Media-Mania.de

 Die Dingodossiers

Gesamtausgabe

Autoren: René Goscinny
Illustratoren: Marcel Gotlib
Übersetzer: Swantje Baumgart, Max Murmel
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
René Goscinny und Marcel Gotlib fingen in den 1960er Jahren an, im berühmten Comic-Magazin Pilote die so genannten "Dingodossiers" zu veröffentlichen. Hierbei handelt es sich nicht um fortlaufende Geschichten mit einem bestimmten Helden, wie bis dahin üblich in französischen Comics, sondern um kurze Szenen ohne übergreifenden Zusammenhang mit einer meist unerwarteten Pointe. Die Themen dieser Szenen waren oft alltägliche Begebenheiten. Splitter hat die gesammelten Dingodossiers nun in deutscher Sprache in einer Gesamtausgabe, die auch einige Hintergrundinformationen bietet, veröffentlicht.

Diese Gesamtausgabe der Dingodossiers ist für den deutschen Markt zunächst aus zwei Gründen interessant. Zum einen wird eine weitere Comicserie von Goscinny erschlossen, was Fans begeistern dürfte. Zum anderen wird der bisher wenig bekannte Gotlib auch im deutschen Sprachraum mit einer ersten Gesamtausgabe gewürdigt.

Splitter ist hier auch eine schöne Präsentation der bisher den meisten deutschen Comicfans wohl unbekannten Dingodossiers gelungen. Der großformatige 280 Seiten starke Band versammelt nicht nur alle Episoden der Reihe in vier Abschnitten, sondern bietet auch ein Vorwort und eine längere, bebilderte und sehr informative Einleitung. Auch Fans des französischen Comics lernen hier sicher noch einiges. Auch wird jeder Abschnitt mit einer Einleitung begonnen. Der letzte Abschnitt bietet sogar bisher unveröffentlichte Dingodossiers. Auch die Aufmachung ist einfach super. Der Einband in seinem Postpaket-Design wirkt sehr kreativ und originell gestaltet.

Die einzelnen Dossiers selbst sind ebenfalls zu empfehlen. Meistens sind sie zwischen zwei und vier Seiten lang und behandeln verschiedene Alltagsthemen. Die Pointen sind in der Tat überraschend, aber nicht jeder wird über jede kleine Szene lachen. Die Vielfalt der behandelten Themen sorgt allerdings sicher dafür, dass für jeden was dabei ist.

Schön an der Gesamtausgabe ist, dass der Leser die Entwicklung dieses am Mad-Magazin orientierten Formats verfolgen kann, sowohl inhaltlich als auch zeichnerisch. Aus anfänglich schwarz-weiß gehaltenen Szenen, die sich stark auf private Alltagsbegebenheiten beziehen, werden mit der Zeit farbenfrohe Szenen mit gesellschaftlichem Bezug und prominenten "Gastauftritten" - sowohl realer als auch fiktiver Personen. Diese Entwicklung nachzuvollziehen, ist für den interessierten Comicfan schon interessant.

Insgesamt lohnt sich diese Gesamtausgabe sehr, vor allem für große Fans des französischen Comics. Das Preisleistungsverhältnis für diese 280 Seiten mit vielen Hintergrundinformationen und der schönen Aufmachung ist auch einfach spitze. Klare Kaufempfehlung!

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlags-Website.

Andreas Schmidt



Hardcover | Erschienen: 1. August 2016 | ISBN: 978-3-95839-924-2 | Originaltitel: Les Dingodossiers | Preis: 39,95 Euro | 280 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Weiße FelderOh diese Mädchen!LudwigSequanaCharly 9