Media-Mania.de

 Candice Renoir

Mörderjagd mit Chic und Charme


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
"Ich zähle jetzt bis drei." Doch weiter als bis zwei braucht Candice Renoir nicht zu zählen, den denn dann bekommt sie meist, was sie verlangt. Als Mutter von vier Kindern, darunter Zwillinge, braucht es einiges an Durchsetzungsvermögen, und das hat die Blondine in der Tat. Doch entspricht sie nicht dem klassischen Bild der toughen Frau. Ihre wild an den Kopf gesteckten Haare erinnern nur entfernt an eine tatsächliche Frisur, sie wirkt leicht verträumt und unorganisiert, begegnet allem und jedem mit Ironie. Nach zehn Jahren Pause kehrt sie in den Polizeidienst zurück. Ihre Karriere als begnadete Ermittlerin in Paris hatte sie ehemals für ihren Ehemann aufgegeben, war diesem rund um die Welt gefolgt und hatte die Kinder groß gezogen. Nachdem ihr Mann sie betrogen hatte, will Candice nun wieder auf eigenen Beinen stehen.

Aufgrund einer Empfehlung wird sie im Urlaubsörtchen Sète bei Montpellier als Polizeichefin eingesetzt. Die Ermittler, die ihr unterstellt werden, sind davon wenig begeistert. Auch ihre Vorgesetzte hätte die Stelle lieber anderweitig vergeben, muss sich aber ihren Anweisungen fügen. So hat Candice es nicht leicht auf dem Revier. Dass sie ihre Dienstmarke im pinken Lederetui präsentiert, weder die gängigen Computerprogramme für Recherche und Dokumentation noch die aktuelle Gesetzeslage bezüglich etwa eines Verhörs kennt, macht ihre Situation nicht besser. Doch ihr starker Wille und ihre ganz eigene Art zu denken bringen Candice trotzdem immer wieder Erfolge ein und nach und nach auch den Respekt der Kollegen. Zu Hause herrscht jedoch auch Chaos. Tochter Emma pubertiert und ist rebellisch, da sie unter anderem den Umzug nach Sète nicht akzeptieren will. Die Zwillinge Martin und Leo haben den ganzen Tag nur Streiche im Kopf. Die einzige Hilfe scheint Sohn Jules, der für sein Leben gern kocht und daher täglich die Zubereitung des gemeinsamen Essens übernimmt. Doch leider hat der introvertierte Junge einige Probleme in der Schule. Auf sich allein gestellt, droht Candice alles über den Kopf zu wachsen. Der charmante Nachbar Hervé sorgt zusätzlich für Chaos. Kann Candice einen Kampf an mehreren Fronten tatsächlich durchstehen?



"Candice Renoir" ist eine klassische Krimiserie. Jede Folge löst das Team der Polizei von Sète einen in sich abgeschlossenen Fall. Die Verbindung der einzelnen Folgen schafft die Beleuchtung des Privatlebens der Titelfigur. Nach zehn Jahren Pause in den Polizeidienst zurückgekehrt, kämpft Candice mit ganz unterschiedlichen Anforderungen, von technischen Neuerungen bis hin zu den Kollegen, die sie nur widerwillig aufnehmen. Besonders Antoine Dumas erscheint aggressiv und unkooperativ. Der dauerhafte Kampf um den Respekt der ihr unterstellten Truppe laugt Candice aus. Ebenso verhält es sich in ihrem zu Hause. Auch dort muss sie ständig darum kämpfen, die Oberhand zu behalten. Vier Kinder plötzlich allein zu erziehen wäre auch so schon schwer genug, doch Candice ist zusätzlich nur selten zu Hause, da die Arbeit viel Zeit in Anspruch nimmt.

Die französische Serie zeichnet ein sehr realistisches Bild einer Frau, die Familie hat, doch auch Karriere machen möchte. Candice ist einerseits stark und raffiniert, in ihren Schlüssen und Ideen den Kollegen oft überlegen, und andererseits völlig überfordert von ihrem Alltag. Die einzelnen Fälle, die jede Folge gelöst werden, sind fesselnd, doch liegt der Schwerpunkt neben den Straftaten ebenso auf dem Zusammenspiel von Candice und ihrem Team. Die Blondine ist eigenwillig und handelt häufig ohne andere in ihr Denken einzuweihen. Dabei ist ihre Art einerseits charmant, aber auch enervierend zugleich, wodurch die Serie einen sehr eigenen Humor entwickelt. Die genervten Kollegen sind recht unterschiedlich im Charakter und jeder hat seine eigenen Schwächen und Stärken. Anfangs sind die Figuren schwer zugänglich, da der Zuschauer dieselbe Perspektive hat wie Candice selbst: Es gibt kaum Szenen, die ohne die Titelheldin spielen. Doch von Folge zu Folge werden die Figuren lebendiger und jede auf ihre eigene Art sympathisch.
Während viele Krimiserien entweder eine dominierende Rahmenhandlung haben, allein von der Interaktion der Figuren oder allein von den behandelten Fällen ihre Spannung aufbauen, schafft "Candice Renoir" eine gute Mischung. Die Story einer Folge tritt nicht hinter die Erzählung um die eigenwillige Polizeichefin zurück, trotzdem ist die durchgehende Handlung nicht randständig, sondern ebenso zentral, wie die einzelnen Kriminalgeschichten.

"Candice Renoir" ist eine innovative Serie mit einer hervorragend getroffenen Titelheldin. Sie zeigt sehr überzeugend eine moderne Frau, einerseits stark, intelligent und begabt, andererseits nicht übermächtig, sondern sehr menschlich, und durch den Stress im Alltag, häufig versucht alles aufzugeben. Die Rahmenhandlung und die Einzelgeschichten der jeweiligen Folgen sind gut ausbalanciert und gleichermaßen spannend wie charmant erzählt. Wie gut, dass bereits eine zweite Staffel auf DVD erschienen ist, sodass der Zuschauer der aufkommenden Sucht nach dieser Serie nachgeben kann.

Einen Trailer gibt es auf der Website von Edel.

Claudia Heinzelmann



DVD | Disc-Anzahl: 3 | Erschienen: 26. Februar 2016 | FSK: 12 | Laufzeit: 416 Minuten | Preis: 24,95 Euro | Verfügbare Sprachen: Deutsch
Französisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Gangster, Opfer, DetektiveMutter KriegKriminelles DoppelVidocqCandice Renoir