Media-Mania.de

 Kindler Kompakt: Kriminalliteratur

Serie: Kindler Kompakt
Herausgeber: Christof Hamann
Verlag: Metzler

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Nachdem die Reihe "Kindler kompakt" bisher vor allem die Literatur unterschiedlicher Länder behandelt hat, steht nun also mit dem "Krimi" auch einmal ein bestimmtes Genre im Mittelpunkt. Auf gut zweihundert Seiten werden darin 52 "Krimi"-Autoren und deren Werke in kompakten Beiträgen vorgestellt. Umrahmt wird dies durch eine rund zwanzigseitige Einführung von Christof Hamann, der sich auch für die Autoren- beziehungsweise Werkauswahl verantwortlich zeigt.

Nanu, was ist das denn? Ein kurzer Blick in den Band reicht und der Leser ist erstaunt über die Vielschichtigkeit, welche hier dem Krimi-Begriff zugrunde gelegt wird. So beginnt der Band etwa nicht mit einem Krimiklassiker von Agatha Christie, sondern mit dem antiken Stück "König Oidipus" [sic!]. Schnell erkennt der überraschte Leser jedoch, dass sich darin in der Tat die erste Kriminalgeschichte der europäischen Literatur entfaltet - mit Mord und anschließender Enthüllung. Auch die sich daran unmittelbar anschließenden - chronologisch angeordneten Werke des Bandes gelten gemeinhin nicht als Kriminalliteratur. Allerdings zeigt sich auch hier schnell, dass deren Wahl durchaus gerechtfertigt ist. Denn was spricht dagegen Friedrich Schillers Räubergeschichte "Der Verbrecher aus verlorener Ehre" oder E.T.A. Hoffmanns Erzählung "Das Fräulein von Scuderi", in dem der Mord an einem Goldschmied im Mittelpunkt steht, als einen Krimi zu lesen. Vielschichtig ist die Auswahl aber nicht nur deswegen. Die weit über den deutschsprachigen Raum hinausgehende Werkauswahl tut ihr Übriges dazu. Insbesondere Werke der englischen und französischen Literaturgeschichte sind zahlreich vertreten.

Je näher sich die besprochenen Werke in Richtung Gegenwart bewegen, desto mehr sind solche dabei, die auch gemeinhin als Krimi bezeichnet werden - angefangen vom Detektivroman Sherlock Holmes im 19. Jahrhundert über Georges Simenons "Maigret-Romane, welche zwischen 1931 und 1972 entstanden sind, bis hin zu aktuellen Bestsellern wie Henning Mankells "Wallander"-Reihe oder Dan Browns "Sakrileg". Natürlich darf der Leser dabei keine Vollständigkeit erwarten, die Auswahl kann dennoch als gelungener Querschnitt bezeichnet werden.

Jeder Beitrag des Bandes beginnt zunächst mit einem kurzen stichpunkthaften Abriss zur Biografie des jeweiligen Autors. Daran schließt sich in der Regel die Vorstellung eines Einzelwerks an, in einigen Fällen auch einer ganzen Reihe oder wie bei Friedrich Glauser dem Gesamtwerk des Autors. Neben mehr oder weniger ausführlichen Angaben zum Inhalt thematisieren die einzelnen Verfasser der Beiträge in kompakter Form auch die Entstehungszusammenhänge, inhaltliche Motive oder stilistische Besonderheiten. Weiterführende Hinweise auf Sekundärliteratur fehlen hingegen, obwohl hierfür durchaus Platz vorhanden gewesen wäre - nicht selten enden die Beiträge in der Seitenmitte. Was für den wissenschaftlich interessierten Leser ärgerlich ist, wird den gewöhnlichen Krimileser nicht weiter stören, denn der Band ist für diese schlichtweg ein Buch, um die ganze Vielfalt der Kriminalliteratur zu entdecken, um Altbekanntes, Vergessenes und Neues ins Bewusstsein zu rufen. Hervorzuheben ist in jedem Fall auch die ansprechende Aufmachung mit Lesebändchen und Zweifarbdruck, bei dem Überschriften in roter Schrift hervorgehoben werden.

FAZIT: Wer die ganze Vielfalt der Kriminalliteratur entdecken möchte, der findet hier einen kompakten Begleiter mit vielen Leseanregungen und verlässlichen, kurz gefassten Informationen.

Weitere Informationen, eine Leseprobe sowie ein Blick ins Inhaltsverzeichnis finden sich auf der Webseite des Verlags.

- Meine Entdeckungen -

Vielleicht hätte ich ja beide schon längst kennen müssen, doch irgendwie sind James Ellroy und Chester B. Himes, meine beiden Entdeckungen des Bandes, bisher an mir vorübergegangen. Und nicht zu vergessen Friedrich Glauser, den ich unbedingt bald wieder einmal lesen muss.


Matthias Jakob Schmid



Hardcover | Erschienen: 8. September 2016 | ISBN: 9783476040671 | Preis: 19,95 Euro | 206 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Abbey GrangeDas Rätsel von Boscombe ValleyDer Tod liegt in der LuftDer Farbenhändler im RuhestandGangster, Opfer, Detektive