Media-Mania.de

 Ant-Man Sonderband 1: Kleine und große Schwierigkeiten

Serie: Ant-Man, Band 1
Autoren: David Michelinie, Nick Spencer
Illustratoren: John Byrne, Bob Layton, Ramon Rosanas
Übersetzer: Carolin Hidalgo
Verlag: Panini Comics

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Scott Lang ist ein Superheld. Doch gibt es auch bei Superhelden Unterschiede. Berühmtheiten wie Iron Man, Thor oder die Fantastischen Vier scheinen in einer anderen Liga zu spielen als Scott, und Schurken, wie Taskmaster, empfinden es gar als peinlich, wenn er sich zu ihrem Erzfeind erklärt. Scott Lang ist Ant-Man, ein Gadgeter, der seine Superheldenkräfte aus einem Anzug zieht. Dieser ermöglicht es Scott mithilfe der sogenannten Pym-Partikel auf Insektengröße zu schrumpfen. Zum Anzug gehört ein Helm, durch den der Träger mit Ameisen kommunizieren und ganze Armeen der kleinen Krabbler für seine Dienste einsetzen kann. Entwickelt hat den Anzug allerdings ein anderer. Dr. Henry Pym war der erste Ant-Man, stieg aber irgendwann auf andere Superhelden-Identitäten um und erlebte als Giant-Man, Goliath und Yellowjacket verschiedene Abenteuer. Sein Ant-Man-Anzug verstaubte in einem Tresor, als bei Scotts Tochter Cassie ein schwerer Herzfehler diagnostiziert wurde. Eine Operation war dringend nötig, doch konnte sich der Vater diese nicht leisten und tat schließlich das, was er am besten konnte: Er brach bei einem reichen Mann ein, bei Henry Pym. Doch statt einem Haufen Geld fand er das Superheldenkostüm. Der neue Ant-Man war "geboren".

Seither ist Scott Lang (mit Unterbrechung, in der noch zwei andere den Anzug trugen) als kleiner Ameisenreiter unterwegs. Über die Jahre hat er mit verschiedenen anderen Superhelden zusammengearbeitet, doch blieb er letztlich bei keinem Team dabei. Und auch in seinem Alltag schafft Scott es nicht dauerhaft einen Job zu behalten. Er ist arbeitslos, seine Wohnung ein Loch, sein Konto leer. Und gerade als Scott die Aussicht auf eine neue Anstellung bei Stark Industries hat, eröffnet ihm seine Ex-Frau, dass sie mit Tochter Cassie zurück nach Miami gehen wird. Also beschließt Scott kurzerhand auch umzuziehen und sich in Miami ein neues Leben aufzubauen.

Passend zu Kinostart von "Ant-Man" startet Marvel auch eine neue Comicreihe um den kleinsten aller Superhelden. Die Story um Scott Lang ist dabei weniger eine epische Superheldenerzählung denn die charmante Geschichte eines Außenseiters, der mit den alltäglichen Seiten des Lebens kämpft. Dabei schafft es Autor Nick Spencer den Humor der aktuellen Marvel-Kinofilme zu treffen. Mit einer guten Portion Selbstironie erzählt und kommentiert der Ant-Man seine eigene Geschichte. Diese verläuft nicht geradlinig, sondern wird häufig durch Rückblenden und retrospektive Erzählungen von Scott durchbrochen. Letztere sind grafisch gut abgehoben durch einen leichten Grauschleier und abgerundete Ecken der Panels, die wirken, als würde der Leser die vergangenen Ereignisse auf einem Bildschirm betrachten. Die Illustration sind ansonsten farbkräftig, ohne zu knallig zu wirken. Die Figuren sind in wenigen starken Linien gezeichnet und werden hauptsächlich durch Schattenwürfe lebendig gemacht. Lautmalereien sind spärlich und sehr bewusst eingesetzt. Insgesamt eine wirklich ansprechende grafische Aufmachung. Glücklicherweise hat Panini in der deutschen Übersetzung, die drei Comics aus dem Englischen zusammenfasst, auch die Titelseiten der englischen Hefte mit in den Band genommen. So können sich auch die deutschen Leser an den wirklich großartigen Cover-Illustrationen erfreuen.

Neben der neuen englischen Ant-Man Serie enthält das Album in einem zweiten Teil noch zwei Hefte der alten Serie über den "Ant-Man". Nach der allerersten Ant-Man-Reihe von 1962, die die Geschichte von Henry Pym erzählt, trat ab 1979 Scott Lang zum ersten Mal als "neuer Ant-Man" auf. Die Geschichte, wie und warum er zu dem Superhelden wurde, wird in diesem Album in ihrem klassischen Gewand erneut abgedruckt, gezeichnet damals von John Byrne und Bob Layton. Der Band ist dadurch nicht nur ein spannender Auftakt in eine neue Serie, sondern ebenso ein guter Einstieg für alle Ant-Man-Neulinge. Rundherum ist das ein Marvel-Comic, das jede Menge Freude bereitet.

Auf der Website von Panini Comics gibt es eine Online-Lesprobe, sowie ein Video, das den Band vortstellt.

Claudia Heinzelmann



Softcover | Erschienen: 7. Juli 2015 | ISBN: 9783957983978 | Originaltitel: Ant-Man (2015) 1-3, Marvel Premiere 47-48 | Preis: 12,99 Euro | 116 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Marvel: Ultimate Alliance 2Marvel's The AvengersThe Invincible Iron ManGhost Rider - Nackte AngstDie Sünden der Väter