Media-Mania.de

 Über den Dächern wir zwei


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Bis vor ein paar Jahren war es ganz normal, dass sich Mina mit dem Nachbarsjungen Theo auf dem Dach der Garage getroffen hat und sie sich gemeinsam von ihren Gedanken berichtet haben. Doch dann geschehen Dinge, die Mina in ihren Grundwerten erschüttern. Seither versucht sie, unsichtbar zu sein. In der Schule hat sie keine Freunde und seit drei Jahren hat sie auch mit Theo kein Wort mehr gesprochen. Bis sein Bruder Mike einen Unfall erleidet. Mit einem Mal muss sich Mina überlegen, ob sie den Gerüchten an der Schule Glauben schenken möchte oder lieber direkt mit Theo darüber spricht. Was sie bis dahin noch nicht ahnt, ist, dass sie vor drei Jahren Theo das Herz gebrochen hat. Lassen sich die Probleme von damals bewältigen?

Die deutsche Schriftstellerin Angela Kirchner hat mit diesem Werk ein großartiges Debüt kreiert, das sich mit der ersten großen Liebe und den normalen Schulproblemen beschäftigt.

Mina und Theo sind das zuckersüße Liebespaar in dieser herzergreifenden Geschichte, die sich durch unbeschreiblich gefühlvolle Worte leicht lesen und regelrecht verschlingen lässt. Die Handlung wird aus Minas Sicht beschrieben, wodurch sie sich so authentisch und gefühlvoll darlegt.

"Über den Dächern wir zwei" beginnt direkt mit dem Versuch der ersten Kontaktaufnahme zwischen den beiden Protagonisten und bringt so den Fokus gleich auf die eigentliche Handlung. Dabei verdeutlicht Angela Kirchner sofort, wie groß das Gefühlschaos ist, unter dem Mina leidet. Es ist einfach, sich ihre Situation vorzustellen und sich in das Mädchen, das unter Mobbing-Attacken und dem Verlust von Freundschaften leidet, hineinzuversetzen. Sie ist sympathisch, liebenswert und ausdrucksstark. Mina verkörpert eine Persönlichkeit, die unter keinem Druck zusammenbricht, sondern ihren eigenen Weg findet, mit dem Durcheinander umzugehen. In ihrem Fall hat sie sich entschieden, unsichtbar zu werden. Sie möchte von niemandem wahrgenommen werden. Das gelingt ihr auch bis zu einem bestimmten Punkt, an dem Theo wieder in ihr Leben tritt.

Theo ist ein ebenfalls äußerst liebenswerter Mensch, der unter dem Unfall seines Bruders und den familiären Spannungen bei sich zu Hause leidet. Trotz der dreijährigen Funkstille hält er zu Mina, die sich damals auch von ihm zurückgezogen hat. Er ist aber bemüht, dieser Freundschaft eine neue Chance zu geben, wirkt damit offen und ehrlich.

Schon vor dem Öffnen des Buches und dem Lesen der ersten Seite fällt das wunderschöne, zarte Cover auf, das jugendhaft und fröhlich wirkt. Der erste Eindruck stimmt hundertprozentig mit dem Inhalt überein und wird von idealen, kleinen Schattenbildern, zu Beginn eines jeden Kapitels, aufgepeppt und aufgewertet. Außerdem verzichtet die Autorin auf unnötige und überflüssige Details in ihrer Erzählung. Sie bringt die Geschichte innerhalb von nur knapp 210 Seiten auf den Punkt und zu einem vernünftigen Abschluss, der leider etwas zu schnell abgewickelt wird. An dieser Stelle hätten ein paar zusätzliche Seiten Wunder gewirkt, denn es bleiben zum Abschluss noch so viele unausgesprochene Fragen und Überlegungen offen, die nach einer Antwort verlangen.

Fazit: Die süße Liebesgeschichte zwischen Mina und Theo ist hinreißend, fesselnd und mitfühlend. Beide Charaktere wirken lebendig, bildlich und sympathisch. Außerdem ist die Handlung tiefgründig und gut durchdacht. Neben der gefühlvollen Seite gibt es auch einige aktuelle Themen, die in der Geschichte angesprochen werden. Dennoch konnte gerade das Ende nicht ganz punkten. Was allerdings dem Gesamtwerk nicht schadet und so gerade das junge Publikum anspricht.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite verfügbar.

Anja Gollasch



Taschenbuch | Erschienen: 25. Januar 2016 | ISBN: 978-3958821187 | Preis: 9,99 Euro | 208 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Wir beide, irgendwannDevil of the VictoryVor meinen AugenDein Spiegel - Das große BuchJulie und die Schwarzen Schafe