Media-Mania.de

 KALYPTO - Die Magierin der Tausend Inseln

Serie: Kalypto, Band 2
Autoren: Tom Jacuba
Verlag: Bastei Lübbe

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Beinahe hat die Magierin Catolis es geschafft. Ihre Armee hat Garona erobert, nur eine Stadt hält der Belagerung noch stand. Hier hat sich Lauka verschanzt, die Thronräuberin, die über die Magie des ERSTEN MORGENLICHTES verfügt. Ein Umstand, der Catolis ungemein beunruhigt, sollte doch kein Mensch Zugriff auf diese Macht haben. Lauka wiederum wartet verzweifelt auf ihren Vater, der sie unterstützen soll. Zudem hat sie noch eine Rechnung mit ihrer Schwester Ayrin, der rechtmäßigen Königin, offen, welche von Lauka von ihrem Thron gestürzt wurde. Es geht also drunter und drüber im Reich Garona und mittendrin befindet sich Lasnic, der sich in Ayrin verliebt hat und ihr zur Seite stehen will, durch alle Gefahren hindurch, die auf die beiden zukommen mögen.

Einst wollte Lasnic die Verantwortung nicht, welche die Position als Großer Waldfürst mit sich bringt. Er hatte so große Angst davor, dass er sogar flüchtete und die Wälder hinter sich ließ. Seitdem hat der junge Mann sich sehr verändert. In der gestürzten Königin Ayrin hat er die Liebe seines Lebens gefunden, hat den Respekt seiner Mitstreiter verdient und muss nun zurück in seine Heimat, um Sicherheit für Ayrin und Unterstützung im Kampf gegen Lauka auf der einen Seite und die Invasoren auf der anderen zu finden. Leicht wird das nicht und Lasnic und seine Gefährten werden jede Menge Gefahren bestehen müssen.

War der erste Band "Die Herren der Wälder" noch das Versprechen auf eine tiefgründige Handlung und interessante Charaktere, so löst Autor Tom Jacuba dieses Versprechen nun ein. Krieg rollt über das Reich Garona hinweg, wie eine gewaltige, dunkle Welle, die alles verschlingt und jeden, der sie überlebt, verändert zurück lässt. Nach wie vor verzichtet Jacuba darauf, die Grausamkeiten des Krieges künstlich auszuschmücken und verlässt sich auf die Wucht, die sich durch die Geschehnisse entwickelt und seine Figuren trifft. Niemand wird geschont, strahlende Helden gibt es nicht. Vielmehr sind es einfache, aufrechte Menschen, die sich gegen ihr Schicksal stemmen und ihm die Stirn bieten. Der Leser kann nicht anders, als ihnen die Daumen zu drücken und um sie zu bangen.

Es ist die Eloquenz des Autors, welche dafür sorgt, dass Lasnic und seine Begleiter so lebendig wirken. Humor blitzt in diesem Band weniger auf als in dem ersten Buch der Reihe, doch Jacuba verleiht seinen Figuren sprachliche Eigenheiten, glaubhafte Dialekte, eine lebendige Geschichte und nach wie vor fluchen die Protagonisten mit Verve.

War "Die Herren der Wälder" noch ein ungeschliffener Diamant aus dem Bereich Fantasy, so präsentiert der Autor hier ein Schmuckstück, das ebenso ungewöhnlich wie schillernd ist. Bleibt das Niveau auch im dritten Band so hoch, ist zu hoffen, dass damit dann zwar Lasnics Abenteuer beendet sind, doch Tom Jacuba den Fantasylesern noch viel Freude machen wird.

Ein Blick ins Buch ist auf der Verlagsseite möglich

Iris Jockschat



Taschenbuch | Erschienen: 14. Januar [Value3] | ISBN: 9783404208067 | Preis: 12,00 Euro | 608 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Blut der GötterDie neun Prinzen von AmberDie Glut der LehreDer KonvoiDer Morgen der Asche