Media-Mania.de

 Landschaftsfotografie erleben

Sehen - Fühlen - Komponieren


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Schöne Landschaften sind ein beliebtes Fotomotiv, doch bedarf es meist einigen Aufwandes an Zeit, Kreativität und Ausrüstung, damit wirklich das Beste aus dem Anblick herausgeholt werden kann, der den Fotografen gefesselt hat. Im hier vorgestellten Band präsentiert der luxemburgische Fotokünstler Raymond Clement etliche seiner Werke, begleitet von dem ebenfalls aus Luxemburg stammenden, vorwiegend mit Kunst und Kultur befassten Journalisten Paul Bertemes.

Folgende Kapitel beziehungsweise Themen umfasst das Buch:

Frühe Arbeiten
Mein Baum
Elemente
Licht
Raum
Strukturen
Bewegung
Stille

Zu jedem Kapitel erhält der Leser eine Einführung und Hinweise darauf, wie Raymond Clement an das jeweilige Thema herangeht. Sämtliche Fotos werden von Texten ergänzt, die sich mit der Entstehung der Fotos befassen. Darin geht es unter anderem um Zeit und Ort der Aufnahme, die Motivation des Fotografen, die gewählte "Technik" sowie die Umstände, die Clement zugute kamen.

Vermutlich jeder mit einem beliebigen Fotoapparat ausgestattete Erwachsene hat schon Landschaften fotografiert. Die meisten unter ihnen dürften freilich eher drauflosgeknipst haben, um ein Souvenir von einem Urlaub oder Ausflug mitzunehmen. Echte Landschafts- und Naturfotografie sieht freilich anders aus. Schon im Vorwort erläutert der Kunst- und Kulturjournalist Paul Bertemes sinngemäß, dass Fotografie keineswegs mit Dokumentation gleichzusetzen ist, sondern sowohl im Rahmen des anfänglichen Sehens, der technischen Seite des Fotografiervorganges und der Nachbearbeitung sehr viel künstlerische Freiheit möglich und erwünscht ist.

Mit Raymond Clements Frühwerk beginnt das Buch. An den gezeigten Eckpfeilern vergangener Jahrzehnte zeigt sich bereits der Stil oder - anders ausgedrückt - die Arbeitsweise Clements, die alle weiteren Kapitel prägen wird. Da gibt es zum Beispiel eine im Wortsinn bunte Auswahl an kunstvollen Abbildungen von "Clements" Baum, einer ihn faszinierenden Eiche, welche er aus unterschiedlichsten Perspektiven, zu sämtlichen Jahres- und Tageszeiten und bei verschiedenen Wetterlagen fotografiert hat. Das Kapitel "Elemente" beginnt gleich mit einem von vier Großpanoramen, die neben einer Doppelseite auch noch Ausklappseiten umfassen. Es zeigt sommerlichen Nebel in den luxemburgischen Ardennen. Die weiteren Bilder befassen sich zu einem guten Teil auch mit Motiven aus diversen anderen Teilen der Welt, welche mit Wasser, Erde, Luft und/oder Feuer in Verbindung stehen. Auch dem Kapitel "Licht" geht ein großartiges Panorama voraus, das bereits Clements hohen Anspruch vorausnimmt - einfache Sonnenauf- und -untergänge gehören nicht ins Portfolio professioneller Fotografen. Dieses Kapitel präsentiert außerdem nicht nur weiträumige Landschaften, sondern ebenso beispielsweise das Innere einer Blume oder einen angeleuchteten Baum.

Als vielseitig erweist sich auch der Abschnitt "Raum", wobei der Titel auf unterschiedlichste Weise interpretiert wird und somit wesentlich mehr umfasst als Weite, Enge, Höhe, Tiefe. "Strukturen" wiederum lässt den Betrachter am Auffinden verblüffender Motive in der Natur teilnehmen - ob zum Beispiel bemooster Stein, eine mit Efeu dicht bewachsene Mauer, die Jahresringe eines versteinerten Baumes ganz aus der Nähe oder durchstrukturierte Landschaften, aus großer Höhe aufgenommen. Die Bilder für "Bewegung" sind häufig durch Langzeitbelichtung entstanden und zeigen von Wasser oder Wind erzeugte Dynamik, so Wasserwirbel auf einem Bach, eine vom Wind "zerzauste" Blumenwiese oder lebhaft wirbelnde Blütenzweige eines Baumes. "Stille" schließlich enthält die verschiedensten sehr meditativen Bilder. Den Abschluss bildet Clements zu Beginn bereits erwähnter Baum: einsam auf einer weiten Schneefläche vor grauem Himmel.

Dieses Buch vereint den Kunstgenuss eines exzellenten Foto-Bildbandes mit einem Lehrbuch. Einige der Fotos werden wohl für jeden Leser zu den schönsten und faszinierendsten gehören, die er im Bereich der Natur- und Landschaftsfotografie je gesehen hat. Sie berühren tief, und im Grunde kann der Betrachter sich die Bilder nur in kleinen Dosen, also nach und nach, zu Gemüte führen, weil sie jedes für sich ausgiebig studiert und genossen werden möchten. Erfreulicherweise sind es keineswegs nur exotische, teuer und aufwändig zu bereisende Gegenden, die sich im Oeuvre des Fotografen finden, sondern sehr viele aus seiner unmittelbaren Heimat, den luxemburgischen Ardennen. Jedes Foto ist sorgfältig durchgestaltet und unter idealen Bedingungen entstanden, und gerade die großformatigen Panoramen zeugen von sorgfältiger, aufwändiger Bearbeitung.

Zugleich bieten sowohl die Ausführungen des Künstlers selbst als auch jene von Paul Bertemes reichlich Informationen zur Entstehung der Werke - auch die relevanten Daten zur Aufnahme werden aufgeführt - und Hinweise darauf, was bei der Anfertigung derartiger Fotografien zu beachten ist. Freilich sind hier weniger reine Hobbyfotografen mit einfachen Kameras angesprochen: Wer selbst Fotos von annähernd dieser Qualität machen möchte, muss schon mindestens ein sehr engagierter Amateur mit gut gefüllter Kasse und viel Zeit sein. Alle anderen können jedoch Raymond Clements wunderbare Fotos genießen, sich in die dazugehörigen spannenden Hintergrundgeschichten vertiefen und dank der Anregungen ihren Blick für besondere Motive schärfen.

Ein faszinierender Band, bei dem auch die Druckqualität und die gesamte gestalterische und technische Umsetzung stimmen - uneingeschränkte Empfehlung!

Leseproben und Kapitelauszüge bietet die Verlagsseite.

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 5. Februar 2016 | ISBN: 9783864903304 | Preis: 34,90 Euro | 255 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
KenyaEiszeitNaturfotografieMotivationMaking of ... Naturbilder