Media-Mania.de

 The Chemist

Die Spezialistin

Autoren: Stephenie Meyer
Regisseure: Vera Teichmann
Sprecher: Luise Helm
Übersetzer: Andrea Fischer, Marieke Heimburger
Verlag: Argon

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Ihr altes Leben als Verhörspezialistin in einer Sonderabteilung des Geheimdienstes musste Alex hinter sich lassen, als sie und ihr damaliger Partner herausfanden, dass sie zu viel wussten und ihre Chefs ihren Tod planten. Während ihr Partner und Mentor starb, konnte sich Alex retten - und sah sich verdammt zu einem Leben im Untergrund mit ständig wechselnden Identitäten.

Doch sie war offensichtlich zu gut, als dass ihre Auftraggeber sie hätten ersetzen können. Nach mehreren missglückten Mordanschlägen auf sie gelingt es ihnen erneut, sie aufzuspüren. Nun soll sie einen Auftrag ausführen, der höchste Brisanz besitzt: Wie sie erfährt, hat ein Drogenboss ein hochinfektiöses, tödliches Grippevirus aus einem Labor in seinen Besitz gebracht; ebenso den dazugehörigen Impfstoff. Er ist damit in der Lage, Millionen US-Amerikaner zu töten. Alex wird auf den Kurier angesetzt, der den perfiden Plan ausführen soll: einen unauffälligen Mann, der als Lehrer und Volleyballtrainer arbeitet. Alex ist nicht sicher, ob sie ihren ehemaligen Verfolgern trauen kann, doch sie lässt sich auf diese Aufgabe ein. Und erlebt einen neuerlichen Alptraum.

Natürlich heißt Alex nicht Alex, und es spielt keine Rolle, wie sie einmal hieß. Identitäten wechselt sie wie andere Leute ihre Unterhosen. Sie und ihr Mentor waren die einzigen, die wussten, wie sie aus Verdächtigen alle vorhandenen Informationen ziehen können, ohne dass diese getötet werden müssen - dank speziellen Infusionen, die sie in ihrem Speziallabor entwickelt haben. Doch dann gab es offensichtlich ein Stück Wissen, das sie nie hätten erlangen dürfen, und daher stehen sie auf der Todesliste des Geheimdienstes. Ihn erwischt es, sie entkommt und schlägt sich auf unterschiedlichste Art und Weise durch, einzig beseelt von dem Wunsch, zu überleben.

Als sie die Chance erhält, aufgrund ihrer außerordentlichen Begabung als Biochemikerin in ihre Abteilung zurückzukehren, greift sie zu und kidnappt und verhört ihr Zielobjekt, einen Lehrer namens David. Doch unvermittelt findet sie sich selbst erneut als Verfolgte wieder, fast schon wie gewohnt. Hier geht es allerdings um mehr, und zu ihrer Überraschung werden ihr "Opfer" und ihr Beinahe-Henker zu Verbündeten im Kampf um ein menschenwürdiges Überleben für alle drei.

Stephenie Meyer erzählt eine lange, lange Geschichte. Es kostet etwas Überwindung, sich in die gut begründete Paranoia (sollte so etwas existieren) der Protagonistin einzufühlen und den ausufernden, detailverliebten Beschreibungen aller Sicherheitsmaßnahmen zu folgen, die Alex tagtäglich ergreift, um nicht erwischt zu werden - aus gutem Grund, gab es doch bereits mehrere raffinierte Mordversuche. Hat sich der Leser jedoch erst einmal damit abgefunden, gerät er in eine rasante und so haarsträubende wie letztendlich realistische Geschichte (sofern er keinen Illusionen über Rechtsstaatlichkeit aufsitzt), in der sich herausstellt, dass selbst wertvolle Agenten sehr rasch zu gefährlichen Mitwissern und damit zu Eliminierungsanwärtern werden.

Natürlich dürfte der ein oder andere Thriller-Fan ziemlich irritiert von der sich parallel entspinnenden Liebesgeschichte sein, überhaupt von einer Story, in der eine knallharte Agentin, die ungerührt zu foltern vermag, immer mehr ihr Herz entdeckt, sogar für Hunde. Manchmal wird's richtig niedlich und "rosa", beinahe entfährt dem Leser hier und da ein angerührtes "Süüüüß!". Doch dann schlägt sozusagen der rote Faden wieder zu, der eigentliche Thriller, und der hat es in sich, ist stimmig konzipiert und kann mit temperamentvollen Szenen, etlichen unerwarteten Wendungen und einem filmartigen Showdown aufwarten. Sprecherin Luise Helm hält sich während der gut 18 Stunden Lesezeit nicht nur tapfer, sondern nimmt die Spannungsbögen, jedoch auch emotionale Aspekte und nicht zuletzt die einzelnen Charaktere gekonnt auf und würzt so das Thriller-Erlebnis zu einem gelungenen Hörbuch.

Daher mag die Wertung etwas subjektiv sein - atemlose Spannung gepaart mit schmachtender Romantik ist wohl nicht jedermanns Sache -, aber für rundum gute Unterhaltung sorgt diese Hörbuch-Edition allemal.

Eine Leseprobe bietet die Verlagsseite.

Hier finden Sie weitere Rezensionen zu Romanen von Stephenie Meyer.

Regina Károlyi



MP3-CD | CD-Anzahl: 3 | Erschienen: 8. November 2016 | ISBN: 9783839815410 | Laufzeit: 1080 Minuten | Originaltitel: The Chemist | Preis: 21,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
DanachTote AugenBöses HerzMein bist duTodeszimmer