Media-Mania.de

 FABLES - The Wolf among us: Der Wolf geht um 2


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Bigby, der große böse Wolf, ist bis ins Mark erschüttert. Die Mordserie an den Bewohnern von Fabletown hat ein neues Opfer gefunden und dieses Mal ist es persönlich, denn es hat Snow White getroffen, in die Bigby schon lange heimlich verliebt ist. Der Wolf, nun der Sheriff der Stadt und in menschlicher Gestalt, macht sich daran, den Mörder zu finden. Doch nichts ist, wie es scheint und vieles erinnert Bigby an die Vergangenheit. Dazu noch quälen ihn Selbstvorwürfe. So dauert es, bis er merkt, dass er dem Täter schon viel näher auf den Fersen ist, als er es ahnt.

Die Geschichte um Fabletown geht weiter. Bereits im ersten Teil des Spin-Offs musste sich Bigby Wolf auf sie Suche nach einem Mörder machen und diese führte ihn in die dunklen, dreckigen Ecken der Märchenstadt. Das reale Leben hat den Märchenfiguren übel mitgespielt. Jobs sind rar und Titel zählen hier nicht. Ehemalige Prinzessinnen verdingen sich als Escort-Damen oder als Zimmerdame in Stundenhotels. Es sind die schmierigen Typen, die sich hier am besten zurechtfinden und Bigby hat alle Mühe, Zeugen zu finden, da die Fables ihm nicht über den Weg trauen. Seine Vergangenheit als böser Wolf steht ihm da im Weg. Unterstützung erfährt er ausgerechnet durch Ichabod Crane, den Bürgermeister. Die beiden verbindet eine tiefe Abneigung dem jeweils anderen gegenüber und der tiefe Respekt, den beide für Snow White hatten. So ganz kann Bigby dem Braten indes nicht trauen, denn er kennt Crane aus der Vergangenheit und weiß, dass der Bürgermeister gerne ein doppeltes Spiel treibt.

"Comic noir", so lässt sich Fabletown beschreiben. Autor Matthew Sturgess und die Zeichner Steve Sadowski, Travis Moore und Shawn McManus zeichnen ein düsteres Bild der Märchenwelt, mit verängstigen Kindern, organisiertem Verbrechen und heruntergekommenen Figuren. Ob es Beauty und ihr Biest sind, die mit Geldproblemen zu kämpfen haben, oder Tweedle dee und Tweedle dum, korrupte Brutalos, die auch vor Auftragsmord nicht zurückschrecken, so hat der Leser sich Märchenfiguren wohl kaum vorgestellt. Schmutzig, bitter und sarkastisch, so sind die Bewohner Fabletowns und so sind auch ihre Lebensumstände. Kein Wunder, dass manch einer sich nach der guten alten Zeit zurücksehnt.

Bigbys Erinnerungen sind da ganz anders. Er kennt Ichabod Crane und andere noch aus der Zeit, als er lernen musste, ein Mensch zu sein. Kein Wunder, dass er den früheren Schulmeister nicht mag, schließlich lebte dieser damals ausgerechnet in Salem, dem Ort, der in Amerika durch seine Hexenverbrennungen bekannt ist. Andersdenkende wurden gejagt, gefangen und verurteilt. Kein guter Ort für einen Wolf und kein guter Ort für diejenigen, die auf Lüge und Täuschung hereinfallen.

Der zweite Band der Paniniausgabe enthält die Ausgaben fünf bis acht der der US-Ausgabe.

Weitere Informationen befinden sich auf der Verlagsseite .

Iris Jockschat



Softcover | Erschienen: 28. Juni 2016 | ISBN: 9783957987051 | Originaltitel: Fables - The Wolf among us | Preis: 16,99 Euro | 132 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
LeichenschmausDie Legende von KrillMandragore: Die Geheimgesellschaft im Schatten von Sherlock HolmesAsgardFables: The Wolf among us - Der Wolf geht um