Media-Mania.de

 Angela - Im Auftrag der Götter: Die Entführung


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die Kriegerin Angela wuchs in Heven als vermeintlicher Engel auf, bis ihre wahre Identität enthüllt wurde (siehe Original Sin-Storyline): Sie ist eine Asin, die Tochter des Allvaters Odin und damit die Schwester von Thor und Loki. Angela wurde von den Engeln aus Heven verbannt, doch da sie dazu erzogen wurde, die Asen zu hassen, ist sie auch ihrem eigenen Volk fremd. Gemeinsam mit ihrer Freundin und Geliebten Sera zieht sie durch die Welten - doch die Asen, allen voran ihre Brüder, sind ihr dicht auf den Fersen, denn bei ihrem letzten Besuch in Asgard hat Angela das neugeborene Kind von Odin und Freyja entführt ...

Mit "Angela - Im Auftrag der Götter: Die Entführung" ist bei Panini Comics ein spektakuläres Soloalbum mit einer knallharten (Anti-)Heldin erschienen, die ihren Ursprung eigentlich als Kopfgeldjägerin bei Image Comics hat und die in den 90ern von keinen Geringeren als Neil Gaiman und Todd McFarlane (Spawn) erschaffen wurde. Mittlerweile präsentiert sich Angela aber als Teil des Marvel Universums und mit "Im Auftrag der Götter" darf sie zeigen, dass sie gleichermaßen schlagkräftig wie interessant und tragisch ist. Der 140-seitige Band umfasst die Hefte 1 - 6 von "Angela: Asgard's Assassin".

Die Erzählung um das aus Asgard geraubte Kind Odins ist clever durchdacht, wird temporeich vorangetrieben und liest sich enorm spannend, vor allem am Ende gibt es unerwartete Wendungen und spektakuläre Enthüllungen am laufenden Band. Spaß macht vor allem, dass nicht nur Asen und Engel hier gegeneinander antreten, sondern dass auch andere Völker und Wesen auftauchen: So gibt es einen kurzen, aber ziemlich coolen Zwischenstopp in Midgard, und zwar ausgerechnet im New Yorker Central Park, und einem weiteren in Vanaheim, der Heimat der Vanir. Danach kommen zum Entzücken des Lesers die Guardians of the Galaxy ins Spiel, mit denen Angela seit Age of Ultron verbunden ist. Allein schon das Zusammentreffen so großartiger Charaktere wie Drax, Rocket Raccoon, Gamora und Star-Lord mit Angela macht diesen Band lesenswert. Das Intermezzo mit den Guardians bewahrt die Story auch davor, zu schwülstig und fantasylastig zu werden bei der Masse an Engeln, Göttern, Dunkelelfen und leicht bekleideten Kriegerinnen, die hier aufgefahren werden, denn natürlich darf Peter Quill wie immer dumme Sprüche klopfen und die Stimmung dadurch merklich entspannen.
Doch die Geschichte hat noch weitaus mehr zu bieten - dem Leser bleibt tatsächlich kaum Zeit zum Luftholen -, und endet nach einem packenden Finale in Heven mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger und einem sehr vielversprechenden Ausblick auf weitere Abenteuer von Angela.

Neben der wirklich unterhaltsamen Story (Kieron Gillen und Marguerite Bennett) bietet "Im Auftrag der Götter: Die Entführung" enorm viel fürs Auge. Die häufig unkonventionalle Panel-Anordnung bringt viel Dynamik und Abwechslung rein. Die Zeichnungen (Phil Jimenez und Stephanie Hans) sind verschwenderisch schön, klar konturiert und wirklich großartig koloriert (Romulo Fajardo), der Softcoverband ist makellos in Druck und Aufmachung.

Eine absolute Empfehlung. Selbst diejenigen Leser, die den Stories um die Asen oder Engel im Marvel-Universum nur wenig abgewinnen können, könnten durch das Auftauchen der Guardians of the Galaxy doch noch überzeugt werden. Es lohnt sich!

Christina Liebeck



Softcover | Erschienen: 22. Dezember 2015 | ISBN: 9783957983961 | Originaltitel: Angela: Asgard's Assassin 1-6 | Preis: 16,99 Euro | 140 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Hammer, der in die Yancy Street fielGuardians of the Galaxy 5: Tödliche GeheimisseBrunhildeDer Morgen der AscheDie Schlacht von Asgard