Media-Mania.de

 Die Chroniken der Fae, Band 1: Aus Papier und Asche

Serie: Die Chroniken der Fae, Band 1
Autoren: Ruth Frances Long
Übersetzer: Karen Gerwig
Verlag: cbt

Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Izzy Gregory hat ein ganz ungutes Gefühl, als sie durch die Straßen Dublins geht. Irgendwie fühlt sie sich beobachtet und dieser Obdachlose, der ihr auf Schritt und Tritt begegnet, ist ihr unheimlich. Aus diesem Grund passt sie kurz nicht auf, biegt in eine falsche Straße ein - und kann kaum glauben, was sie sieht. Vor ihr steht ein Engel. Kein strahlend schönes Geschöpf, sondern eine gebrochene Kreatur, die urplötzlich wieder verschwunden ist. Für Izzy ist danach nichts mehr, wie es war. Plötzlich kann sie geheimnisvolle Musik hören und trifft auf einen jungen Mann, der sie fasziniert, ihr aber nicht ganz menschlich vorkommt. Dieser Mann, Jinx, ahnt wiederum nicht, warum dieses Mädchen zu seinem Schicksal gehört. Beide werden urplötzlich in die Ränkespiele der Sidhe verwickelt und beider Leben geraten in Gefahr.

Zugegeben, es ist nicht so, als wäre die Geschichte "junges Mädchen trifft gutaussehenden, mysteriösen Fremden" brandneu. Davon gab es in den letzten Jahren reichlich, gerne auch in Verbindung mit übernatürlichen Wesen. So gesehen ist die Handlung des Buchs "Chroniken der Fae" keine Überraschung. Was aber ungemein positiv auffällt, ist, dass sie die Autorin Ruth Frances Long in der keltischen Kultur und auch in der Religionsgeschichte gut auskennt. Beides hat sie studiert und es kam ihr offensichtlich beim Verfassen dieser Geschichte zugute.

Ihre Sidhe, wie die irischen Feen genannt werden, sind vielschichtig und manchmal auch grausam. Oftmals wunderschön und mit magischen Talenten ausgestattet, bedeutet es für Menschen nichts Gutes, auf sie zu treffen. Ihre Geschenke sind zweischneidig und können sowohl eine Gabe als auch das Verderben bringen. Jinx sagt es seiner neuen Bekanntschaft oft genug, der Verrat liegt den Sidhe im Blut. Auch die Engel sind keinesfalls sanftmütige, strahlende Wesen, deren Auftrag es ist, alle Menschen zu beschützen. Nein, Engel, das muss Izzy lernen, sind Krieger, die ihre Mission gnadenlos durchziehen und dabei keine Rücksicht auf Schwächere nehmen. Als Izzy dann noch erkennen muss, dass sie nicht durch Zufall zwischen diese Fronten geraten ist, sondern dass ihr ein ganz bestimmter Platz in den Intrigen der Sidhe zugedacht ist, weiß sie gar nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Besonders gilt das für Jinx, zu dem sie sich hingezogen fühlt und der doch durch seine Herkunft an ihre Feinde gebunden ist.

Die Autorin beschreibt die Sidhe zwar als körperlich sehr anziehend, doch hinter dieser Schönheit liegt für die Menschen eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Die Sidhe sind verschlagen, durchtrieben, grausam und in ihren Gefühlen überschwänglich. Bereit zu Folter und Mord kämpfen sie um ihren Platz in der Gesellschaft der Feen und sind doch fähig zu lieben und an gebrochenen Herzen zu leiden. Izzy und Jinx sind klar die Hauptfiguren der Geschichte, doch mindestens ebenso spannend ist die komplexe Welt, die Ruth Frances Long hier geschaffen hat. "Die Chroniken der Fae" haben definitiv Potential und da es eine Fortsetzung geben wird, ist Izzy und Jinxs Geschichte hoffentlich noch lange nicht zu Ende.

Auch dieses Mal ermöglicht Random House einen Blick ins Buch.

Iris Jockschat



Taschenbuch | Erschienen: 12. Oktober 2015 | ISBN: 9783570310335 | Originaltitel: A Crack in Everything: Welcome to the other side | Preis: 9,99 Euro | 448 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
LilienfeuerDie wahre KöniginDie Schatten von London: In AeternumMidnight Girl: Das Lied des FeuervogelsDurch Himmel und Hölle