Media-Mania.de

 Das Paket


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Emma, eine junge Psychiaterin, ist in einem Hotel vergewaltigt worden; ihrer Ansicht nach vom "Friseur", einem Serienmörder, der in der Stadt umgeht und Prostituierte tötet. Als Folge verliert Emma ihr ungeborenes Kind und verlässt ihr Zuhause nicht mehr. Ihr Leben besteht nur noch aus Angst beziehungsweise Paranoia.

Eines Tages bringt der Emma seit langer Zeit bekannte Paketbote ein Paket, das an einen ihr fremden Nachbarn adressiert ist, den der Bote jedoch nicht erreichen konnte. Nach sehr viel Zureden nimmt Emma das Paket schließlich an. Doch nun setzt eine Abfolge von schrecklichen Geschehnissen ein, die sich nicht mehr aufhalten lässt und in eine Katastrophe mündet. Und ausgerechnet die wenigen Menschen, denen Emma noch vertraut hat, verraten sie offensichtlich - bis auf einen.



Emma ist Schreckliches widerfahren, und so igelt sie sich ein und ergibt sich einer maßlosen Paranoia. Eine Vergewaltigung, ob wahr oder - wie ihr Umfeld zu glauben scheint - eingebildet, traumatisiert natürlich, und da scheint es "normal", dass Emma sich zurückzieht und ängstlich auf Sicherheit achtet. Jedoch sieht sich die Psychiaterin pausenlos von Lebensbedrohlichem umzingelt. Sie verfällt ständig in Hysterie, und nach Erhalt eines Pakets steigert sich ihre Paranoia erst recht. Gleichzeitig unternimmt sie etwas extrem Leichtsinniges, das wohl nicht einmal eine Frau ohne Verfolgungswahn von sich aus tun würde. Daraus ergeben sich Ereignisse, welche die Zeitbombe Emma zum Explodieren bringen.

Fitzek hat es mit Emma einfach zu "gut" gemeint. Die traumatisierte Frau, deren Welt Stück für Stück weiter aus den Fugen gerät, wäre eine großartige Protagonistin gewesen, wenn der Autor ihren Charakter nicht dermaßen überzeichnet und auch den anderen Kernfiguren nicht derart viele entsetzliche Verstrickungen hinzugefügt hätte. So gerät Emma zu einer über alle Maßen paranoiden Zicke, die des Hörers beziehungsweise Lesers Empathie rasch aufbraucht. Es fällt leicht, Emma satt zu haben. Über einige Strecken sind ihre von Verfolgungswahn geprägten Handlungen einfach nur langweilig. Dies liegt auch an den relativ flau skizzierten weiteren Figuren, die zwischendurch ihre Auftritte haben.

Über ein paar Kapitel nimmt die Story Fahrt auf, weil der Autor geschickt mit Rückblenden arbeitet. Die Sympathie der meisten Hörer und Leser dürfte Emma indes nicht zurückgewinnen. Nachdem sie einen riesigen Scherbenhaufen hinterlassen hat und die ganze Geschichte erneut offen ist, kommt es allmählich zu einer so überraschenden wie absurden Auflösung. Mehr darf leider wegen der "Spoiler"-Wirkung nicht verraten werden. Doch das Ende wirkt einfach an den Haaren herbeigezogen, hanebüchen.

Einige Kapitel fesseln durchaus, und Sprecher Simon Jäger findet sich sowohl in die Story als auch in die einzelnen Charaktere hervorragend ein. Selbst den blässlichen Nebenfiguren verleiht er so viel Leben wie möglich. Der Thriller ist o. k., bietet solide Unterhaltung. Fitzek war jedoch einfach schon besser.

Weitere Informationen sowie eine Hörprobe bietet die Verlagsseite.

Hier finden Sie weitere Rezensionen zu Romanen von Sebastian Fitzek.

Die sechs CDs sind in den Steckfächern eines Karton-Leporellos untergebracht.

Regina Károlyi



CD | CD-Anzahl: 6 | Erschienen: 26. Oktober 2016 | ISBN: 9783785753897 | Laufzeit: 411 Minuten | Preis: 20,00 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der SohnDer AugenjägerPassagier 23VerfallenMein bist du