Media-Mania.de

 Die Unfassbaren 2 - Now You See Me


Cover
Gesamt +++--
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Nach der großen Überraschung durch die Zauberkünstler im ersten Film ("Die Unfassbaren - Now You See Me"), die als die vier Reiter bekannt sind, wird es ruhig um die Protagonisten. Die Zeit verstreicht und das Level der Frustration der Zauberer steigt an, denn ihr Chef Dylan Rhodes und das Auge lassen sich viel Zeit mit einer weiteren Performance. Es bleibt ihnen nur zu üben, üben, üben.

So trennen sich die Wege, die vier verlieren sich aus den Augen, Henley verlässt sogar die Reiter. Schlagartig verändert sich die Stimmung, als die übrigen drei zusammengerufen werden und ihnen eine neue Reiterin zugeteilt wird, denn die nächste Zaubershow steht an. Doch dieses Mal sind es nicht die vier, die einen Trick präsentieren, sondern sie selbst stehen im Fokus. Jemand sabotiert die Show und enthüllt brisante Informationen über Rhodes und Wilder. Als die Akteure untertauchen wollen, geraten sie in eine Falle und wachen im chinesischen Macau wieder auf. Nach und nach erkennen die Reiter, wem sie dieses Desaster zu verdanken haben und suchen einen Ausweg aus dieser Situation.



Nach einer frustrierend langen Auszeit, die durch stetiges Üben von neuen Handgriffen und Tricks geprägt ist, bekommen die Reiter endlich eine neue Show und eine neue Mitstreiterin. Lula May steht ihnen fortan statt Henley zur Seite, doch während ein korrupter Mensch während eines Auftrittes vor einem Millionenpublikum eine Beichte unter Hypnose ablegen soll, werden die Karten neu gemischt. FBI-Agent Rhodes wird ebenso öffentlich enttarnt wie Wilder, der offiziell für tot gehalten wird. Aus den Jägern werden Gejagte - eigentlich eine gute Ausgangssituation für den Film.

Doch um es vorwegzunehmen, der zweite Teil ist bei Weitem nicht so gut wie es der erste Teil gewesen ist. Ein Schicksal, das sich der Film mit vielen Fortsetzungen teilt, ebenso wie die Gründe für diese Einschätzung. Abgesehen von der Veränderung im Cast - Isla Fisher, die Henley verkörperte konnte aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht mitspielen - legt die Fortsetzung den Fokus anders. Weniger Zaubertricks, dafür mehr handfeste Action, eine Entscheidung, die Fans des ersten Teils enttäuscht aufnehmen können, denn die Tricks und der verblüffende Effekt dahinter waren ein Zugpferd des ersten Teils. Und auch der fehlende Überraschungseffekt setzt der Handlung zu, denn nun weiß der Zuschauer, was auf ihn zukommt. Die Handlung ist dabei bisweilen stark überspitzt und unlogisch. Das Magier-Quartet ist blass und bietet dem Zuschauer kaum noch "Magie", alles wird der Handlung untergeordnet.
Die Motive und der Leitfaden aus dem ersten Teil werden dabei erneut aufgegriffen und so gibt es nicht nur neue Einblicke in das Leben des verstorbenen Lionel Shrike, sondern auch ein Wiedersehen mit Thaddeus Bradley, der immer noch (zu Unrecht) im Gefängnis sitzt. Beide Elemente werden miteinander verworben und geben der ansonsten abschweifenden Geschichte einen Ruck, einen glaubwürdigen Abschluss, wenngleich der Weg dorthin nicht überzeugend ist.

Lizzy Caplan ("Party Down", "Master of Sex") übernimmt im Film die Rolle von Lula und fügt sich ordentlich in den bestehenden Cast ein, der auch im zweiten Teil eine interessante Chemie untereinander besitzt. Dass mit Daniel Radcliffe ("Harry Potter") ein weiterer Star verpflichtet wurde, spricht zwar für die gleichbleibende Qualität des Casts, denn unter anderem konnten erneut Morgen Freeman, Michael Cane, Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Woody Harrelson und Dave Franco für die Fortsetzung begeistert werden, aber wie so oft ist das Drehbuch der limitierende Faktor des Films. Trotzdem bildet der Streifen einen einigermaßen versöhnlichen Rundschluss mit den offenen Fragen aus dem ersten Teil.

Kurzum: "Die Unfassbaren 2" ist immer noch ein unterhaltsamer Film, lässt aber wesentliche Aspekte des genialen ersten Teils vermissen. Anstatt geballter Magiepower gibt es hier eher eine schwächelnde Action-Gruppe, die hin und wieder einen guten Zaubertrick vorführt - ansehnliche Effekte und Umsetzung inklusive. Bei dem Staraufgebot im Cast wurde die Chance vertan, eine packende Fortsetzung auf die Leinwand zu zaubern

Nicolas Gehling



Blu-ray Disc | Disc-Anzahl: 1 | Erschienen: 27. Dezember 2016 | FSK: 12 | Laufzeit: 129 Minuten | Originaltitel: Now You Can See Me 2 | Preis: 14,99 Euro | Sprache: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Zauberer & Hexen / PhänomeneDer Elefant des MagiersFillory - Der König der ZaubererDie Magier von MontparnasseZauberer, Hexen und Magie