Media-Mania.de

 Die Meister der Inquisition: Obeyron

Serie: Die Meister der Inquisition, Band 1
Autoren: Olivier Peru
Illustratoren: Pierre-Denis Goux
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Vierzig Jahre sind vergangen, seit dem großen Krieg, der das Land ins Chaos stürzte. Unvorstellbare Gräueltaten wurden begangen. Um Gerechtigkeit walten zu lassen, wurde der Orden der Inquisitoren begründet. Diese Männer, fünfzig an der Zahl, sollten Verbrechen aufdecken. Einer von ihnen, Obeyron, starb angeblich bei einem Gefecht, in Ausführung seiner Pflicht, doch nun erscheint eben dieser Mann wieder in der Stadt.

Als Obeyron, der Meisterinquisitor, vierzig Jahre nach Beendigung des Krieges aus dem Wald der Seufzer zurück in die Stadt kommt, sind es weder Heimweh noch Pflichtgefühl, die ihn vorantreiben. Vielmehr hat er sich auf den Weg gemacht, einen Überfall auf sich und seine Freunde, allen voran den Elfen IíJaren, zu rächen, denn er ist der einzige Überlebende. Er ist fest entschlossen, die Schuldigen zu finden und der Gerechtigkeit zuzuführen, doch auf seinem Rachefeldzug erfährt er Folgendes: Es gibt viele Leute die auch nach all dieser Zeit noch Grund haben ihn zu hassen. Er war ein selbstgerechter und gnadenloser Krieger, Mitleid war ihm fremd und Gewalt ein alltägliches Mittel. Seine Gegner hatten gute Gründe ihn zu fürchten.

Nun will Obeyron einerseits für die Verräter keine Ausrede gelten lassen, andererseits plagen ihn selbst Schuldgefühle. Dazu kommt, dass er fürchtet, langsam seinen Verstand zu verlieren. Überall sieht er seinen toten Freund IíJaren und er benimmt sich, als ob dieser noch am Leben wäre. Er spricht mit ihm, hofft, dass dieser ihn von seiner blutigen Rache abhält und doch geht er seiner Mission mit ungebrochener Grausamkeit nach.

Texter Olivier Peru und Zeichner Pierre-Denis Goux haben sich eine epische Geschichte ausgedacht, deren erster Teil nicht alle Fragen beantwortet. Das muss er aber auch nicht, denn schließlich ist die Geschichte auf sechs Bände ausgerichtet. Vielmehr macht "Obeyron" neugierig, und versetzt den Leser in die richtige Stimmung. Die düsteren, imposanten Panels zeigen ein eindrückliches Bild einer Welt, in der ebenso aufrechte wie gnadenlose Krieger sich behaupten müssen. Der Comic ist ein zwiespältiger Augenschmaus, der Fans der High-Fantasy Freude machen wird, jedoch nicht an Grausamkeit und Brutalität spart. Bis das Geheimnis des Komplotts gelüftet wird, wird der Meisterinquisitor nicht ruhen und jedes Verbrechen mit gleicher Münze vergelten. Die Leser dürfen gespannt darauf sein.

Eine Leseprobe findet sich auf der Seite des Splitter-Verlags.

Iris Jockschat



Hardcover | Erschienen: 1. Februar 2016 | Originaltitel: Les Maîtres Inquisiteurs: Obeyron | Preis: 9783958392090 Euro | 56 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
AsgardBärenkönigIoenKrieg und FriedenDer Morgen der Asche