nur zur Pflichtlektüre im Geschichtsunterricht werden, sondern kann auch allen geschichtsinteressierten Erwachsenen wärmstens empfohlen werden. Denn Thomas Sandkühler schafft es, das Phänomen Adolf Hitler und den komplexen Kontext, auf dem sein Aufstieg beruht, zugleich fachlich versiert und gut verständlich mit einem klaren Blick für das Wesentliche zu erklären.

Weitere Informationen zum Buch sowie eine Leseprobe finden sich auf der Webseite des Verlags.

Matthias Jakob Schmid



Hardcover | Erschienen: 16. März 2015 | ISBN: 9783446246355 | Preis: 19,90 Euro | 352 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das EndeDer deutsche KriegHitler als SymbolpolitikerLesen unter Hitler1941