Media-Mania.de

 Descender, Band 1: Sterne aus Blech

Serie: Descender, Band 1
Autoren: Feff Lemire
Illustratoren: Dustin Nguyen
Übersetzer: Bernd Kronsbein
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Vor zehn Jahren brach die Katastrophe über den "Vereinten Galaktischen Rat" und die ihm angeschlossenen Planeten herein. Riesige Maschinen positionierten sich an all den Welten, gigantisch groß und unvorstellbar gefährlich griffen sie nur kurze Zeit später an. Scheinbar ohne jeden Grund hatten Roboter viele Milliarden Leben zerstört, bevor sie dann ebenso plötzlich wieder verschwunden waren.

Dr. Quon war in unmittelbarer Nähe von einem dieser Roboter, da er sich mit der Materie gut auskennt und als Berater fungieren sollte. Die moderne Robotik fußt schließlich auf seinen Erkenntnissen. Aber auch er konnte den Ereignissen nur hilflos beiwohnen. Heute ist er froh, dass er überhaupt überlebt hat. Allerdings hat er seine Lebensgrundlage verloren, denn nach diesen Schrecken traut niemand mehr einem Roboter und sie wurden zu einem Großteil vernichtet.
Jetzt allerdings steht plötzlich jemand im Auftrag des "Vereinten Galaktischen Rats" vor seiner Türe und bittet um Hilfe. Es wurde etwas gefunden, ein Roboter-Code, den man sich wie eine Art einzigartigen Fingerabdruck vorstellen kann. Es geht um den Code der Angriffsroboter, der an unerwarteter Stelle ein zweites Mal auftaucht: bei Tim-21. Bei ihm handelt es sich um einen Roboter in Form eines kleinen Jungen, der vor über zehn Jahren einem echten Jungen aus Fleisch und Blut als Kamerad und Freund zur Seite gestellt wurde. Die Familie von Tim-21 wurde getötet, aber er selbst ist jetzt, nach zehn langen Jahren, wieder aufgewacht. Dr. Quon soll zu der kleinen Gruppe gehören, die ihn holen wird, um das Geheimnis hinter seinem Code zu lüften. Aber sie sind nicht die einzigen, die hinter dem Roboter her sind.

Ja, es gibt einige Elemente, die dem Leser dieses Comics bekannt vorkommen dürften. Ein kleiner Roboterjunge, der mehr Emotionen zu haben scheint, als er haben sollte, eine Art Gladiatorenarena, in der Roboter zum Vergnügen der Zuschauer kämpfen und "sterben" müssen. Das alles gab es auch schon in "A.I. - Künstliche Intelligenz" und trotzdem ist "Descender" ganz anders. Tim-21, so der Name unseres kleinen Roboters, bildet zwar den Dreh- und Angelpunkt der Geschichte, emotional und mit dem Hintergrund der Charakterentwicklung gesehen, ist aber Dr. Quon bisher die interessantere Figur. Zwar taucht der Leser in Tims Vergangenheit ein und lernt diese nur allzu menschliche Maschine kennen und lieben, allerdings birgt die Figur keine Überraschungen. Bisher. Es handelt sich natürlich erst um den ersten Teil, der mit einem sehr spannenden Cliffhanger endet. Wenn die Handlung sich so spannend und interessant weiterentwickelt, wie es bisher scheint, darf eine große Geschichte erwartet werden. Noch ist aber deutlich zu merken, dass noch nicht alles Potenzial ausgeschöpft wurde.

Wirklich bemerkenswert sind die Zeichnungen von Dustin Nguyen. Seine Bilder sind Aquarelle und nicht die typischen Comic-Zeichnungen. Es gibt sogar Stellen, an denen sie an die Kunst von Enki Bilal erinnern, nämlich wenn die rothaarige Agentin durch eine ansonsten eher farblose Welt wandelt. Laufen wäre hier in der Tat ein viel zu gewöhnlicher Ausdruck für diesen extravaganten Charakter, neben dem sich Dr. Quon eher unscheinbar ausmacht.
Die Zeichnung verlieren sich nicht in Details und wirken lebendig, obwohl oft große, einfarbige Flächen zu sehen sind. Der natürliche Stil steht im Kontrast zu der "mechanisierten" Science-Fiction-Welt, in der die Geschichte spielt, und verleiht ihr eine gewisse emotionale Intensität.

Bei "Descender Buch 1:Sterne aus Blech" handelt es sich um eine SF-Geschichte, die sich alter Muster bedient, aber trotzdem eine neue, unverbrauchte und spannende Geschichte erzählt.

Laut Splitterverlag gibt es bereits Filmstudios, die Interesse an einer Umsetzung für die Leinwand bekundet haben, das wäre endlich mal wieder eine Filmumsetzung eines Comicstoffes, der weit entfernt von Marvel und Co. angesiedelt ist.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen will, kann auf der Verlagswebseite einen Blick auf die Leseprobe werfen.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 1. Dezember 2015 | ISBN: 9783958391666 | Originaltitel: Descender: Tin Stars | Preis: 22,80 Euro | 128 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die vier John DifoolBetelgeuzeAntares - Episode 1Die Roboter von DanderzeiHorlemonde