Media-Mania.de

 Deutsch Digital Band 1

Theorie


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Für die einen ist es die Chance Unterricht zeitgemäßer, sprich multimedialer und individueller, ja selbstproduktiver, kompetenzorientierter zu gestalten, für die anderen dagegen eine massive Gefahr für Geist und Seele, gerade wenn von der Primarstufe (erste bis vierte Klasse) die Rede ist. Fakt ist jedoch auch, dass die Schule und damit auch die einzelnen Fächer nicht umhin kommen, entsprechende Konzepte zu liefern, um auf diesen neuen Trend sinnvoll zu reagieren - denn ein Generalverzicht kann nicht die Lösung sein.

Mit dem vorliegenden Band 1 von "Deutsch Digital" - ein dazugehöriger praktisch orientierter zweiter Band ist ebenfalls im Schneider Verlag erschienen - tragen die beiden Herausgeber Julia Knopf und Ulf Abraham dem Rechnung. Neben allgemeinen Grundlagen wie "die historische Entwicklung digitaler Medien aus pädagogischer Sicht" oder auch Begriffsklärungen, gehen die Autoren insbesondere auf den "aktuellen Stand der Digitalisierung im Deutschunterricht" ein und zeigen vor allem im zweiten Teil des Bandes verschiedene Ansatzpunkte auf, wie Smartphone, Tablet oder auch das interaktive Whiteboard im Deutschunterricht gewinnbringend angewendet werden können. Viele der aufgezeigten Möglichkeiten sind dabei von einem Internetzugang unabhängig, gleichzeitig zeigt der Beitrag "Das vernetzte Klassenzimmer" aber auch auf, dass die Handlungsspielräume mit entsprechender Vernetzung sogar noch erweitert werden können.


Digital Literacy ist zu einer neuen Schlüsselkompetenz geworden, und die Entwicklung einer solchen Kompetenz ist die Voraussetzung für soziale Teilhabe und somit unseres Bildungsauftrages auch und insbesondere im Deutschunterricht.


Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern, welche die neue Digitalisierungswelle an deutschen Schulen verteufeln, nimmt dieses Buch eine eindeutige Gegenposition ein. So plädieren die beiden Herausgeber Julia Knopf und Ulf Abraham für einen Einsatz digitaler Medien, da zum einen ein verantwortungsbewusster Umgang den Risiken entgegenwirke und zum anderen zahlreiche Forschungsprojekte zeigen konnten, dass ein verantwortungsvoller Umgang die sprachlichen und literarischen Kompetenzen von Kindern entscheidend fördere. Hinzu komme, dass digitale Medien den sogenannten "alten Medien" bisweilen sogar überlegen seien. Solche und ähnliche Argumente sind es, die den Band durchziehen und immer wieder "Futter" liefern, um auch die Skeptiker vom Sinn und Nutzen zu überzeugen. Bei vielen Argumenten werden die Leser des Bandes den Autoren zustimmen, gleichwohl ist zu merken, dass diese hier auch in mancher Hinsicht ein digitales Schlaraffenland erschaffen. Denn von einer vernetzten Schule dürften viele noch weit entfernt sein.

Obwohl der theoretisch angelegte Band deutschdidaktischen Ursprungs ist, sind viele Inhalte auch für andere Fächer bedeutsam - beispielsweise wenn die "lernrelevanten Merkmale von Smartphones und Tablets" aufgeschlüsselt werden oder wenn das Nutzungsverhalten von Schülern anhand einschlägiger Studien vorgestellt wird. Im Kern dient der Band jedoch dazu, systematisch das Lernpotenzial digitaler Medien für den Deutschunterricht zu erkunden. Je praxisnaher und beispielhafter die Ausführungen desto mehr spricht der Band Lehrkräfte an, die digitale Ansatzpunkte für ihren Unterricht suchen. Je theoretischer die Beiträge desto mehr dürfte sich der Band wohl für jene eignen, die passende Argumente suchen, um Kollegen, Eltern oder auch Schulleitungen vom digitalen Medieneinsatz zu überzeugen. Im Übrigen sind die Erkenntnisse des Bandes trotz des Erscheinens in der Reihe "Deutschdidaktik für die Primarstufe" nicht allein auf die Grundschule beschränkt, sondern haben allgemeine Bedeutung für den (Deutsch-)Unterricht aller Altersstufen.

FAZIT: Die Digitalisierung der Schule und damit auch des Deutschunterrichts ist sicherlich nicht vollkommen kritiklos. Mit diesem Band zeigen die Autoren jedoch auf, welches Potenzial hinter diesen neuen digitalen Medien steckt, die zweifellos unsere Gegenwart und noch unzweifelhafter unsere Zukunft bestimmen werden. So sind fachdidaktische Konzepte, die einen verantwortungsbewussten und gewinnbringenden Einsatz gewährleisten, nur willkommen zu heißen.

Weitere Informationen zum Buch sowie ein Blick ins Inhaltsverzeichnis finden sich auf der Webseite des Verlags.

Matthias Jakob Schmid



Softcover | Erschienen: 1. September 2016 | ISBN: 9783834016614 | Preis: 14,80 Euro | 136 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Schriftlicher Sprachgebrauch - Texte verfassenPoesie verstehen - Literatur unterrichtenMedienvielfalt in der DeutschdidaktikDigitale Medien im DeutschunterrichtDeutsch Digital Band 2