Media-Mania.de

 Das DC-Universum vs. Masters of the Universe


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Auf Eternia herrscht Krieg: Hordaks Horde hat Schloss Grayskull überrannt, die Lage für He-Man und die Masters of the Universe scheint beinahe aussichtslos. Ausgerechnet durch eine Begegnung mit Evil-lyn kommen Eternias Helden auf die Idee, ihren größten Erzfeind Skeletor im Kampf gegen Hordak um Unterstützung zu bitten. Doch der befindet sich in einem weit entfernten Universum: Auf der Erde will Skeletor seinen ganz eigenen perfiden Plan umsetzen und dem Planeten der Menschen die gesamte magische Energie abzapfen, was unweigerlich das Ende für alle bedeuten würde. Dies ruft wiederum die Superhelden der Erde auf den Plan. Plötzlich sehen sich die Masters of the Universe der Justice League und damit Superman, Batman, Wonder Woman und weiteren Legenden gegenüber. Und auch die Justice League of America und die Justice League Dark mit John Constantine an der Spitze haben ein Wörtchen bei diesem alles entscheidenden Kampf um die Erde mitzureden. Als dann ein äußerst beliebter Superheld getötet wird, kippt die Stimmung vollends ...

"Wusstest du, dass es ein Reich gibt, in dem alle Helden Unterwäsche über ihren Hosen tragen?"


Kultige Action-Figuren treffen auf allseits beliebte Comic-Helden: "Das DC-Universum vs. Masters of the Universe" wirft in diesem 164-seitigen Crossover nahezu alles in den Ring, was Rang und Namen hat. Die Masters of Universe, angeführt von Prinz Adam alias He-Man, landen auf der Erde, wo sie auf die irdischen Superhelden treffen. Deren Namen lesen sich wie ein Who is Who im DC-Universum: Superman und Batman, Wonder Woman und der Flash, Green Lantern und der Green Arrow sind mit von der Partie, aber auch der kettenrauchende Okkultist John Constantine, Black Alice, Swamp Thing, Superagent Frankenstein und viele mehr. Das führt nicht nur zu spektakulären Kampfszenen und massenhaft Irrungen und Wirrungen, sondern vor allem auch zu urkomischen Begegnungen - das techno-magische Eternia ist eben nicht die Erde! Der opulent in Szene gesetzte Sammelband (Hefte 1 - 6 von DC Universe vs. The Masters of the Universe) bietet neben einer recht epischen Geschichte auch viel Humor und coole Sprüche. Es gibt eine Menge Situationskomik, etwa wenn die DC-Superhelden feststellen müssen, dass sie gegen die Magie von Eternia wenig ausrichten können: eine ziemlich ungewohnte Erfahrung. Doch auch Eternias Helden und selbst Skeletor tun sich auf der Erde nicht leicht.

Die Story aus der Feder von Keith Giffen und Tony Bedard ist durchgängig sehr kurzweilig, schnell erzählt und spannend; sie bietet auch einige unvorhergesehene Wendungen, denn zu Beginn ist noch nicht klar, wer am Ende auf wessen Seite kämpfen wird und was es mit Skeletors großem Plan eigentlich auf sich hat. Und es gibt, allein schon bedingt durch die vielen namhaften Charaktere, natürlich eine Menge fürs Auge, zeichnerisch fantastisch in Szene gesetzt von Dexter Soy, Derlis Santacruz, Andres Ponce, Pop Mhan und Eduardo Francisco. An allen Ecken und Enden kracht es, Magie trifft auf schiere Körperkraft und so mancher Held aus Eternia findet sein Pendant auf der Erde, etwa wenn Moss Man und Green Lantern aufeinanderprallen. Neben den Zeichnungen selbst überzeugt die Kolorierung mit kräftigen, leuchtenden Farben; überhaupt kommt der Band sehr hochwertig daher mit seinem superscharfem Druck und dem festem, griffigen Papier.
Zum Schluss gibt es sogar ein Wiedersehen mit He-Mans berühmter Prinz-Eisenherz-Frisur: Als kleine Beigabe enthält das Softcover am Ende zusätzlich einen Nachdruck von "DC Comics Presents #47: Superman und die Masters of the Universe" aus dem Jahr 1982, als He-Man das erste Mal überhaupt auf Superman traf (Autor: Paul Kupperberg).

Fazit: Eternia meets Erde - sehr cooles, spannendes und humorvolles Crossover, das eine packende Story erzählt und die Masters of the Universe mit einem ganz großen Augenzwinkern gegen die allseits beliebten DC-Helden ins Rennen schickt. Obendrauf gibt es noch einen Klassiker aus dem Jahr 1982, der zeigt, dass die beiden Universen nicht erst seit Kurzem miteinander verbunden sind.


Eine Leseprobe gibt es hier auf der Website von Panini.

Christina Liebeck



Softcover | Erschienen: 18. Mai 2015 | ISBN: 9783957981615 | Originaltitel: DC-Universe vs. The Masters of the Universe | Preis: 16,99 Euro | 164 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
75 Years of DC ComicsFlashpoint 4Flashpoint 3Flashpoint 2DC Comics Posterkalender 2012