Media-Mania.de

 Schmerzfrei laufen

Richtig trainieren - Verletzungen erfolgreich behandeln

Autoren: Paul Hobrough
Übersetzer: Rebekka Raphael
Verlag: Delius Klasing

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Laufen gehört zu den beliebtesten Sportarten. Kein Wunder, baut es doch effektiv Ausdauer und Fitness auf, fördert die Gewichtskontrolle, erfordert keine Geräte oder eine Vereinsmitgliedschaft und kommt somit insgesamt nicht besonders teuer. Obendrein kann jeder für sich entscheiden, ob er individuell oder in der Gruppe trainieren möchte.

Doch praktisch jeder Läufer leidet irgendwann unter Schmerzen - meist von den Knien abwärts. Fehlhaltungen, Trainingsfehler oder ungeeignetes Schuhwerk können Auslöser sein. Der renommierte Physiotherapeut Paul Hobrough greift in seinem Buch die häufigsten Verletzungen bei Läufern auf. Entsprechend der Häufigkeit der Beschwerden sind die Kapitel angeordnet - "Der Fuß", "Das Sprunggelenk", "Der Unterschenkel", "Das Knie" sowie "Hüfte und Becken". In den beiden Anhängen werden außerdem Reha- sowie Auf- und Abwärmübungen vorgestellt. Es folgen Trainingspläne, eine Schlussbemerkung, die Bibliografie und das Register.

Welcher Sportler - insbesondere aus dem Amateurbereich - kennt das nicht: Ein scheinbar wichtiges Ziel wie einen Marathon oder sonstigen Wettkampf, das Mithalten mit einer Gruppe oder das Erreichen eines bestimmten Tempos auf einer Strecke vor Augen ignorieren wir Schmerzen, die zunächst leicht sind und selten auftreten und allmählich immer mehr zunehmen, bis im Extremfall überhaupt nichts mehr geht und Krücken benötigt werden - oder vielleicht sogar eine Operation. Dabei lassen sich die meisten Verletzungen von Läufern recht gut mit Physiotherapie, Schonung und selbst durchgeführten Übungen behandeln. Und es gibt gute Möglichkeiten zur Prophylaxe, nicht zuletzt durch gezieltes Auf- und Abwärmen.

Um diese Probleme und ihre Lösung geht es im Buch des Physiotherapeuten Paul Hobrough. In der Einleitung zeigt er auf, wie sein Buch am besten genutzt wird, sowohl von Berufskollegen als auch von Sportlern selbst. Ein wesentliches Thema ist dabei die Prehabilitation, also Prävention. Es folgen die Kapitel mit den diversen Teilen des Laufapparats und Abschnitte zu einzelnen Krankheits- beziehungsweise Verletzungsbildern. Folgende Aspekte werden zu jedem Problem aufgegriffen: "Was ist das (Name der jeweiligen Krankheit)?", "Frühe Warnsignale", "Häufige Ursachen der Verletzung", "Verlauf der Verletzung", "Selbsttest", "Behandlungsmethoden", "Was Sie selbst tun können", "Was Sie von einem Physiotherapeuten erwarten können" und "Wiedereinstieg ins Lauftraining". Patientenberichte, eine Checkliste für Physiotherapeuten und eine Skizze vervollständigen die Darstellung.

Vom Morton-Neurom im Vorderfuß über die wohl noch weiter verbreitete Achillessehnen-Tendinopathie bis hin zu Schmerzen im unteren Rücken werden zahlreiche Scheußlichkeiten porträtiert, die "kein Mensch braucht" und die sich doch zu äußerst unangenehmen Begleitern entwickeln können. Auch dem Freizeitsportler ohne orthopädische Vorkenntnisse gelingt es anhand der Beschreibungen, die Ursache des Malheurs auszumachen und ihr gegebenenfalls zu begegnen. Allerdings zeigt der Autor auf, dass die finale Abklärung durch einen Fachmann nicht durch individuelle Diagnosen zu ersetzen ist.

Ungesundem Ungestüm beim Wiedereinstieg begegnen die Trainingspläne im Anhang, auch die Auf- und Abwärmtrainings sind Gold wert, ebenso wie die Übungen zur Heilung und zur Prävention. Gerade die Letztgenannte wird gern als Zeitverschwendung abgetan - nach der Lektüre dieses Buchs sieht das anders aus. Dank zahlreicher Skizzen ist alles gut nachvollziehbar.

Gerade die für Laien sehr gute Verständlichkeit, die präzisen, von Skizzen unterstützten Beschreibungen und die problemorientierten Übungen in Sachen Vorsorge und Heilung verdienen eine klare Empfehlung. In Bezug auf die Hinweise für Physiotherapeuten kann mangels Fachkenntnis der Rezensentin kein Urteil erfolgen.

- Mehr Infos von Regina -

Dass sich auch vom Freizeitläufer anhand des Buchs recht zweifelsfrei vorläufige Diagnosen erstellen lassen, erfuhr ich als Rezensentin am eigenen Leib, da sich schon Wochen vor Erhalt des Buchs Schmerzen eingestellt hatten, die sich allmählich verstärkten und nicht mehr ignorieren ließen. Das Buch verhalf schnell zu einem Verdacht, der sich rasch erhärtete. Alles passte, auch der beispielhafte Patientenbericht. Zum Zeitpunkt der Rezension erweisen sich die Übungen bereits als hilfreich, eine ärztliche Abklärung steht noch aus.
Auch einige "Laufbekanntschaften" erkannten ihre Beschwerden problemlos wieder.


Regina Károlyi



Softcover | Erschienen: 16. Januar 2017 | ISBN: 9783667109095 | Originaltitel: Running Free of Injuries: From Paint to Personal Best | Preis: 29,90 Euro | 208 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Fit for Fun - 10 Minute Solution: Schlank & fit mit PilatesMuskeltraining mit dem Thera-BandEnzyklopädie MuskeltrainingFit for FunOptimales Lauftraining